VoIP von freenet - Umleitungen funktionieren nicht?

VoIP mit DrayTek Routern und dem DrayTek Softphone. SIP (Session Initiation Protocol), CODEC, RTP, SRTP und DTMF, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon bernostern » Mo 01.03.2004 - 09:49

Hallo,

ich habe seit kurzem freenet DSL und die bieten jetzt auch VoIP an. Jetzt hab ich mit einer netten freenet-Dame telefoniert, die sagte mir ich müsse in meinem Router den Port 5060/UDP auf meinen Rechner forwarden, damit die Anmeldung an ihrem VoIP-Server klappt und zum telefonieren soll ich die Ports 16000-30000/UDP öffnen (in der Testphase, diese Portrange wird später kleiner :D ).
Nur leider klappt das gar nicht. Ich kann mich nicht anmelden. Weder mit forgewardetem 5060 noch mit 5060 in "OpenPorts" noch in beiden.
Wenn ich meinen Rechner in die DMZ stelle, dann klappt die Anmeldung und ich kann schon mal wählen. Das Telefon klingelt trotzdem nicht.

Weiß da jemand mehr drüber? Ich hab nen Vigor 2200X mit FW 2.3.8 (neueste, angeblich mit VoIP Improvement).

Danke und schönen Gruß,
Bern

BTW: Kann ich eigentlich in "Port Redirection" ganze Portranges eintragen? Langsam gehen mir die Einträge aus...
bernostern
User
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 20.12.2002 - 14:48

Beitragvon chen38112 » Mo 01.03.2004 - 20:53

Hallo,
ich habe heute mein VoIP Telefon Grandstream BT-100 bekommen. Es ist auch was für alte Leute. Dieses habe ich von der Firma Sipgate erhalten, wo ich einen vergleichbaren Dienst gebucht habe.
Auch ich habe einige Probleme, aber es so halbwegs hinbekommen. Ich habe die IP Adresse des VoIP Telefons in die DMZ gesteckt und habe zusätzlich noch einige Ports geforwarded. Interessante infos gibt es auch unter der Adresse www.SIPPS.de.
Getestet habe ich das Telefon mit dem 2200w (2.36 und 2.38) und den 2500 (2.3a) bei allen habe ich die gleichen Probleme. Diese sehen wie folgt aus:
Hardwaretelefon: ich wähle eine Festnetznummer. Es klingelt. ich lege auf, aber auf der anderen Seite klingelt es munter weiter. (Lt. Support von Sipgate soll das an der Routerkonfiguration liegen). Ich kann aber teilweise Gespräche an nehmen und auch abgehende Verbindungen aufbauen.
Bei der Software Sipps:
Teilweise machen die beiden obigen Router einen Reset beim Verbindungsaufbau. Teilweise funktionieren aber ein wie auch ausgehende Verbingungen. Leider nicht so zuverlässig wie ich es mir wünsche.
Schöne Grüße
Carsten
chen38112
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: So 28.10.2001 - 10:25

Beitragvon rollo » Do 18.03.2004 - 20:35

Ich habe in den letzten Tagen mit verschiedenen Routern und den Diensten FWD (fwd.pulver.com) und sipgate.de getestet.

Als sicherste Methode hat sich dabei erwiesen, folgende UDP Ports auf den Rechner/IP-Telefon umzuleiten:

UDP 5060
UDP 8000 -8001 für die erste Leitung
bei Geräten mit mehreren Leitungen die Ports paarweise hochzählen.

Selbstredend, dass die Geräte mit festen IPs arbeiten müssen.

Probleme macht evtl. ein aktiviertes DoS Defense. Mein 2200W+ ist mir dann beim Telefonieren immer abgestürzt, der 2500W scheint da etwas robuster zu sein.

Als Software nutze ich X-Lite von xten.com. (auch von sipgate empfohlen). Es ist etwas schwieriger zu konfigurieren, dafür aber sehr flexibel. Im Loggingfenster von X-Lite bekommt man reichlich Informationen zur Fehlersuche.

Es gibt auch andere Möglichkeiten, durch die Firewall zu kommen, die funktionieren aber oft nur bedingt. Bei obiger Konfiguration sind auch direkte Anrufe über IP möglich.
rollo
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 24.10.2002 - 16:13

Beitragvon tschloss » Mo 19.04.2004 - 08:19

- habe ich auch an anderer Stelle gepostet, aber unter diesem Topic haben sich ähnlichere BEiträge gesammelt -

Mein 2200E bootet auch, aber ganz reproduzierbar in folgendem Fall:

Ich verwende das Softphone X-lite von Xten, um über SIPgate zu telefonieren. Das funktioniert auch manchmal.

Aber: wenn ich in X-lite eine Nummer eintippe, dann sendet dies (scheinbar zufällig) eines von zwei Invite-Befehlen:
- INVITE SIP:nnnnnnn@sipgate.... _oder_
- INVITE [email]nnnnnnnn@sipgate....[/email]

Immer wenn der Invite mit "SIP:"-Präfix gesendet wird, bootet der 2200E (ebenfalls mit 2.3.8).
Ist das auch dieser ominöse Hardware-Defekt?
Jedenfalls sollte eine Anwendung den Router nicht so ohne weiteres abschiessen können.

Grüße
Thomas
tschloss
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 19.04.2004 - 07:55


Zurück zu VoIP - Voice over IP

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste