Kann ich meinen VIGOR2900V nachträglich WLAN-fähig machen?

Wireless LAN Setup und alles was sonst noch zum Thema gehört

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Kann ich meinen VIGOR2900V nachträglich WLAN-fähig machen?

Beitragvon michaelk » Do 12.03.2009 - 04:44

Hola Forum,

auch wenn ihr es meiner Frage vermutlich sowieso schon entnehmt, sei vorangestellt, dass ich nur sehr wenig von Netzwerken verstehe :)

Aktuell überlege ich, wie ich mein Homenetzwerk am besten erweitern soll. Zur Zeit geht jeder Rechner hier kabelgebunden über den o.a. Router ins Netz. Mittlerweile würde ich aber gerne auch mal mit einem PC von einem anderen Raum aus surfen o.ä.
Dabei sei erwähnt, dass Telefon und Internet hier zwei separate Anschlüsse sind (getrennte Leitung). Leider ist es aber offensichtlich nicht möglich einen Rechner irgendwo in der Wohnung (per Hauskabel) mit dem Router zu verbinden und dann im Netz zu surfen. Ich vermute mal das liegt daran, dass der Router auf der "Amtsleitung' nur seine externe IP kennt und bedient.

Soweit so gut!

Also bin ich auf die Idee gekommen, an einen PORT des VIGOR einen WLAN-Router zu hängen, geht das so einfach? Und was ist dann mit der eigentlichen (physikalischen) Beschränkung auf 4 Ports? Kann ich auf diesem Umweg auch mehr (als vier) Rechner ins Netz gehen lassen? Mit welche Netzwerkadresse kommt der Traffic im VIGOR an, wenn sich z.B. ein Laptop via WLAN-Router verbindet, die des WLAN-Router oder Laptop?

Gibt es eigentlich auch WLAN-Router, die bei Inaktivität in einen Energiesparmodus übergehen?
--
Gruß Michael


Habe vor ein paar Minuten ein ähnliches posting versehentlich mit einem schwungvollen [RETURN] versandt. Da ich es dann aber im Forum nicht finden konnte, habe ich dieses hier erstellt. Sollte das erste noch auftauchen, kann es gelöscht werden. Danke!
michaelk
Ambitionierter User
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16.03.2005 - 13:20

Beitragvon nobody » Do 12.03.2009 - 14:23

Was Du möchtest, ist kein problem.
Es gibt aber noch alternativen:

1. keinen Wlan-router, sondern einen "Access Point" kaufen. Ein WLAN router hat zusätzlich zum Access-point Router funktionalität. Kostet tun die einfachen consumer-geräte ggf. zwar gleich, aber man muss dann die router-funktionaliät abschalten. das ist zusätzlich arbeit.
Ein Access point, der stellt eine bridge vom Kabelgebundenen Netz über die Luft dar. Für den Vigor Router ist es egal, der merkt das gar nicht. Es spielt auch keine rolle wo das gerät angeschlossen wird, hauptsache, ein LAN-port ist noch frei.

2. Alternative: ein DLAN / homeplug:
das ist eine Ethernet-Stromnetz-Ethernet-bridge.
Wenn Du davon2 Stück kaufst, und die in die Steckdose steckst, und dann am Vigor und an Deinem Notebook anschliesst, hast Du ohne das Du was konfigurieren musst einen Netzwerkanschluss in dem Raum in dem Dein PC steht.
Voraussetzung: gleicher Stromzähler für beide steckdosen.
Vorteil: einstecken und es tut
Nachteil: geht nur ein Gerät dran, und mit dem Notebook rumlaufen ist nicht.
Preis ist gleich, ca. 70E für 2 Stück solcher Adapter.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon michaelk » Mi 18.03.2009 - 05:11

Hola nobody,

vielen Dank für Deine Antwort. Schön zu wissen, das es offensichtlich relativ einfach ist. Nach dem was Du so geschrieben hast, werede ich mich aber doch wohl für einen WLAN-Router entscheiden, wer weiss wofür man die Routerfunktionlaität irgendwann doch noch mal braucht.

Ich hatter aber noch ein paar weitere Frage und leider kann ich dazu keine Antwort finden und will ja doch auch was lernen :)

>Und was ist dann mit der eigentlichen (physikalischen) Beschränkung auf 4 Ports? Kann ich auf diesem Umweg auch mehr (als vier) Rechner ins Netz gehen lassen?

Klar braucht der WLAN-R einen LAN Port am VIGOR, aber können sich über den WLAN-R dann mehrere Rechner den Weg isn Netz finden?

>Mit welche Netzwerkadresse kommt der Traffic im VIGOR an, wenn sich z.B. ein Laptop via WLAN-Router verbindet, die des WLAN-Router oder vom Laptop?

Ich werde beides aber wohl durch einfaches ausprobieren rausbekommen.
--
so thanx
michaelk
Ambitionierter User
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16.03.2005 - 13:20

Beitragvon nobody » Mi 18.03.2009 - 12:35

Hi,
Es gibt, auser des limits von max.255 Adressen, die der vigor für das internet netzwerk verwalten kann, keine beschränkung bei der Anzahl der PCs.
(an einem Netzwerkport könnte man ja z.B. auch wieder einen switch anschliessen, und somit auch mehr als ein Gerät anschliessen. Die anzahl der Ports an einem Router ist unwichtig, bzw. hat nicht mit der Anzahl der clients, die das Gerät verwalten kann zu tun)

Wenn Du einen weiteren Router an den Vigor anschliesst, musst(solltest) Du jegliche Router funktion deaktivieren (internet-zugang aus, DHCP-server aus, LAN-port des neuen routers mit LAN port des Vigor verbinden, WAN port nicht anschliessen). Das gerät darf nur als switch und WLAN bridge laufen. Für den Vigor router erscheinen die PCs dann genauso, also ob sie an einem der LAN ports des Vigor angeschlossen wären.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon michaelk » Mi 18.03.2009 - 13:08

erneut vielen Dank Nobody.

>auser des limits von max.255 Adressen

das hatte ich mir erhofft.

>Wenn Du einen weiteren Router an den Vigor anschliesst...

vor einigen Tagen gab es dazu einen (für mich) interessanten Artikel (da ich nicht weiss ob links hier gern gesehen sind: PCWELT-ONLINE, Titel: 'WLAN Bridge mit Linksys-Routern')

Da VIGOR Router hier (in China) leider nicht zu bekommen sind, werde ich wohl diesen LINKSYS WRT54G anschaffen und die Firmware DD-WRT aufspielen. Dann sollte die Deaktivierung der Routerfunktionalität hoffentlich auch gelingen.

Durch Deinen Kommentar habe ich doch noch eine Frage. Muss ich die DHCP-Funktion zwingend ausschalten? Genau dadurch könnte ich doch die LAPTOPS zwingen meinen IP-Kreis zu verwenden:
--
Gruss Michael
michaelk
Ambitionierter User
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16.03.2005 - 13:20

Beitragvon nobody » Mi 18.03.2009 - 16:18

In einem subnetz darf es nur einen dhcp server geben (entweder vigor oder der andere. Willst Du zwei netzwerke, musst Du. Die routerfunktionalität aktivieren.
Nachteil: doppeltes nat. Das bringt einbussen bei der performance, und kompatibilitätsprobleme mit manchen diensten im internet.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon michaelk » Do 19.03.2009 - 00:47

Hola Nobody,

nein, ich will eigentlich keine zwei Netzwerke :)

Ich will allerdings Home- bzw. Fremd-Rechner und Office-Rechner vom IP-Kreis her getrennt halten. Dafür habe ich in der Vergangenheit einen alten MS-ISA-Sever verwendet ...

ah, ich glaube ich habe es jetzt. Ich muss die Office-Rechner an einen eigenen HUB hängen und den ISA die IP-Zuteilung machen lassen. Für alle anderen Rechner die über VIGOR direkt oder den neuen WLAN-Router ins Netz dürfen macht dann der VIGOR die Zuteilung, richtig?
michaelk
Ambitionierter User
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16.03.2005 - 13:20


Zurück zu Wireless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste