Lösung: VTA findet Router nicht - was tun, wenn der VTA nicht connectet

Faxen, virtuelles Modem

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon malcolm » Mi 25.06.2003 - 19:20

Hallo,

Ich hatte jetzt schon eine Weile das Problem, dass meine VTA Clients ich keinen Connect zum Router bekamen. Leider hat mich der Support von Draytec nicht wirklich weiter gebracht.

In meinem Fall war das Problem, dass ich viele Netzwerk-Devices auf meinen Rechnern installiert hatte. Jedes an sein eigenes Subnet angeschlossen.

Sowie ich alle Devices außer der Netzwerkkarte deaktiviert hatte funktionierte der VTA wieder perfekt.

Ich habe eine Mail an Draytek geschrieben, und sie gebeten eine Option in den Client einzufügen, die Server-Adresse oder wenigstens das Device zum Vigor auszuwählen.

Ist irgendwie dumm die DVBs Karte abschalten zu müßen, um einen Connect zu bekommen.

Hoffe diese Mail hilft jemandem weiter.
malcolm
User
 
Beiträge: 16
Registriert: So 18.05.2003 - 18:18

Beitragvon Arie » Do 17.07.2003 - 07:35

Hi,

drucke doch bitte mal einen Ausdruck des Befehls ipconfig ab, wenn du alle Netzwerkkarten aktiv hast.

Gruß

Arie
Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen.Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
Arie
Power-User
 
Beiträge: 236
Registriert: Fr 22.06.2001 - 23:27
Wohnort: Fürth

Beitragvon DP! » Mo 28.07.2003 - 18:36

Hi!

Es liegt daran, dass Du mehrere Netzweradapter im System installiert hast (evtl. den Fritz web Treiber ??). Es darf nur EINE Netzwerkkarte installiert sein, über die dua auf den Router zugreifen kannst, dann geht es.

Gruss, DP!

PS: einfach im Gerätemanager probehalber alles disablen, ausser der genutzten Netzwerkkarte. Dann den VTA neu starten.
DP!
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 07.05.2003 - 19:02

Beitragvon katzekruemel » Do 09.10.2003 - 18:11

Hi!

...DAS war der Tip fuer meinen 2600x...allerdings muss man die
DVB Karte nicht aus dem Hardwareprofil entfernen.

...wer die Karte nicht als Netzwerkkarte nutzt (zB kein SkyDSL hat) muss nur die Netzwerkeinstellungen deaktivieren, damit wird keine IP-Adresse vergeben und der VTA-Client kommt nicht durcheinander aber die Karte bleibt für die Viewer-SW nutzbar :D

...hope it helps...

katzekruemel...
katzekruemel
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 09.10.2003 - 18:01


Zurück zu Virtual TA und Remote CAPI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron