Vigor 2800Gi - was sollte verbessert werden

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2800 und Vigor 2800V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Vigor 2800Gi - was sollte verbessert werden

Beitragvon Egge » Sa 09.09.2006 - 00:01

Hallo zusammen,

ich habe heute meinen Vigor 2800Gi bekommen und nach einigen Tests folgendes festgestellt:

1. WebGUI teilweise sehr langsam
2. Zertifikat läßt sich nicht generieren
3. Ports werden bei den Filterregeln nicht gespeichert
4. download rate läßt zu wünschen übrig. Nachfolgend meine Testergebnisse:

2.6.3_E11: 862 kByte/s
2.7_E740211: 750 kByte/s
2.7_RC13_E11: 830 kByte/s
2.7_RC13_A27: kein sync
2.7.1_B3_E740222: kein sync

Im Gegensatz dazu packt meine alte Fritz!Box Fon 5050 knapp über 1500 kByte/s
Der Anschluß ist ein T-DSL 16000.

Getestet wurde der Download einer Datei via UseNeXT, da hier maximale Bandbreitenauslastung möglich.
Auch viel mir auf, daß in der Firmware 2.7_E740211 häufig Zellen korrigiert werden müssen (ATM Layer).

Fazit: Meiner Meinung nach ist der Router noch nicht ganz ausgereift.
Solche Probleme gab es mit meinem Vigor 2600Gi die letzten zwei Jahre nicht.

Wie sind euere Erfahrungen mit dem Teil?

cheers
Egge
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Baron » Sa 09.09.2006 - 07:37

Hallo,

kann ich mit der FW 2.7_RC13_E11 nicht nachvollziehen, habe ein Alice16000 Anschluss und Downloadrate liegt bei 1750kByte/s bei Microsoft mit aktuellen Vista Download. Liegt eventuell auch an deinem Provider, die T-COM hat Probleme zur Zeit mit dem DSLAM.

gruß
Baron
Baron
User
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 04.04.2006 - 14:40

Beitragvon Egge » Sa 09.09.2006 - 10:14

Hallo,

woher hast Du die Informationen mit den DSLAM Problem? Den Anschluß habe ich gestern auf Zuruf schalten lassen, da ich zuvor getestet habe, ob die T-Com ihre DSLAMs so eingestellt hat, daß sie mit ADSL(1) Modems arbeiten können (natürlich mit reduzierter Bandbreite). Geht natürlich nicht, obwohl in der Spec beschrieben.
Dann hab ich wieder auf T-DSL 2000 zurückschalten lassen, bis eben gestern der 2800Gi ankam. Da wurde dann der 16000er wieder geschalten.
Aber dann stellt sich wieder die Frage: Warum ist die FBF5050 dann so schnell?

Wie sieht es denn bei Dir mit den ATM Zellen aus?
Meine Zähler stehen derzeit so:

TX Zellen: 144556
RX Zellen: 2911612
korrigierte Zellen: 607
unkorrigierte Zellen: 47

TwoCom hatte übrigens standardmäßig die 2.7_E740211 installiert.

Wie siehts mit dem Rest meiner Punkte aus?

Grüße
Egge
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Kuddel » Sa 09.09.2006 - 14:22

Die bis jetzt am 16mbit beste firmware ist die
2.7.1 beta 3 DSL 74.02.22

http://www.vigorkom.de/downloads/2800/v28_E11222.zip
(nicht durch E11222 täuschen lassen, ist E742222)

zwar englisch aber im sync unschlagbar hier
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02

Beitragvon Egge » Sa 09.09.2006 - 15:30

Wie gesagt: Diese Firmware schafft bei mir überhaupt keine Syncronisation mit dem DSLAM.

Eine Frage aber noch:
Wenn man auf der CLI "adsl status" eingibt: Steht da auch bei den Annex B Modellen "ATU-R Info (Annex A)" in der Überschrift?
Lt. der Verpackung meines Vigors ist es ein Annex B Modell, so wie es sein soll, aber in der WebGUI sieht man keinen Hinweis mehr darauf.
Bei meinem Vigor 2600Gi stand das noch bei der Firmwareversion dabei.
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Baron » Sa 09.09.2006 - 18:39

Hallo,

kann Kuddel auch nur zustimmen,

achso der Bericht stammt von Onlinekosten

gruß
Baron
Baron
User
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 04.04.2006 - 14:40

Beitragvon Kuddel » So 10.09.2006 - 08:42

Code: Alles auswählen
ADSL Status Mode State Up Speed Down Speed SNR Margin Loop Att.
   ADSL2+ SHOWTIME 1148100 15812700 6.0 18.0


Am Alice Deluxe...stabil und fix wie der Draht es nur hergibt (mehr geht nich)

Achja isn Broadcom DSLAM und ich hab auch 1,5mB/s dl..
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02

Beitragvon Egge » So 10.09.2006 - 08:57

Ich habe folgende Werte:

Code: Alles auswählen
ADSL Status Modus Status Upload-Geschwindigkeit Download-Geschwindigkeit SNR Dämpfung
   ADSL2+ SHOWTIME 864300 17693600 8.0 15.0


Morgen werde ich aber nochmal bei der T-Com anrufen. Wie bereits berichtet,
hatte ich ja für ca. 5 Stunden den T-DSL 16000, da ich testen wollte ob der 2600Gi und der DSLAM sich auf eine Geschwindigkeit von
6144/1024 einigen. Nachdem das nicht geklappt hat, habe ich meine Fritz!Box reingeklemmt, damit wenigestens ein Teil meines LANs
wieder ins Internet kann. Da war es möglich aus dem Vollen zu schöpfen (2100 KByte/s).
Dann bis vorgestern Rückfall auf T-DSL 2000. Den neuen Vigor in Betrieb genommen, aber diesen Traumwert nie mehr erreicht.
Auch hatte die Fritz!Box ca. 1200 kBit Upload. Habe die Fritz!Box ja auch nochmal angeklemmt. Sie ist zwar schneller als der Vigor
aber auch nur um ca. 300kByte/s, was einer Geschwindigkeit von ca. 1100kByte einspricht, also nur noch der Hälfte was eigentlich gehen würde.

Ich gebe euch wieder Bescheid wenn ich mit der T-Com gesprochen habe.
Bei dem T-DSL meines Kollegen ist im Übrigen der Port bei 8MBit/s immer abgestürzt. Da wird nun das Kabel bis zu Ihm überprüft.

schönen Sonntag!
cheers
Egge
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Kuddel » So 10.09.2006 - 10:43

Meine Erfahrung:

Alle E74er ausser 740222 im upload mies.
Unter 2.7 bzw. 2.7.1b3 bremmst die firewall den download auch bei gutem sync aus.
E11 hat guten upload aber miesen download

eigentlich ist nur der modemcode 740222 hier richtig gut...evtl. bei deiner ganzen firmware hin und her aktion mal firmware-defaults(reset) machen und dann mit hand alles einstellen und keine alte config laden !

Thema Fritze...versuch mal bei vollem download das webinterface anzusprechen..die gurk ist voll überlastet..meine 3070 hab ich verhökert...die lief mit der letzten verfügbaren firmware gerade mal stabil mit adsl2+..sonst permanent resycs..
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02

Beitragvon Bowser » So 10.09.2006 - 16:41

Hallo,

wie ich in letzter Zeit schön öfters geschrieben habe, bin ich auf der Suche nach einem neuen Router. Habe ja einen Vigor 2600 gehabt (Teledat 830) mit dem ich recht zufrieden war. Nun hätte ich mir warscheinlich genau einen Vigor 2800 ausgesucht (2910 kommt auch noch in Frage)

Nun bin ich auf diesen Forenbeitrag gestoßen.

Wie ist der 2800er jetzt genau einzuschätzen??? Wie leistungsfähig ist die Hardware??? Reicht die aus, wenn mal 24Mbit/s kommen sollte und man Firewall,.. eingeschaltet hat? Hier hört sich das ja so an, als wenn die nicht so leistungsfähig wäre, oder ist die Firmware einfach noch nicht so ausgereift?
Wie ist DSL2+ insgesamt so einzuschätzen? Kann man das schon als ausgereift betrachten?

Danke für Antwort!
Bowser
Power-User
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 27.07.2004 - 15:47

Beitragvon Egge » So 10.09.2006 - 19:47

Hallo,
ich warte noch auf eine Antwort von Vigorkom. Vielleicht liegt es nur an dem neuen Webinterface, das die GUI so langsam ist, aber wenn 32 VPN Tunnel möglich sind, muß schon was in der HW stecken.

24 MBit/s werden nicht kommen. Das ist die maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit mit der ADSL2+ spezifiziert ist, aber in der Praxis ist diese Geschwindigkeit wohl nicht bzw. sehr selten möglich. Einige Anbieter verkaufen DSL 20000 und das wird das höchste der Gefühle sein.
Wenn Du mehr Power brauchst würde ich Dir zu einem Vigor 2900 (hat der 2910 auch ein WAN Interface?) raten und jetzt ein ADSL2+ Modem davorklemmen und wenn VDSL verfügbar ist, klemmst du ein VDSL-Modem davor. Lt. Vigorkom schafft der 2900 ca. 40 MBit/s. Dann gehen zwar 12 MBit/s ins Nirvana, aber Du mußt nicht zweimal viel Geld ausgeben. VDSL-Router hat Draytek übrigens noch nicht geplant.

Ich habe mit und ohne Firewall und QoS keine Verbesserung/Verschlechterung in der Geschwindigkeit feststellen können.

Ein paar kleine Sachen habe ich gefunden (siehe erste Nachricht im Thread) aber das wird Draytek hoffentlich ein leichtes sein, diese auszubessern.
Problem bleibt wohl erstmal die Kompatibilität zwischen Modem und DSLAM. Mal schauen, was die T-Com morgen spricht.
Meine DSL-Verbindung schafft auch keine 24 Stunden bis zur Zwangstrennung. Vermutlich resettet sich eine der beiden Endstellen (Modem/DSLAM) wenn eine ansehnliche Zahl von korrigierten Zellen zusammengekommen ist, aber wie gesagt: nur eine Vermutung.


Zum Thema Fritz!Box: Ich habe eine FBF5050, die unter dem Vigor nur als VoIP/FN Gateway fungiert. Hier ist die FBF einfach klar überlegen.
Ich habe nur festgestellt, daß die GUI lange braucht wenn man sich die Gespräche anzeigen läßt, aber ich hatte keine Probleme mit der GUI als bei der ersten DSL 16000 Schaltung die 2000 kByte/s durch die Box jagten. Aber ich weiß auch nicht wie die 3070 und 5050 leistungsmäßig auseinanderliegen.
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Kuddel » Mo 11.09.2006 - 08:24

Die fritz basiert auf einer sigle-chip-lösung von texas-instrumentents..den ar7..modem-dsp und cpu sind eins.. deswegen wohl bei mir damals bei überlast der cpu-seite modem-resync...
der ar7 soll laut texas-instruments deren letzter dsl-dsp sein... selbst voip ist da schon vorgearbeitet ...
avm ist irgendwie wie d-link in teuer....auch wenn sie ne bessere firmware haben als china...
der 2800 hat modem-dsp von conexant und ne cpu von samsung wie ich gelesen habe. wlan ist atheros-karte von gigabyte.
und ja, die firmware hat auch heute noch macken, avm hatte ja auch jahre ihre auszubügeln (mehr oder weniger)..
der E11 Modemcode war vor dem 740222 der einzige der gut lief, erst mit dem neuen gibts durchsatz in allen fragen bei mir.
(mit spi-firewall, dos-firewall, filter etc.)
vpn-tunnel geht 1a ohne ping-verlust, kannst locker verschlüsselt 3d-ballern..
24mbit/s sind wie auch die 18mbit bei mir (brutto nicht netto!) nur maximaleinstellungen des carriers.
die ganze sache ist adaptive und je nach wetter und luftfeuchtigkeit mal unterschiedlich..un bei gewitter resyncts zumindest mal niedriger...
Code: Alles auswählen
Ich habe mit und ohne Firewall und QoS keine Verbesserung/Verschlechterung in der Geschwindigkeit feststellen können

äh? hallo? bei QoS-an steht dir per default nur 90% der bandbreite des dsl zur verfügung..das ist so, das richtig, das funktioniert so...
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02

Beitragvon Egge » Mo 11.09.2006 - 10:26

Kuddel hat geschrieben:äh? hallo? bei QoS-an steht dir per default nur 90% der bandbreite des dsl zur verfügung..das ist so, das richtig, das funktioniert so...


Ja? Da hab ich beim 2600Gi nichts gemerkt... Wieso nur 90%?
Ich dachte immer, wenn z.B. gerade ein Download läuft und ich via VoIP telefonieren möchte, daß der Download automatisch runtergefahren wird, je nachdem wieviel das VoIP Gespräch kostet; bis zu einer Obergrenze die im Router eingestellt ist.
Ich habe bei meinem 2600Gi mit T-DSL2000 25% für VoIP reserviert, beim 2800Gi 10%, da höhere Uploadrate. Ich konnte mit dem 2600Gi aber trotzdem mit über 200kByte laden.
Egge
Power-User
 
Beiträge: 105
Registriert: So 06.08.2006 - 09:47

Beitragvon Bowser » Mo 11.09.2006 - 11:08

Hallo,

habe jetzt email von Draytek bekommen, mit den von mir gewünschten Daten des Vigor 2910. Werde mir jetzt einen Vigor 2800Gi kaufen, da der besser sein wird. Hier die Daten:

Prozessorleistung vergleichbar mit Vigor 2800
WAN-Speed: 30MB/S
LAN-Speed: 10/100 MB
NAT-Sessions: 10.000
max VPN-Tunnel: 32

(Schreibe die jetzt mal hier rein, da es ja noch kein Unterforum für den Vigor 2910 gibt)

Hab in der Bedienungsanleitung des Vigor 2910 gesehen, dass da einiges weiterentwickelt wurde (Firewall hat neue Einstellungsmöglichkeiten,..)
wisst ihr, ob Draytek solche sachen auch bei anderen Modellen mit neuer Firmware nachliefert? (Meine so aus Erfahrung mit älteren Geräten)
Bowser
Power-User
 
Beiträge: 152
Registriert: Di 27.07.2004 - 15:47

Beitragvon Kuddel » Mo 11.09.2006 - 12:43

Egge hat geschrieben:
Kuddel hat geschrieben:äh? hallo? bei QoS-an steht dir per default nur 90% der bandbreite des dsl zur verfügung..das ist so, das richtig, das funktioniert so...


Ja? Da hab ich beim 2600Gi nichts gemerkt... Wieso nur 90%?
Ich dachte immer, wenn z.B. gerade ein Download läuft und ich via VoIP telefonieren möchte, daß der Download automatisch runtergefahren wird, je nachdem wieviel das VoIP Gespräch kostet; bis zu einer Obergrenze die im Router eingestellt ist.
Ich habe bei meinem 2600Gi mit T-DSL2000 25% für VoIP reserviert, beim 2800Gi 10%, da höhere Uploadrate. Ich konnte mit dem 2600Gi aber trotzdem mit über 200kByte laden.


2800VG...
telnet..
adsl rxpct
und
adsl txpct

da wird das grundsätzlich verfügbare prozentual festgelegt ...bei eingeschalteten QoS.
also 90 =10% freigehalten für QoS...ohne freigehaltene bandbreite funktioniert QoS nicht! (das ist so, keine erfindung von draytek)
Also wird man mit QoS eingeschaltet NIE den maximalen download wie nur mit einem modem erreichen!

(Achja, die VoIP-Priorisierung bei der Fritz ist kein echtes QoS !)
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02

Nächste

Zurück zu DrayTek Vigor 2800 / Vigor 2800V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron