Poor Performance bei 2950

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2950 Dual WAN Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Poor Performance bei 2950

Beitragvon gogosch » Di 09.10.2007 - 13:24

Hallo!

Betreibe einen 2950 an 2 DSL-Leitungen, und habe Probleme mit der schlechten Performance.

Zum einen ist der maximale Downlad mit 336KB/s schlechter als vorher mit dem ALL1297 (342KB/s),
Zum anderen bricht der Download selbst bei geringen Upload-Requests sofort und massiv ein.
Dies war bei ALL1297 nicht so.

Auch bricht der Download immer kurz ein, wenn bei einem Download-Manager ein neuer Thread gestartet wird.
Dies war vorher ebenfalls nicht.
Im DU-Meter sehe beim 2950 ein richtig gezackte Linie, während beim ALL1297 die Traffic-Linie glatt wie ein Lineal ist.
Gesamt gesehen ist der Durchsatz beim 2950 um etwa 3% geringer als beim ALL1297. Ist das normal?

Sowie ich den ALL1297 wieder anschließe ist alles OK wie vorher.

Weiter funktioniert das LoadBalancing nur sehr unzureichend. Habe eigentlich so gut wie immer die selbe IP vom WAN1 mit dem Effekt, dass fast aller Traffic (http, FTP) ausgehend über WAN1 abgewickelt wird, Keine Policies definiert. Interne FW vom 2950 ist auf „disabled“.

Hier meine Konfiguration:

2xDSL (3072/512) -> 2x CISCO 877 (geroutetes /29 Subnetz) -> Vigor 2950 -> DMZ-Host (Firewall) -> LAN

Der ganze Traffic wird im 2950 auf den DMZ-Host geroutet!

Der ALL1297 unterstützt leider keine WAN-Aliase, deswegen ich den 2950 eingesetzt habe.

Irgendeine Idee?

LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon Petrus » Di 09.10.2007 - 15:13

hast du die firmware des 2950 auf die aktuelle Version updatet ?
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Beitragvon gogosch » Di 09.10.2007 - 15:49

Ja. FW ist amletzten Stand. Irgend was mit 3.0.2.... usw. vom 1.6.2007
Hab mit der MTU rumgespielt - auf 1500 gesetzt.
Ist etwas besser - nun 338KB/s aber noch immer Sägezahnmuster und kein Loadbalancing. :shock: nach den Power-On entweder immer auf WAN1 oder immer auf WAN2. :cry:
Wenn ich mit dem ALL1297 eine 100MB Testdatei downloade erreiche ich im Schnitt vis DL-Manager netto ~320KB/s. Mit dem 2950 nur 305KB/s. :(
Das kanns um das Geld nun wieder auch nicht sein!
LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon nobody » Di 09.10.2007 - 19:05

Ich habe auch einen 2950.
Das 2te lan, das konnte ich leider bislang jedoch noch nicht an einer separaten leitung ausprobieren. Bei mir hängt einfach der 2te Wan port über einen switch am Modem.

Trotzdem:
Ich denke nicht, dass draytek hier ein Loadbalancing eingabaut hat, dass dafür sorgt, dass bei dem Download einer Datei mehr als ein WAN port überhaupt genutzt werden kann.
Das ist auch nicht so einfach, denn dazu müsste ja z.B. jedes zweite Paket über Wan2 geschickt werden. Abgesehen davon, dass die Gegenseite eventuell darüber "beleidigt" sein könnte und deshalb ein solcher ansatz von vornherein fragwürdig wäre, sowas ist wohl nicht eingebaut.
Bitte, wenn das jemand genauer weiss, dann würde ich gerne mehr darüber wissen.

möglich ist, dass bei 2 Downloads oder mehreren Clients, einer über WAN1, der andere über WAN2 läuft, hier lässt sich sowas wie loadbalancing wohl realisieren.

oder Wie seht Ihr das ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon gogosch » Di 09.10.2007 - 19:15

Bei http oder ftp wäre es kein Problem jeden 2. Request über WAN2 bzw WAN1 zu senden.

Eine Webseite besteht aus vielen einzelnen Komponenten wie Bildern, Scripts, Flash usw, die so simultan und schneller geladen werden könnten.
Habe es einmal (!!!) :shock: geschafft via FTP und FlashGet simultan mit doppelter Geschwindigkeit zu laden. Sonst wird immer die selbe Schnittstelle verwendet. In meinem falle WAN1.

Auch der ALL1297 ist da recht konservativ und ändert nur sehr zögerlich die Schnittstelle. Aber wenigstens ändert er sie doch mal! Nach 2h Betrieb sah es so aus, dass WAN1 3x so viele Pakete geschaufelt hatte wie WAN2.
Inbound funktioniert es besser. Da ich für meine WEB-Adressen immer 2 A-Records mit verschiedenen IPs (für WAN1 und WAN2)angegeben habe wird der Traffic in "Round Robin"-Art auf beide WANs aufgeteilt. Da sehe ich im Monitor schon mal den doppelten Speed (bis zu 116KB/s).

Unter http://covergalerie.org könnt ihr es ausprobieren. Theoretisch sollten die Seiten mit bis zu 116KB/s (2x58KB/s) laden. :lol:
LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon Petrus » Mi 10.10.2007 - 09:54

was ich an der ganzen sache nicht verstehe...
Testumgebung:
2950 mit 1x TDSL 16000 und 1x Arcor DSL 3000
Wenn ich nun von nur 1 Rechner aus Windows einen download anfange. nimmt er WAN1 , starte ich parallel dazu einen 2ten Download aus Windows kommt dieser über WAN2 ... funktioniert also wie gewünscht ....

Test geändert in:
Download von PC1 -> WAN1
parallel dazu von PC2 andere Datei angeklickt -> WAN2

also auch wie gewünscht ...

Ich verstehe nicht,was Ihr da anders macht und warum das bei Euch nicht geht ... Das ein Loadbalancing keine Kanalbündelung ist , ist ja klar .
Bie mir kommt download 1 mit 1600k und parallel dazu download 2 mit 350k ... also alles passend zur Leitungsgeschwindigkeit ..

hast du denn in der Loadbalance-Policy irgend was eingetragen und da auch nur nen Haken gesetzt ? Oder hast du bei QoS irgend was eingetragen ?
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Beitragvon gogosch » Mi 10.10.2007 - 10:11

Hmm!
Sieht so aus als wird das Loadbalancing nur auf Client-Basis (Rechner) durchgeführt. d. h. 2 Downloads vom selben Rechner werden über nur eine Schnittstelle (z.B. WAN1) abgehandelt. :shock:
Das würde einiges erklären! :cry:

Aber nicht den zweiten, und für mich fast wichtigsten Punkt:
Warum bricht der Download sofort massiv ein, wenn ein, auch geringer, Upload (z.B. 30KB/s) requestet wird? :?:

Hier punktet wiederum der ALL1297 klar. Egal wie groß der Upstream ist, der Download lädt immer mit "volle Pulle"!
hast du denn in der Loadbalance-Policy irgend was eingetragen und da auch nur nen Haken gesetzt ? Oder hast du bei QoS irgend was eingetragen ?

Hab weder bei der Loadbalancing-Policy noch beim QoS irgendwas eingetragen bzw "Haken gesetzt"!. Nur die Firewall im 2950 wurde komplett disabled.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon nobody » Mi 10.10.2007 - 12:09

Bei mir gehts doch,
Man könnte aber, wie auch schon gogosch anmerkte im prinzip schon eine art "Kanalbündelung" realisieren:
Bei einem 100MB http-download wäre es schon möglich, jedes Ethernet-paket zu verteilen auf beide Wan-Anschlüsse - nur machen tut das der 2950 nicht.

Es ist jedoch wie auch schon angemerkt, fragwürdig, ob es überhaupt sinnvoll ist.
Eine Seite, wie z.B. die reiseauskunft der Bahn, die lehnt dich von vornherein ab, wenn auch nur einzelne requests einer Sitzung von unterschiedlichen IP Adressen kommen.

Interessant wäre jedoch:
Ausgehende Datenpakete zusätzlich über das 2te Wanzu schicken, um so den upload zu verbessern. Damit das reibungslos klappt, müsste der Router im IP Header als absenderadresse jedes paketes eine "falsche" ( nämlich die IP von WAN1) IP Adresse eintragen.
Das würde die gegenseite nicht merken.

Warum der Download einbricht, wenn kleine uploads angefragt werden, das ist mir jedoch schleierhaft - da ich keine 2te Leitung habe, kann ich es auch nicht wirklich testen.
Ich würde aber empfehlen, dem Router im Wan setup auch zu sagen, wie gross die Bandbreite der Anschlüsse ist oder wnigstensdas QoS aktivieren.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon gogosch » Mi 10.10.2007 - 12:53

Wenn ich wieder zu Hause bin, werde ich den 2950 noch mal anwerfen und mit verschiedenen Downloads testen!
Schaun mer mal!
LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon gogosch » Do 11.10.2007 - 10:26

Das Loadbalancing funktioniert rudimentär wenn man einen Linespeed angibt, der unter dem realen Speed liegt.
Konnte leider gestern nicht richtig testen, da gestern mein ISP (www.linea7.com) ziemliche Speed-Probleme hatte. :cry:

Bekomme jetzt demnächst einen 3300V zu testen.
Vielleicht geht's damit besser!

LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon Petrus » Do 11.10.2007 - 16:05

Kanalbündelung kann man doch nur machen,wenn der Provider das unterstützt ... also wie gesagt, bei mir geht es von einem Rechner aus ,daß download 1 über WAN1 kommt und download 2 über WAN2 ...
und daß der download runter geht bei anfangendem upload wäre normal bei asynchronem DSL (ADSL) ....
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Beitragvon gogosch » Do 11.10.2007 - 17:20

Petrus hat geschrieben:Kanalbündelung kann man doch nur machen,wenn der Provider das unterstützt ... also wie gesagt, bei mir geht es von einem Rechner aus ,daß download 1 über WAN1 kommt und download 2 über WAN2 ...
und daß der download runter geht bei anfangendem upload wäre normal bei asynchronem DSL (ADSL) ....

Ist mir schon klar, dass es keine "echte" Bündelung gibt. Dazu wäre ein PI-Adress-Space und BGP4 erforderlich. Aber auf Session-Basis sollte es möglich sein den Traffic etwa gleichmäßig zu verteilen. Da dies der 2950 (im Unterschied zum ALL1297) nicht tut, geht er jedenfalls wieder zurück! :x Für mich hat das Gerät einfach zu viele Fehler!
Ich warte jetzt bis ich den 3300V bekomme und werde dann ausführlich berichten.
LG
g.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21

Beitragvon gogosch » Mo 15.10.2007 - 18:33

So heute ist der 3300V gekommen und - alles funktioniert wie erwartet.
Hab gleich die letzte FW vom August draufgeknallt!
Ergebnis:
Voller Speed und keine Einbrüche auch wenn ein neuer Thread im DL-Manager gestartet wird. :lol:
Voller Speed auch wenn im Upstream Trafffic stattfindet.
Load-Balancing funzt wie von Petrus beschrieben.
QoS ist einsame Spitze!
Der 2950 ist IMHO eine "Gurke" und zum "in die Tonne treten"! :cry:
Zudem hat der 2950 einen eingebauten Lüfter der röhrt wie ein Hochofen! :x
LG
H.
gogosch
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 09.10.2007 - 13:21


Zurück zu DrayTek Vigor 2950 Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron