Warum wird das WebInterface immer instabiler?

Upgrade-Probleme, Bug-Reports, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Warum wird das WebInterface immer instabiler?

Beitragvon svenc » So 20.02.2005 - 16:34

Mittlerweile bekomme ich die "Pimpanellen" wie man im Rheinland zu sagen pflegt, wenn ich das WebInterface von Draytek-Routern nutze.
Früher war das bombenfest und funktionierte einfach. Seit über einem Jahr ist das grausig und wird immer schlimmer.

Seit vielen Jahren verkaufen wir Draytek-Vigor-Geräte in den unterschiedlichsten Ausführungen (für jeden Zweck das richtige Werkzeug). Bislang waren wir auch sehr zufrieden, da die Geräte ohne einen einzigen Hardwaredefekt laufen. Unsere Kunden sind zu 95% gewerbliche Macintosh-User.

Als vor einigen Jahren T-DSL eingeführt wurde, haben wir die damals angebotenen Vigor-Router zu Dutzenden verkauft und installiert. Gerade das WebInterface war ein echtes Verkaufsargument, da viele Konkurrenzhersteller damals ausschließlich auf TelNet setzten (und das ist nichts für MacUser :-) ). Das WebInterface war übersichtlich, stabil und hat uns bei vielen Fehlerdiagnosen sehr geholfen.

Hin und wieder wurden Firmware-Updates eingespielt, die die Stabilität der Geräte meist noch verbessert haben.

Seit aber nun über 1 Jahr ist von stabilen Geräten bzw. WebInterfaces nicht mehr zu sprechen.

Als Beispiel mal 4 Geräte bei denen wir aktuell erhebliche Probleme haben:
Vigor 2200
Vigor 2200E
Vigor 2200E+
Vigor 2600i

Trotz aktuellster Firmware, Komplett-Resets lassen sich die oben genannten Geräte nicht ohne Bedenken einsetzen.

Da wir Fernwartung für die Server unserer Kunden betreiben, müssen wir häufig kleinere Konfigurationsänderungen (Port-Redirection, OpenPorts-Setup, FireWall-Setup) durchführen, damit die Rechner (für den Zeitraum der Wartung) für uns erreichbar sind. Diese Änderungen führen wir über das Web-Interface durch.

Doch leider stürzt das Web-Interface regelmässig ab oder die Konfigurationsänderungen (z. B. eine Portumleitung) braucht manchmal 30min bis Sie wirklich wirksam ist.

Meist schafft man es nicht "unfallfrei" vom Hauptmenü bis zum OpenPorts-Setup zu gelangen, ohne dass das WebInterface abstürzt.
Sowohl mit Safari, FireFox, IE, Mozilla, Opera tritt dieses Problem auf, so dass es wohl nicht am verwendeten Browser liegen kann.

Sowohl der Zugriff über das WAN als über das LAN ist dann auf die Geräte nicht möglich. Wird ein Proxy verwendet erhält man die Meldung (61) Connection refused, ohne Proxy gibt es einen "error loading script"

Meist muss man dann einige Minuten warten, bis die Oberfläche wieder einen Zugriff erlaubt. Ein Neustart über Telnet ist dann auch nicht möglich, weil diese dann auch keinen Login mehr zulässt. Zur Sicherheit muss man erst über Telnet eingeloggt sein und dann über das Webinterface, damit das Gerät jederzeit noch neustarten kann.
Ist das WebInterface nämlich nicht mehr ansprechbar, bekommt man auch über TelNet einen "refused"-error:

"telnet: connect to address xxx.xxx.xxx.xxx: Connection refused
telnet: Unable to connect to remote host
"

Diese Probleme treten sowohl mit deutscher als auch englischer Firmware auf, so dass der Fehler auch hier nicht liegen kann.

Warum sind die Jungs in Taiwan nicht in der Lage eine stabile Firmware zu schreiben?

Aufhören mit der "Featureritits", sondern Stabilität ist hier gefragt. Ich kann nicht nachts um 01.00h von Aachen nach Mainz fahren, um den Router bei einem Kunden zu resetten, weil der nicht mehr antwortet. Das Gerät muss stabil stabil stabil sein.

Desweiteren nervt es, dass im WebInterface kein Zugriff auf den Log-File möglich ist, um zumindest die letzten Einträge im Log-File zu erkennen. Diese Funktion beherrscht jeder 40,- Euro-Router, nur die Vigors nicht.

Mittlerweile sind viele 40,- Euro-Router stabiler, was das Konfigurationsinterface angeht, als die Draytek-Geräte....somit fällt es uns sehr schwer dem Kunden den erheblichen Mehrpreis der Draytek-Geräte zu verkaufen.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

Danke im voraus.

Gruss

svenc
svenc
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 20.02.2005 - 16:16

Beitragvon cne51 » So 20.02.2005 - 19:10

Hi,

der Zugriff mit aktuellen Versionen des IEs bei Windowes Betriebssystemen ist bisher immer problemlos.

Nur wenn andere Browser verwendet werden, kann es sein dass die Einstellungen im Webinterface nicht übernommen werden.

Zu Problemen mit Macs kann ich nichts sagen.
Benutzeravatar
cne51
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1904
Registriert: Fr 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: MS / OS

Beitragvon svenc » So 20.02.2005 - 20:55

cne51 hat geschrieben:Hi,

der Zugriff mit aktuellen Versionen des IEs bei Windowes Betriebssystemen ist bisher immer problemlos.

Nur wenn andere Browser verwendet werden, kann es sein dass die Einstellungen im Webinterface nicht übernommen werden.

Zu Problemen mit Macs kann ich nichts sagen.


Tja, Sinn eines WebInterfaces ist es aber nun mal, vollkommen plattformübergreifend zu funktionieren und auch auf allen Browsern, die gewisse Grundstandards erfüllen.

Und wenn FireFox und der IE (für Mac, aber der kommt ja auch von MS) auch nicht gehen, ist das traurig.

Draytek sollte seine Webinterfaces auf dem Mac testen. Dann laufen die auch auf allen anderen Systemen. Umgekehrt ist das leider nicht der Fall, da MS ja keinen Standard befolgt, sondern eher torpediert. Desweiteren ist der IE unter Windows glücklicherweise auch auf dem absteigenden Level, da viele Anwender sich von dem Viren-, Spywarefänger verabschieden.

Auf jeden Fall ist es sehr traurig, schließlich bietet Draytek ja auch sonstige "Treiber-"Software für den Mac zur Konfiguration, Kontrolle etc.. der Vigors an.

Und Router haben nichts mit Betriebssystemen zu tun, sondern mit Protokollen.

Wenn Draytek daran nichts ändert, werden wir halt in Zukunft auf Zyxel und Konsorten umstellen. Das sind ca. 50-100 Router pro Jahr weniger, die Draytek dann verkauft.

Gruss

svenc
svenc
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 20.02.2005 - 16:16

Beitragvon mikko » Di 08.03.2005 - 22:47

Kann deine Probleme in ähnlichem Zusammenhang nur bestätigen. Bin Linux-User mit Vigor2500 und das Webinterface unter Linux ist eine Farce. Hatte erst die deutsche Firmware drauf. Damit konnte man halbwegs mit den Mozilla das Webinterface benutzen. Habe nun auf das engl. Firmware aus diversen Gründen gewechselt und da ist die Benutzung des Webinterface teilweise unzumutbar. Man kann benutzen was man will. Ob Konqueror, Opera, Mozilla oder Firefox (alles neueste Versionen), nix geht hundertprozentig. Habe jetzt den Konqueror so konfiguriert, daß man das Webinterface nun halbwegs nutzen kann (für meine Zwecke). Aber NAT-Setup oder mal 'ne läppische Zeit einstellen - unmöglich. Das ging mit dt. FW mit dem Mozilla (auch wenn der Seitenaufbau dauerte). Bei der engl. FW dauert nun der Seitenaufbau beim Mozilla teilw. bis zum Timeout. Testweise unter Windows mit IE funzt natürlich alles prima (Toll :evil:).
Verstehe die Philosophie von Draytek auch nicht, da das Webinterface Plattformunabhängigkeit bedeuten soll (was mit HTML, CGI etc. problemlos möglich ist). Aber wenn Draytek natürlich die schrottigen Microsoft-"Standards", die KEINEM anderen Standard entsprechen, benutzt, ist das kein Wunder. Da ist alle Plattformunabhängigkeit hin. Und da die Mehrzahl MS-User sind, wird sich da (leider) auch so schnell nix ändern. Es ist halt traurig, daß viele nicht den A.... in der Hose haben, offizielle Standards zu befolgen und zu nutzen, sondern MS nachhecheln. Schade, Schade...
mikko
Ambitionierter User
 
Beiträge: 69
Registriert: Di 05.10.2004 - 19:38

Beitragvon Petrus » Mi 09.03.2005 - 17:33

Tauchen die Probleme mit dem nicht übernehmen von Einstellungen nur bei "geupdateten Routern" auf ? Wenn ja ,wäre eine Erklärung,daß beim Einspielen der Firmware die *.all-Datei und nciht die *.rst-Datei verwendet wurde,so wie es im Readme jeder Firmware steht. Hintergrund ist,daß beim RST-File der Bootloader mitgeflashed wird,was beim ALL-File nicht der Fall ist. Wir zählen mehrere MAC-Händler seit Jahren zu unseren zufriedenen Kunden und ich habe selbst mehrfach unter MACOS9 oder MACOSX diverse Router eingerichtet und dabei keinerlei Probleme , wie du sie schilderst, gehabt.
Da die Probleme mit diversen Browsern bei dir auftreten,würde ich wirklich in Richtung Problem bei dem Router bzw der installierten Firmware tendieren. Spiele doch einfach mal eine aktuelle Firmware mit dem RST-File ein , warte 15 Sekunden nach dem Einspielen und konfiguriere den Router dann manuell neu. Anschließend die Einstellungen am MAC überprüfen und ich bin sicher ,daß die Probleme dann nicht mehr da sein werden.
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Welche Mac OS Version?

Beitragvon SoHo-net » Mi 09.03.2005 - 17:51

Hallo,

bin gerade mal ins Forum eingestiegen und lese da von Problemen, die ich nicht nachvollziehen kann!

Regel für Kunden bei Fehlerbeschreibungen:
- verwendetes Betriebssystem
- verwendeter Rechner
- ggf. zusätzliche Hardware (wegen Treiberkonflikten)

Ich vertreibe Vigor Router aller Couleur und habe bisher keine Probleme beim Update der Firmware oder Zugriff auf das Webinterface gehabt.

Falls es interessiert:

PowerMac G4/800MHz (ehem. 400), 512 MB Ram
Mac OS 10.3.8 mit allen aktuellen Updates

PowerMac Cube/450MHz, 512 MB Ram
Mac OS 10.3.8 mit allen aktuellen Updates

Safari, FireFox 1.0(.1), IE - der letzte seiner Art ;)

Noch mal 'ne Frage zum Verständnis:

Passieren die Abstürze des Webinterfaces nur beim Remotezugriff, oder auch vor Ort beim Kunden?
SoHo-net
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 09.03.2005 - 17:30
Wohnort: Berlin

Re: Welche Mac OS Version?

Beitragvon svenc » Mi 09.03.2005 - 18:09

SoHo-net hat geschrieben:Hallo,

bin gerade mal ins Forum eingestiegen und lese da von Problemen, die ich nicht nachvollziehen kann!

Regel für Kunden bei Fehlerbeschreibungen:
- verwendetes Betriebssystem
- verwendeter Rechner
- ggf. zusätzliche Hardware (wegen Treiberkonflikten)


ist alles genannt worden. Mac OS X 10.3.x (alle Versionen)
Alle Browser, die es für Mac gibt

SoHo-net hat geschrieben:Ich vertreibe Vigor Router aller Couleur und habe bisher keine Probleme beim Update der Firmware oder Zugriff auf das Webinterface gehabt.


tja, ich vertreibe Vigor-Router seit gut 4 Jahren. Die Geräte grundsätzlich top, noch kein einziger Hardware-Defekt.

Der Verkauf und die Standard-Konfiguration, auch Firmware-Update sind kein großes Problem.
Wenn Du aber mal versuchst ein umfangreiches Filterpaket in der FireWall und/oder diverse Portfreigaben und Redirections einzurichten, ist irgendwann Feierabend.

SoHo-net hat geschrieben:Falls es interessiert:

PowerMac G4/800MHz (ehem. 400), 512 MB Ram
Mac OS 10.3.8 mit allen aktuellen Updates

PowerMac Cube/450MHz, 512 MB Ram
Mac OS 10.3.8 mit allen aktuellen Updates

Safari, FireFox 1.0(.1), IE - der letzte seiner Art ;)


Ich kann Dir jetzt knapp 40-50 Rechner diverser Art (G3-400-G5 Dual 2.5Ghz) nennen. Ich selber nutze meist einen G5 Dual 1.8, einen iMac G5, ein PB 12" und der Fehler tritt auf.

SoHo-net hat geschrieben:Noch mal 'ne Frage zum Verständnis:

Passieren die Abstürze des Webinterfaces nur beim Remotezugriff, oder auch vor Ort beim Kunden?


auch schon erwähnt, von beiden Seiten.

Gruss

Sven C.
svenc
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: So 20.02.2005 - 16:16

Mac OS Version wurde erwähnt?

Beitragvon SoHo-net » Mo 14.03.2005 - 16:03

Hallo Sven,

habe mit müden Augen noch mal drüber geschaut, aber keine Info über das verwendete Mac OS im Vorfeld - vor meinem Beitrag - gefunden.

Nun, da auch das geklärt ist, könnte ich nur noch die JavaEngine als "Schuldigen" festmachen.

Wenn hier nicht sauber gearbeitet wird, hat der Mac halt keine Chance. :(

Vielleicht liegt das Problem beim schlechten Java(Skript)Code - der mich zum Glück noch nicht zur Verzweiflung getrieben hat.

Das bunte Bällchen tritt hin und wieder auch in mein Leben, wenn es ums Internet geht. Aber das liegt dann teilweise an etwas anderem ( seit den letzten Updates:10.3.7/10.3.8 ).

Als Absturz des Browsers könnte man das bezeichnen,... oder wir sind dafür einfach zu ungeduldig und schiessen den Browser zu schnell ab. Vielleicht reagiert dat Teil ja nach 2 bis 19 Stunden irgendwann wieder mal. :)

Den letzten Spass mit einem Code-Genie hatte ich an der FU-Berlin. Es war ein jung-dynamischer SAP-Beauftragter von der Uni, der stundenlang an einer Infoseite für die Sekretärinnen bastelte, wo wichtige Rechnungsformulare zum Download hinterlegt sind.

Alle Browser auf dem Mac haben versagt,... der Windows IE einer anderen Sekretärin hat versagt,... alle Browser auf meiner TK-Anlagen WIN-Büchse haben versagt,... nein einer hat funktioniert: neueste IE Version 6.schiess-mich-tot...

...es war eine mit PowerPoint erstellte Webseite. :lol:
SoHo-net
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 09.03.2005 - 17:30
Wohnort: Berlin


Zurück zu Firmware + Firmware-Upgrade

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste