Keine Verbindung mehr nach Firmwareupdate

Faxen, virtuelles Modem

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Keine Verbindung mehr nach Firmwareupdate

Beitragvon ThomasRei » Sa 11.12.2004 - 15:36

Hallo zusammen,

ich besitze seit ca. 2 Jahren einen DrayTek Vigor 2200 X und hatte bisher nie irgendwelche Probleme. Von Anfang an habe ich über den Vigor Konfigurator eine ISDN-Backup-Leitung eingerichtet (für den Fall, dass DSL ausfällt) und Virtual TA 2.0 unter Windows 98 SE und unter Windows XP SP2 erfolgreich installiert. Vor einigen Tagen habe ich dann bei dem Vigor ein Firmware-Update auf die Version 2.3.11 (deutsch, Erstellt: Fri Sep 10 16:0:0.36 2004) gemacht. Dieses Firmware-Update wurde erfolgreich geladen und alles klappt weiterhin tadellos, mit einer Ausnahme: Virtual TA 2.0 funktioniert seit dem Firmware-Update auf keinem der PCs mehr!

    Das "VT"-Logo in der jeweiligen Taskleiste (sowohl 98, als auch XP) ist grün, so dass die Anmeldung am Virtual TA-Server zu klappen scheint.
    Die LED "LNK" am Router leuchtet, die LED "B1" (bzw. "B2") dagegen beim Verbindungsversuch nicht!
    Wenn ich versuche, mit Virtual TA 2.0 eine Verbindung aufzubauen, erhalte ich von Windows nach einigen Sekunden die Meldung "Remotecomputer antwortet nicht".
    Wenn ich versuche, mit meiner Faxsoftware über Virtual TA zu faxen, erhalte ich nach einigen Sekunden die Meldung "No Carrier".
    Wenn ich in der Windows-Systemsteuerung zum Beispiel auf die Eigenschaften des Modems "DrayTek VTA PPP" wechsle und den Register "Diagnose" aktiviere, um dort das "Modem abzufragen", erhalte ich ebenfalls im Protokoll die Meldung "Kein Trägersignal".
    An beiden PCs wurde Virtual TA 2.0 komplett deinstalliert und frisch neu installiert, ohne Ergebnis.
    Die neueste Virtual TA-Version vom englischen DrayTek-Server (Virtual TA 2.2b) bringt auch keine Änderung.
    Wenn ich den Router mit den "Werkseinstellungen" neu starte (oder die "*.rst"-Firmware lade) und nur die Virtual TA-Einstellungen zum Test anpasse, ändert sich auch nichts an dem Problem.
    Wenn ich die vorherige oder eine andere, ältere Firmware zurückspiele und die passende alte Konfiguration lade, verschwindet der Fehler mit Virtual TA 2.0 leider auch nicht.


Wie gesagt, diese Probleme mit Virtual TA 2.0 treten erst seit dem erwähnten Firmwareupdate auf - an den beiden PCs wurde nichts verändert. Alles andere (inkl. der ISDN-Backupleitung) funktioniert nach wie vor einwandfrei. Ich kann mich also auch jetzt noch alternativ zu DSL mit ISDN-Einstellungen über den Router ins Internet einwählen (die LEDs "LNK" und "B1" leuchten dann wie gewohnt beide am Router), so dass die ISDN-Verkabelung und -Leitung prinzipiell funktioniert.

Was könnte hier noch das Problem mit Virtual TA 2.0 sein? Ich benötige leider die Funktion des Virtual TA 2.0 dringend zum Faxen und zum Remote-Login... Ich bin für jeden Rat dankbar...

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Thomas
ThomasRei
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11.12.2004 - 15:15

Zurück zu Virtual TA und Remote CAPI

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron