VT 2.0 - XP SP1 - Vigor 2200x - Fax und Virtuelle Modems

Faxen, virtuelles Modem

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon gmueller » Mo 06.01.2003 - 14:23

@ all,

habe mich im Forum umgesehen zum Thema DFÜ und FAX via VTA 2.0.

Hat jemand definitiv unter XP SP1 das PPP Modem nutzen können? (und damit Legacy DFÜ Verbindungen realisiert). Ich nutze 2200x mit FW 2.1a.

KDD schrieb in einem Post, dass es unter XP gelungen ist, dass PPP Modem zu nutzen. Ich bin damit gescheitert. Modem Diagnose scheitert (Systemsteuerung -> Tel/Modem -> Diagnose). Das gleiche gilt für die anderen aufgeführten Modems.

Phonetools gehen definitiv nicht unter XP - siehe Hersteller.
Ist es jemandem gelungen, Fax zu verschicken ohne Phonetools oder RVS Com ? (z.B. mittels der Modems aus VT 2.0)

Bin für detaillierte Hinweise dankbar.

Gruß

Georg
gmueller
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 06.01.2003 - 12:51

Beitragvon Hasan » Mo 06.01.2003 - 16:57

Hallo,
ich für meine Person habe das Thema Vigor und LanCapi abgeschrieben. Es läuft nicht zuverlässig. Die Capi-Implementation ist völlig unvollständig. Dies läßt sich mit einem Capi-Testprogramm schnell ermitteln. Hin und wieder habe ich unter W2k DFÜ-Verbindungen aufbauen können. Die Verbindung zwischen Capi-Client und dem VTA-Server im Router ist völlig instabil. Es kann sein, daß sie zwei mal funktioniert. Beim dritten mal geht es dann wieder schief. Sieht man sich mit Netzwerk-Analyse-Programmen den Datenverkehr zwischen Client und Vigor an, stellt man fest, daß die Daten völlig unregelmäßig und oft mit langen Pausen "fließen". Ich gehe davon aus, daß die Datenflußkontrolle nicht sauber funktioniert. Es gibt eindeutig Aussetzer im Datenfluß. Wenn keine Sicherungsschicht hierfür eingesetzt wird, reagieren die darüberliegenden Protokollschichten mit Verbindungsabbrüchen. Faxe gehen mal gar nicht oder nur bis zur Hälfte der Seite... Den Fax-Dienst von W2k konnte ich überhaupt nicht einsetzen. Er erkennt zwar zwei fax-taugliche VTA-Modems, doch lassen sich diese beim Versand nicht ansprechen.
Hasan
Grünschnabel
 
Beiträge: 9
Registriert: So 05.01.2003 - 21:05

Beitragvon Granddad » Mo 06.01.2003 - 22:29

Hallo,
Ich habe das gleiche Problem, nur mit dem Unterschied, dass ich einen 2600X habe. (siehe auch "Vigor 2600X und ISDN Out"). Der Fehler tritt sowohl bei Win98, Win2000 und WinXP mit und ohne SP1 auf. Nach meiner Meinung sind es nicht die Modem Treiber sondern schlicht und einfach VTA 2.0 und dessen Kommunikation mit dem Vigor. Habe jetzt extra noch RVS-Com installiert, das Problem bleibt. Wie "Hasan" schon schreibt, ist es purer Zufall wenn man überhaupt mal raus kommt. Dabei ist egal ob PPP, Fax oder auch Telefon über RVS. Der Ruf geht ja manchmal noch raus. Spätestens beim aushandeln der Verbindung, bzw. Überprüfung Kennwort etc. bricht alles zusammen. Dabei hat sich dann bei mir auch der Router schon mehrmals aufgehangen. Kam nur mit aus- und einschalten wieder ins normale Leben. Ich bin stinke sauer, nur wegen dieser angepriesenen Funktionalität habe ich mir den Router gekauft. Hatte ja bisher immer noch die Hoffnung das es an mir liegt (Zu dumm zum ..), sehe aber das es Anderen ähnlich geht. Werde mich mal an DrayTek direkt wenden.
Granddad
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 27.12.2002 - 20:32

Beitragvon Hobbyfahrer » Mo 06.01.2003 - 23:36

Hallo,

ja ich habe PPP mit meinem 2200w+ im Einsatz gehabt. Ich habe mit dem VTA 2.0 PPP Modemtreiber meine T-Online Bankeschäfte erledigt. Als ich dann auch noch das Fax von XP mit dem VTA 2.0 Treiber nutzen wollte hatte ich mehrfach BlueScreen auf meinem XP Rechner und der ganze Mist ist wieder runtergeflogen!


Thorsten
Hobbyfahrer
Ambitionierter User
 
Beiträge: 89
Registriert: Fr 18.10.2002 - 19:13
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Virtual TA und Remote CAPI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron