Vigor 2200X und CAPI 2.0, S0 Verb. zur AGFEO AS140 - CAPI 2.0 Verbindung zur AGFEO 140plus

Faxen, virtuelles Modem

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon Mc. T. » Mo 13.10.2003 - 15:35

Hallo zusammen,

ich habe einen VIGOR 2200X und eine AGFEO 140+ Telefonanlage mit S0-Modul und eine Teles ISDN 16.2 PnP.

Was an dieser Kombination prima ist, ist das Steuern der Telefonanlage (Least Cost Routing, Konfiguration, etc) direkt über den S0 Bus über die Teles Karte sowie die Möglichkeit, Computer Integrierte Telephonie zu betreiben.

Dazu habe ich die Teles 16.2 PnP ISDN Karte mit Teles CAPI 2.0 im Rechner mit direktem Anschluß parallel am S0 Bus zum Vigor.

Nun möchte ich in naher Zukunft meinen Rechner updaten, d.h. ein neues Board wird fällig. Leider hat meine ISDN Karte nur einen ISA-Slot; den wird mein neues Board nicht mehr haben. Ergo wird meine geliebte Teles ISDN Karte nicht mehr funzen.

Da ich aber die Funktionalität, die AGFEO Anlage direkt über den S0 BUS zu steuern sowie die CTI Funktion nicht missen möchte, habe ich die folgende Frage:

Kann ich mit dem VIGOR VT (inkl. dem BVRP Paket) den S0 BUS direkt via CAPI ansprechen, oder muß ich eine neue PCI ISDN Karte einplanen?

Erste Versuche schlugen fehl, ich konnte lediglich über den VIGOR Faxen, aber eine Verbindung der AGFEO Software zur Anlage schlug fehl. Die AGFEO SW setzt direkt auf CAPI 2.0 auf... und eben diese Schnittstelle wurde nicht gefunden.

Ich muß aber zu meiner Schande gestehen, dass ich lediglich die ISDN Karte im HW-Manager deaktiviert habe, ohne die CAPI Treiber von TELES zu deinstallieren.

Hat jemand 'ne Idee, wie ich mit dem VT direkt CAPI 2.0 sprechen kann ?

Schonmal Danke und beste Grüsse,
Marco
Mc. T.
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13.10.2003 - 15:11

Beitragvon kdd » Di 14.10.2003 - 13:00

Hi,
nach meinen eigenen und vielen Erfahrungsberichten in diesem Forum den VTA (virtual Terminal Adapter) des Vigors so richtig zuverlässig zu betreiben bleibt nur die Aussage, Dir eine PCI ISDN Karte anzuschaffen.

Allerdings habe ich in letzter Zeit hier in diesem Forum Berichte gelesen, denen zufolge die VTA laufen soll.
Niemals habe ich eine Kompatibilität mit AVM oder Teles hinbekommen.
Kurzzeitig, -allerdings nicht stabil-, lief die BRVP oder BRPV?? Die beste, -aber immer noch unzuverlässige- Lösung (Win XP/ME/98) brachte mir der neueste VTA Treiber von Draytek. Aber selbst mit denen konnt ich nicht öfter als 4 mal faxen. Danach hingen die Treiber und nur ein Neustart brachte Besserung.
Ich nehme nicht an, dass diese Problematik gelöst ist.
mfG
KDD
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Virtual TA und Remote CAPI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste