Speichern einer per Telnet geänderten Routing-Tabelle

SNMP, Telnet, Syslog, Statustools, RTools, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Speichern einer per Telnet geänderten Routing-Tabelle

Beitragvon troeger » Do 11.10.2007 - 22:58

Hallo,

ich habe erfolgreich meinen Vigor 2500We per Telnet dazu bewegt, einen Default-Gateway auf einem der LAN-Ports anstelle des WAN-Interface zu nutzen. Dies ist nach meinem Verständnis auf der Web-Seite nicht möglich, da man bei den statischen Routen nicht die Default-Route konfigurieren kann.

(Wenn es interessiert: "IP ROUTE ADD 0.0.0.0 0.0.0.0 <Gateway-IP> 0 default")

Nun das Problem: Ich kann diese Routing-Tabelle nicht abspeichern, nach einem Reset fehlt der Eintrag also wieder. "adsl savecfg" ist lt. Telnet-Anleitung das einzige Kommando zum Speichern einer Konfig, welches aber nicht die Routing-Tabelle sichert. Vorschläge ?

Danke und Gruß,
Peter.
troeger
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.10.2007 - 22:51

Beitragvon nobody » Fr 12.10.2007 - 00:13

Hallo troeger,
Ich nehme an, so an einem der Lan ports des 2500 ein internet ist, dass dort ein anderer Router angeschlossen ist, der selber eine Gateway zum Internet ist.
Die meisten Router haben eine einfache DHCP-Server funktion - wie auch der 2500.

Wenn dein Ziel ist, diesen anderen Router statt den 2500 zu benutzen (der 2500 ist dann noch switch + Wlan access-point), so genügt es, die DHCP funktion des 2500 einfach abzuschalten, und stattdessen den DHCP server des anderen Routers zu aktivieren.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon troeger » Fr 12.10.2007 - 07:32

Fast richtig ;-) Der zu verwendene Router auf dem LAN-Port hat kein DHCP, da er von meinem neuen ISP im schönen Schweden stammt, der statische IP-Adressen an die Kunden herausgibt.
troeger
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.10.2007 - 22:51

Beitragvon nobody » Fr 12.10.2007 - 09:40

Schade,
Ich habe mal gerade auf einem 2500We geschaut.
Man kann dort im LAN Setup bei den DHCP server einstellungen die Gatewayadresse angeben.
So der Router dies zulässt, sollte das zum gewünschten Ergebnis führen, bzw. dann sollte die Default route auf die korrekte IP des anderen Routers im LAN zeigen.

Ich konnte das aber gerade nicht testen, denn sonst würde jemand meckern weil er plötzlich kein internet mehr hat.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon troeger » Fr 12.10.2007 - 10:23

Danke für den Vorschlag - offensichtlich habe ich das Problem aber ungenau beschrieben:

Ich habe ein internes Netz (192.168.2.0/24), für das der Vigor den DHCP-Server / Switch spielt. Natürlich bekommen alle Rechner momentan als Default-Gateway den Vigor eingestellt.

An einem der LAN-Ports des Vigor hängt jetzt noch der Uplink zum ISP. Daher habe ich dem Vigor neben seiner Adresse im eigenen Netz (192.168.2.1) noch die vom ISP zugewiesene statische IP (XXX.162) verpasst. Die PC's im privaten Netz leiten alle ihre nicht-internen Pakete immernoch an den Vigor als ihren Default-Gateway, der routet diese dann aber nicht über die (deaktivierte) WAN-Verbindung, sondern mit Hilfe der obigen Regel an die Gateway-IP des ISP (XXX.161).

Wenn ich deinen Vorschlag richtig verstehe, soll ich den PC's im privaten Netz einen neuen Gateway einstellen, und zwar den des ISP (XXX.161). Das bringt aber nichts, weil dieser aus dem privaten Netz nicht direkt erreichbar ist.

Bei einem 'normalen' Router gibt es einen separaten Uplink-Port, dem man dann die öffentliche IP verpassen kann. Beim Vigor ist der WAN-Port ja nicht für normale IP-Uplinks gedacht, daher hatte ich mir obigen Hack ausgedacht. Wenn es einen Trick gibt, den WAN-Port als normalen Uplink-LAN-Port zu benutzen, und eine statische IP dafür einzurichten, könnte die Firmware die Route vielleicht von allein setzen.
troeger
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 11.10.2007 - 22:51

Beitragvon nobody » Fr 12.10.2007 - 12:56

Jetzt verstehe ich.
Ich denke, dass man da wenig tun kann abgesehen vom erwerb eine gebrauchten 2300 o.Ä.
Der 2500, der wird wohl beim start die default route immer auf das ADSL setzen, wie Du ja auch schon herausgefunden hast.

noch eine dumme idee:
default route ändern,
backup der settings machen,
router neustarten
restore der settings,
router neustarten,
prüfen ob default route immer noch da.

vielleicht gehts ja so ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45


Zurück zu Tools und Fernwartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast