Probleme mit Standby mit LAN-Rechnern?

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Probleme mit Standby mit LAN-Rechnern?

Beitragvon brusch » Fr 15.10.2004 - 09:28

Hallo,

ich habe vor einigen Tagen meinen Vigor 2900 mit FW 2.5.4.1 in Betrieb genommen.
Dabei fällt mir ein ärgerliches Verhalten des am LAN angeschlossenen Rechners auf.

Wenn der Rechner in den Standby geht, so wird er nach 20 Sekunden wieder aktiv. Geht nach ca 30 Sekunden wieder in den Standby und das ganze wiederhlot sich.

Mit dem vorher verwendeten Netgear FVS318 zeigte sich dieses Verhalten nicht. Auch nachdem ich testweise den FVS318 wieder anstelle des Vigors einsetzte, tauchte dieses nicht auf. Wohl aber dann wieder beim Vigor..

Der Rechner läuft unter XP SP2.

Kann jemand dieses Verhalten nachvollziehen oder hat einen Tip, woran es liegen kann?

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Beitragvon brusch » Di 19.10.2004 - 13:16

Hallo,

langsam läst es scih eingrenzen: Es tritt auf, wenn ich in den Energie-Eigenschaften im Gerätemanager erlaube, daß die Netzwerkkarte den Computer aus dem Standby holen kann.

Scheinbar schickt der Vigor 2900 alle 20 Sekunden irgendeinen Braodcast, auf den das Gerät reagiert.

Hat jemand eine Idee, was das sein kann und wie man es abstellt?

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Beitragvon cne51 » Di 19.10.2004 - 13:55

Hat der PC feste IP Adressen oder bezieht er die über DHCP?

Wie lang ist die DHCP Leasetime?

Sind Portweiterleitungen uaf den PC eingerichtet?

Wenn ja, welche Ports?
Benutzeravatar
cne51
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1904
Registriert: Fr 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: MS / OS

Beitragvon brusch » Di 19.10.2004 - 20:21

Hallo,

es ist egal, ob ich eine feste IP zuweise oder sie per DHCP bekomme. Keine Änderung des Symptoms.

Die Lease-Time liegt bei 3 Tagen. Portumleitungen gibt es keine.

Und das Symptom zeigt sich auch bei dem angeschlossenen Notebook.
:cry:

Was kann das sein?

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Beitragvon cne51 » Mi 20.10.2004 - 08:19

Hmm,

ich habe bei keinem Computer Wake on LAN aktiviert, daher werden sie auch nicht geweckt.

Aber ich kann hier nicht feststellen das vom Router (V2500) laufend Broadcasts gesendet werden.

Benötigst du denn WOL?

Sonst deaktivier die Funktion im BIOS der Computer und es ist Ruhe.

Arbeiten sonst noch Computer im LAN?
Benutzeravatar
cne51
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1904
Registriert: Fr 12.09.2003 - 16:37
Wohnort: MS / OS

Beitragvon brusch » Mi 20.10.2004 - 08:34

Hi,

das WOL ist in Windows konfiguriert. Ja, ich benötige es. Der Router soll mir (und anderen) Remote-Zugriff geben (per pptp). Der Rechner hat Dateifreigaben und muss natürlich aus dem standby kommen, wenn jemand per Netzwerk zugreifen will.

Ist schon ärgerlich. Vor allem, da es mit dem Netgear diesbezüglich keine Probleme gibt (aber der hat kein pptp VPN-Zugang).
Ich habe daher eben den Vigor in Verdacht. Ggfs ARP Requests?

Ich habe eigentliche keine Zeit, mir einen hub zuzulegen und einen network sniffer zu installieren.

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Antwort von Draytek hilft nicht weiter ...

Beitragvon brusch » Do 21.10.2004 - 09:33

Die Antwort von Draytek hilft auch nicht .... $@*!

----

Betreff: Re: Probleme mit Vigor 2900
Von: Draytek Help <help@draytek.info> ins Adressbuch
An:

Guten Tag Herr Brusch,

wir konnten Ihr Problem nicht nachstellen da wir keine Netzwerkkarte haben
die Wake up on LAN unterstützt.

Möglicherweise liegt es daran, das Dienste aktiviert sind und deshalb der
Router nach bestimmter Zeit aufgeweckt wird.

Erkundigen Sie sich sicherheitshalber bei dem Hersteller des Betiebssystems
welche Möglichkeiten dieser empfiehlt.


Mit freundlichen Grüßen

Christian Senf
_______________________

help@draytek.info

----

Es nervt, wenn ich die Rechner nicht in den Standby schicken kann.
Wer hat eine Idee?

Das mit dem Service glaube ich nicht, da es ja mit einem anderen Router kein Problem gibt.

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Beitragvon Petrus » Do 21.10.2004 - 14:11

naja , das mit einem anderen Router ist so eine Sache ... einige Routerhersteller haben die Firewallregeln auch auf die normalen Switchports aktiviert und nicht nur über den Wan-Port so daß der interne Datenverkehr auch nicht voll funktioniert und einige Dienste geblockt sind ...
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Unbefreidigend ..

Beitragvon brusch » Do 21.10.2004 - 14:24

Das kann sein (, daß andere Hersteller auch intern blocken; glaube ich hier aber nicht).

Traurig ist, daß Draytek offensichtlich gar nicht versucht hat, das Problem nachzuvollziehen.... so lässt man Käufer dann im Regen stehen.

Sehr unbefriedigend ....

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

verschiedene Tests, keine Lösung .. :-(

Beitragvon brusch » Mi 27.10.2004 - 09:13

Hallo,

ich habe mal verschiedenes versucht, bin aber nicht zu einer Lösung gekommen. Scheinbar ist aber der Vigor das Problem.
Hier die verschiedenen Testaufbauten und das jeweilige Verhalten:

Hardware:
- Draytek 2900 mit Firmware 2.4.5.1 deutsch
- Asus WL500g als Wireless-AccessPoint
- Notebook Acer TM 804, XP Pro SP2
- MediaPC Eigenbau mit D1627 A2 Motherboard von Fujitsu-Siemens, XP Pro SP2

Bisher war anstatt des Vigor ein Netgear FVS318 im Einsatz. Mit diesem funktionierte das System einwandfrei. Grund für den Umstieg war die Fähigkeit des Vigor für eine PPTP-Einwahl, die Hard DES-Verschlüsselung (da der Aufbau eines VPN bevorsteht) und der höhere Durchsatz am WAN-Port (2MBit-Kabelmodem, wird auf 10 MBit erhöht). Der FVS soll für das VPN die Gegenstelle werden.

Der Media-PC hat ein Intel PRO/100 Netzwerkkarte onboard. Da er Freigaben ins Netz hat, ist die Netzwerkkarte so konfiguriert, daß der Rechner aus dem Standby erwacht, wenn er angesprochen wird. Unter GeräteManager, Netzwerkkarten -> Energieoptionen kann man dieses einstellen: a) WakeUp bei allen Paketen an den Rechner, oder b) nur bei Magic-Paket. Bei der Wahl des Magic-Pakets fährt der Rechner erwartungsgemäß nicht aus dem Standby hoch, wenn ich über das Netz auf die Freigaben zugreifen will.
Nach meinem Wissen wird der Rechner von der Netzwerkkarte geweckt. Diese wird vom OS programmiert, entweder nur bei einem Magic-Paket oder bei jedem Pakte an die MAC-Adresse den Rechner zu starten. Das OS ist im Standby ja inaktiv.
Der Vigor hängt wie der FVS vorher an einem Kabelmodem, Standleitung (also nicht DSL).

Mit dem FVS318 fährt der MediaPC nach 30 Minuten in den Standby und erwacht entweder beim Ansprechen über das Netz oder ca alle 3 Stunden kurzzeitig, um seinen Netzwerkstatus zu aktualisieren. So soll es sein.

Mit dem Vigor geht der Rechner ebenfalls nach 30 Minuten in den Standby, erwacht aber nach ca 20 Sekunden, und geht dann nach ca 30 - 40 Sekunden wieder in den Standby, erwacht 20 Sekunden später ... und so weiter. Und das soll nicht so sein!

Testaufbauten:

- komplettes Netz: Verhalten wie oben beschrieben.
- Nur Vigor mit MediaPC: Verhalten wie oben beschrieben.
- Nur Vigor mit MediaPC, WAN-Kabel entfernt: Verhalten wie oben beschrieben
- Nur MediaPC: Rechner geht in Standby und bleibt im Standby
- Nur Vigor und MediaPC, LAN-Kabel im Betrieb getrennt: Rechner geht in Standby und bleibt im Standby

Ich vermute also, daß der Vigor in kurzen Abständen irgendwelche Pakete an den MediaPC sendet. Diese Pakete sind entweder Broadcasts auf der LAN oder direkt an den MediaPC gerichtet (ARP?). Ich hoffe nicht, daß der Vigor Broadcasts aus dem WAN ins LAN spiegelt ....

Somit liegt die Ursache offensichtlich beim Vigor.

Kann das jemand überprüfen? Es würde mir sehr helfen.

Gruß,
Stefan
brusch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 15.10.2004 - 09:17

Beitragvon Petrus » Mi 27.10.2004 - 10:47

schreib doch mal eine Mail in englisch direkt an den Support in Taiwan . Die haben ein Testlabor und bauen dann eine Testumgebung nach ... support@draytek.com.tw
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Beitragvon Bluesman » Di 11.04.2006 - 14:28

Hallo,

ich grabe den alten Thread mal aus, da ich dasselbe Problem habe.
Hat inzwischen jemand eine Lösung gefunden?
Habe das mal mit einem Sniffer genauer analysiert: Grund für das Aufwecken scheinen ARP-Requests zu sein, die der Router minütlich ins Netz broadcastet.
Bluesman
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 11.04.2006 - 13:46

Beitragvon Bluesman » Mi 19.04.2006 - 13:03

Hatte auch eine Mail an den Support geschrieben und inzwischen eine - wenn auch unbefriedigende - Antwort erhalten:
Die ARP-Requests sind beabsichtigt, um zu prüfen, ob die angeschlossenen Rechner noch mit dem Router verbunden sind. Es gibt keine Möglichkeit, das abzuschalten oder das Intervall zu ändern. :(
Bluesman
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 11.04.2006 - 13:46

Beitragvon frank_m » Mi 19.04.2006 - 14:24

Hallo,

also zumindest bei meiner Intel LAN Karte kann man mit den neuesten Intel Treibern sehr genau konfigurieren, auf welche Pakete die Karte per WOL reagieren soll, u.a. auch, ob ARP Pakete reichen oder ob es das "Magic Packet" sein muss.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon Bluesman » Mi 19.04.2006 - 17:33

Ja, aufwecken ausschließlich per "Magic Packet" ginge sicherlich.
Ist aber nicht das, was ich will: Der aufzuweckende Rechner dient als File-Server und Media-Player und soll eigentlich immer aufwachen, sobald auf ein freigegebenes Verzeichnis oder per Webbrowser auf die Weboberfläche von VLC zugegriffen wird.
Wenn ich ihn nur auf ein "Magic Packet" hin aufwachen ließe, müßte man ja jedesmal explizit ein solches voranschicken, bevor man auf eines von beiden zugreifen könnte.
Bluesman
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 11.04.2006 - 13:46

Nächste

Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste