[Vigor2500WE]mehr als >50 ausgehendeverbindungen=router down

Alles rund um die Hardware des DrayTek Vigor 2500 und des DrayTek Vigor 2500We.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

[Vigor2500WE]mehr als >50 ausgehendeverbindungen=router d

Beitragvon dreamax » Sa 06.05.2006 - 17:25

Hi,



Erstma hi@all bin neu im forum :)

So nun zu meinen problem:


Ich besitze einen schon etwas in die Jahregekommenen Vigor 2500WE zusammen mit DSL6k(der packt zwar nur 400-500kb/s down aber egal).
Mein problem ist das der so bei ca.50-100Aus bzw Eingehende Verbindung abkackt bzw manchma auch nur PPPoE abkackt.
diesen DDoS schutz und ähnliches habe ich zum testen schon mal deaktiviert. Bringt aber nix. Das problem ist halt das bei 3PCs im netzwerk die immer laufen nicht selten mal über 50Verbindugen entstehen. Das problem existiert schon seit ca. 1-2Jahren und ca.3 Mal am tag router offline. Hatte aber erst jetzt zeit mal hier zu posten.

Also weiß jemand wo dran das liegt und ob man das fixen könnte?

Schonma danke im voraus.

mfg dreamax


PS:eig. wenn ich mirs recht überleg kackt doch nur immer PPPoE ab.
dreamax
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.05.2006 - 17:17

Beitragvon frank_m » Sa 06.05.2006 - 22:32

Hallo,

also der Vigor 2500 ist einer derjenigen Router, die sehr wenig Probleme mit vielen Verbindungen haben - gerade bei Benutzung von P2P kommen schon mal schnell einige Hundert Verbindungen zustande, und die macht er ohne Probleme.
Außerdem hat er auch kein Problem mit Downloads über 500k, DSL 6000 packt der ganz locker.

Wegen der PPPOE Abbrüche: Was sagen die beiden Werte für "SNR Margin" und "Loop Att." im Onlinestatus?

Wegen der Downloadgeschwindigkeit: Sind MTU und RWIN auf die hohe DSL Geschwindigkeit angepasst worden?

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon dreamax » So 07.05.2006 - 14:31

SNR Margin
3.6

Loop Att.
28.2



und wie kann ich MTU und rwin anpassen? bzw wo?
dreamax
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.05.2006 - 17:17

Beitragvon frank_m » So 07.05.2006 - 16:36

Hallo,

ich habs mir gedacht. SNR ist VIEL zu niedrig, ein Wert von größer als 10 ist für einen stabilen DSL Betrieb erforderlich.

Es gibt ein gutes Howto, das ist zwar auf die Fritzbox zugeschnitten, dennoch sind die Tipps zur Verkabelung generell für jeden DSL Anschluss gültig. Nur den Tipp mit dem externen DSL Modem kann man am Vigor 2500 nicht umsetzen. Sollte das alles nicht helfen, bleibt nur eine Reduktion der DSL Geschwindigkeit durch den Anbieter.
Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen

MTU und RWIN kann man bei http://www.speedguide.net:8080 überprüfen lassen, die haben auch ein Tool, um die Werte zu optimieren.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon dreamax » Di 09.05.2006 - 14:17

LAN kabel zwischen splitter und router ersetzt=kein erfolg
Neuer Splitter=kein erfolg
dose:is ok=kein erfolg


moep mitten beim schreiben nasenbluten gekriegt xD

naja aufjedenfall was kann ich noch machen?

hier noch nen paar specs meines vigors:

--------------------------- ATU-R Info (annex B) ----------------------------
Running Mode : G.DMT State : SHOWTIME
DS Actual Rate : 7008000 bps US Actual Rate : 704000 bps
DS Path Mode : Fast US Path Mode : Fast
NE Current Attenuation : 30.5 dB Cur SNR Margin : 3.7 dB
ADSL Firmware Version : 3.20
-------------------------------- ATU-C Info ---------------------------------
Far Current Attenuation : 14.0 dB Far SNR Margin : 4.0 dB
DSLAM CHIPSET VENDOR : < ALCATEL NETWORK >

vllt firmware upgrade?
oder was kann ich sonst noch machen?

den router kann ich jedoch nicht nach draußen zum kasten bringen.
dreamax
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.05.2006 - 17:17

Beitragvon frank_m » Di 09.05.2006 - 16:59

Hallo,

dreamax hat geschrieben:den router kann ich jedoch nicht nach draußen zum kasten bringen.


Habt ihr euren Hausanschluss draußen? Meistens ist der im Keller oder im Anschlussraum. Eine der häufigsten Fehlerursachen ist Feuchtigkeit in diesen Anschlüssen.
Hast du das Kabel zwischen diesem Anschluss und dem Splitter (1. TAE) ausgewechselt? Oder zumindest die Kabelenden gereinigt oder ein Stückchen nachgesetzt, um Korrosion zu entfernen?
Hast du auf diese Weise alle Kabel zwischen dem ersten Anschluss bei euch im (am) Haus und dem Splitter überprüft?

Ansonsten: Nein, da ist nichts machbar, außer Reduktion der DSL Geschwindigkeit. Die kannst versuchen, deinen Internetprovider davon zu überzeugen, deine Leitung komplett durchzuchecken, und ggf. ein anderes Adernpaar zu verwenden. Aber zum einen ist es unwahrscheinlich, dass sie es machen (vor allem, wenn es ein T-Com Reseller ist), und noch unwahrscheinlicher ist es, dass es was bringt.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon dreamax » Di 09.05.2006 - 17:27

hm tele kasten im hausanschluss raum=draußen.
alle kabel ausgewegselt auch zwischen splitter und dose.
dreamax
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.05.2006 - 17:17

Beitragvon frank_m » Di 09.05.2006 - 18:07

Hallo,

dreamax hat geschrieben:alle kabel ausgewegselt auch zwischen splitter und dose.

Und auch zwischen Dose und Hausanschluss? Oder zumindest die Kabelenden nachgesetzt?

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon dreamax » Di 09.05.2006 - 20:25

dass nich..


gibts zufällig nen messgerät für den SNR wert? dann müsste ich auch nicht alles anch draußen schleppen wos keine steckdose gibt.
dreamax
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Sa 06.05.2006 - 17:17

Beitragvon frank_m » Di 09.05.2006 - 20:41

Hallo,

dreamax hat geschrieben:gibts zufällig nen messgerät für den SNR wert?

ja, gibt es. Kostet eine irre Summe und funktioniert nur, wenn die Leitung in Betrieb ist (d.h. Modem und Gegenstelle sind synchronisiert).

Die Messwerte in diesen Routern sind extrapolierte Werte aus anderen Messwerten, die "preiswerter" zu ermitteln sind und entsprechend ungenau. Manchmal erhalten die Geräte ihre Messwerte auch aus der Gegenstelle bei der T-Com.
Sprich, wenn die T-Com eine "echte" Leitungsmessung durchführt, wird ein anderes Ergebnis rauskommen. Die Router-Werte reichen aber, um den Trend zu erkennen, und spätestens bei Verbindungsabbrüchen weiß man dann, was die Stunde geschlagen hat.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45


Zurück zu DrayTek Vigor 2500 Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast