Traceroute ueber Vigor 2xxx - keine ICMP "time exceeded" Message ?

Alles rund um IP-Netzwerke im allgemeinen

Beitragvon uhu » Fr 01.06.2001 - 10:12

Hallo Gemeinde,

bei mir funktioniert traceroute nicht richtig, falls die route mein lokales Netz verlaesst (via Vigor 2000) Statt der Zeiten gibt es nur * (Sternchen). Laut Doku von traceroute kann es daran liegen, dass gar keine ICMP "time exceeded" Nachrichten gesendet werden bzw. mit einer zu kleinen ttl. Kennt jemand das Phaenomen und weiss Abhilfe ?


Gruss uhu
uhu
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30.05.2001 - 16:37

Beitragvon Hans Ederer » Fr 01.06.2001 - 12:02

Kannst du denn nach aussen pingen ?

Hans
Benutzeravatar
Hans Ederer
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 12.04.2001 - 11:15
Wohnort: Wien

Beitragvon uhu » Fr 01.06.2001 - 20:59

Ja, ping geht, auch andere Sachen wie Broswerbenutzung, telnet etc.
Nur eben traceroute nicht, und ich habe es mit mehreren Betriebsystemen und Rechnern (sogar verschiedene CPUS) versucht. Traceroute geht nirgends

Folgendes Bild bietet sich mir:

[localhost:~] uwe% traceroute www.2-com.de
traceroute to 2-com.de (192.41.32.7), 30 hops max, 40 byte packets
1 * * *
2 * * *
3 * * *
4 * * *
5 * * *
6 * * *


Was ist bloss falsch ...
Uwe
uhu
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30.05.2001 - 16:37

Beitragvon choppi » Di 09.10.2001 - 02:01

hallo zusammen...

auch wenn dieses thema schon ein paar tage alt ist, so möchte ich meinen senf ebenfalls dazu geben...
ich habe mit meinem vigor 2200 (ohne irgendwas dahinter) das gleiche problem... naja zumindest fast.
wenn ich einen traceroute vom mac oder unter linux starte, kommt dieser genau bis zum router-lan-interface. danach ist sense... wenn ich den "tracert" von windows nt verwende, kommt er durch den router und ist "erfolgreich". allerdings wird nach dem lan-interface (also der ip-adresse, die ich dem lan-interface zugewiesen habe) ein hop als nicht erreichbar gekennzeichnet. diese hop scheint das wan-interface zu sein, denn der nächste hop ist bereits das gateway auf der t-dsl-seite der telekom (zumindest die selbe ip, als wenn ich mich direkt mit dem rechner per t-dsl einwähle).
ich habe versucht die unterschiede zwischen den traceroutes unter mac/linux bzw. windows nt mit hilfe eines packet-sniffers zu analysieren, aber leider fehlanzeige.
meine ursprüngliche idee, dass ggf. eine firewall-regel das tracen verbietet, hat sich durch den funktionierenden trace von nt aus "leider" nicht bestätigt...
wenn jemand einen tipp hat, her damit. es nervt doch etwas, wenn man nicht die wege im internet nachvollziehen kann - und jedesmal deswegen an eine windose zu gehen, ist auch nicht so erbaulich.

thx.
choppi
choppi
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 24.09.2001 - 00:49
Wohnort: Berlin

Beitragvon Tiger » Di 09.10.2001 - 09:58

Warum gibt es keine Antwort auf all diese Fragen?
Bei mir ist ein Trace auch nicht möglich (Vigor 2200). Eine Antwort würde mich auch interessieren!

Ist es nun ein Anwendungsfehler oder eher ein Fehler des Produktes?
Benutzeravatar
Tiger
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 08.10.2001 - 07:53

Beitragvon Arie » Di 09.10.2001 - 17:12

Versuchen wir mal eine Antwort ;)

Der tracert Befehl von MS Windows verwendet das ICMP Protokoll. Ein gültiger Befehl hat wie folgt auszusehen:
z.B.
tracert www.2-com.de

die 2. Antwortzeile besteht aus Sternen, das ist m.E. die Aussenseite unseres Routers.

Traceroute wird wahrscheinlich genauso wie alle trace-Programme unter Unix das UDP-Protokoll verwenden.
Das UDP-Protokoll benötigt offene Ports, die aber im Auslieferungszustand des Routers geschlossen sind.

Gruß

Alex
Benutzeravatar
Arie
Power-User
 
Beiträge: 236
Registriert: Fr 22.06.2001 - 23:27
Wohnort: Fürth

Beitragvon mhonline » Mi 24.10.2001 - 22:21

Hm
Vielleicht ist die Sache doch anders:
Ich las sinngemäß bei www.practicallynetworked.com:
I-CM-P:
Ping erzeugt eine Antwort-Aufforderung,
tracert erzeugt mehrere Pings

Dann würde ich mal raten:
- Ping und tracert funktionieren nur gemeinsam
- wenn ping nicht funktioniert, wird das vielleicht schon im Router weggefiltert(ICMP-Filter im firewall)
Es soll übrigens auch ISPs geben, die Ping nicht mögen und wegfiltern.
- wenn NT/tracert funktioniert und Linux/traceroute nicht: Liegt es vielleicht am Programm ? Die Traceroute-Programme stellen doch die Verbindung grafisch dar und holen sich die Standort-Daten der Server parallel zum trace aus dem Internet - und genau dieses kommt nicht an ?!

mh
mhonline
User
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 04.09.2001 - 22:23


Zurück zu Sonstiges - Netzwerkfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron