IP weiterleitung?

Alles rund um die Hardware des DrayTek Vigor 2500 und des DrayTek Vigor 2500We.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

IP weiterleitung?

Beitragvon bignemez » Mi 19.04.2006 - 09:39

Guten Tag,
ist es möglich bei einem Vigor2500WE die IP die von ISP vergeben wird, an meine Netzwerkkarte weiter zuleiten?
Also quasi so das meine Netzwerkkarte die IP z.B. 80.123.12.1 hat und nicht die vom Router intern vergebene IP 192.168.x.x?

Also ich weiss das es bei manchen Router möglich ist.

Danke schön.
bignemez
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19.04.2006 - 09:34

Beitragvon Rouven » Mi 19.04.2006 - 17:57

Wozu soll das gut sein?

Router & Rechner gleichzeitig können nicht ein und dieselbige IP haben?!!
Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
Power-User
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 19.04.2005 - 11:37
Wohnort: Kiel

Beitragvon frank_m » Mi 19.04.2006 - 18:47

Hallo,

was möglich wäre, ist PPPOE Passthrough. Dann fungiert der Vigor praktisch nur als DSL Modem. Der PC wählt sich ein mit dem Benutzerdaten und bekommt folglich auch die öffentliche IP-Adresse.
Aber die Routerfunktionen des Vigors, wie VPN oder URL Filter oder auch der Zugriff von mehreren Rechnern auf Internet, sind damit natürlich nicht möglich.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon bignemez » Mi 19.04.2006 - 19:34

@frank_m gefäält mir:)

was musst ich den verstellen?welche option ist das?
und bleibt die funktion das der router sich einwählt,das heisst das ich nicht wie bei einem modem im windows einen internet verbindung erstellen muss?
bignemez
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19.04.2006 - 09:34

Beitragvon frank_m » Mi 19.04.2006 - 19:59

Hallo,

im Internet Access Setup (da, wo die Benutzerdaten eingetragen sind) gibt es links bei mir (engl. Firmware V 2.55) eine Einstellung namens "PPPoE Pass-through", einmal für "Wired LAN" und ein mal für "Wireless LAN". Schalte dass ein, was du benötigst. Dann richtest du in Windows eine Einwahlverbindung ein mit den Benutzerdaten, die du von deinem ISP bekommen hast.

Beachte: Trage die Benutzerdaten im Router lieber aus, um Doppel-Einwahlen zu vermeiden, denn die sind bei vielen Flatrate Anbietern kostenpflichtig!

Beachte weiterhin: Aktiviere unbedingt eine Softwarefirewall auf dem Rechner, auf dem du die Einwahlverbindung einrichtest! Würmern sind sonst Tür und Tor geöffnet auf dem System, da die Firewall des Vigors dich nicht mehr schützt!

Was genau hast du vor? Benötigst du für eine Anwendung die öffentliche IP, die kein NAT unterstützt, z.B. IPSEC VPN? Wenn NAT kein Problem ist (z.B. für eMule, Bittorrent), dann kann man solche Probleme meistens über Portweiterleitungen lösen oder schlimmstenfalls über eine DMZ, an die alle reinkommenden Pakete des Routers weitergeleitet werden. Damit spart man sich einige Nachteile der Einwahlverbindungen von Windows. Die Softwarefirewall braucht man bei der DMZ Lösung aber trotzdem!

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon Rouven » Mi 19.04.2006 - 22:19

Wie frank_m schon sagte, fungiert der Router dann nur als ordinäres Modem.
Einwahlen sind dann folglich NUR mit dem Rechner möglich.

Wie frank_m vermutet, hast Du bestimmt das Problem, das eine Anwendung die externe IP "wissen" muss, damit es funktioniert.

Lösung wäre z.B. dynamisches DNS www.dyndns.org
Dann gibst Du dir ne URL wie z.B. meineIP.dyndns.org
und wenns möglich ist, trägt mann das dann im Programm ein.

bei Emule & Co. reicht ein einfaches Portforwarding

Es gibt aber auch wieder Programme wo die externe IP NUR in der Form xxx.xxx.xxx.xxx eingetragen werden kann.

Sollte es so sein, kann dann noch die externe IP dort halt per Hand eingegeben werden. Bei geringer Benutzung ist der Aufwand dann ja nicht zuviel.
Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
Power-User
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 19.04.2005 - 11:37
Wohnort: Kiel

Beitragvon bignemez » Do 20.04.2006 - 12:07

Hallo
also erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten, sieht man selten heutzutage.

Eigentlich brauche ich nur die "ISP-IP" um z.B. mit Hilfe einer Batch-Datei diese raus zu kriegen (für die die es kennen,genauer gesagt will ich das mit Auto-It machen).
Zur Zeit geht es aber nicht, besser gesagt ich kriege die 192.168.xx.xx als Antwort.
Deswegen eigentlich der ganze Aufstand:)

Die Lösung als Modem gefällt mir eigentlich nicht so richtig.
Evtl. gibt es da tools auf die man zurück greifen kann?

Noch mal Danke für die Hilfe
bignemez
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19.04.2006 - 09:34

Beitragvon kdd » Do 20.04.2006 - 18:40

Moin,
die Ausgangsfrage/lage war:
bignemez schrieb:
Also quasi so das meine Netzwerkkarte die IP z.B. 80.123.12.1 hat und nicht die vom Router intern vergebene IP 192.168.x.x?

Nun möchtest du aber:
bignemez schrieb:
Eigentlich brauche ich nur die "ISP-IP" um z.B. mit Hilfe einer Batch-Datei diese raus zu kriegen

Das sind aber zwei völlig verschiedene Sachen oder ?
Die öffentliche IP des Routers findest du auf der Statusseite http://admin: desselben. Mit einem Parser kannst du nach der entsprechenden Zeichenkette suchen.
Es gibt auch schon diverse Tools dazu, die IP Adresse eines Routers auf der Providerseite zu erhalten. Hier im Forum macht mikko Werbung für den TCDR. Bei den vigor users findest du den VURM und bei Fri.Fra den Barrmon
All diese Tools bringen ein Modul für die Statusanzeige der öffentlichen Router IP mit.

Natürlich sind auch Programme wie Publish-My-IP oder sog DYNDNS Updater in der Lage, dir deine öffentliche IP mitzuteilen.
Manchmal zeigen dir auch Webseiten wie z.B. die vigor users Hauptseite (links unten) deine öffentliche IP an.

Es gibt also eine Menge Möglichkeiten.

Rouven erläuterte noch die dyndns Methode. Falls du einen solchen Account nutzt, reicht ein "ping myhost.dyndns.com" um deine öffentliche IP Aresse in Erfahrung zu bringen. Das wäre dann auch gleich die Methode für die Batch-Datei. Das Ergebnis des ping leitest du in eine Datei um und analysierst diese, um die IP zu erhalten.
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon bignemez » Do 20.04.2006 - 19:32

ja das ist ja alles schön und gut.danke für die links.
aber ich muss die ip mit hilfe meines programms raus finden also quasi nicht visuell sonder die muss mir als antwort geliefert werden.(sehr schlecht erklärt ich weiss:) )
mal eine andere frage kann man mit hilfe von telnet den router zum reconnecten veranlassen und kann man eventuell mit telnet auch die ip bekommen?gibts es solche befehle fürs vigor 2500we?
bignemez
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19.04.2006 - 09:34

Beitragvon Rouven » Do 20.04.2006 - 21:55

Du willst die Ip mit DEINEM Programm herausfinden.

Kommen wir der Sache näher, das Du für die Schule oder sonst jemanden ein Programm schreiben sollst, das u.a. die IP zurückliefern soll?

Wenns so ist, dann ist es am besten Du fragst die Jungs aus dem Elektrotechnik Bereich, oder suchst in open source quellen.

frank_m hat ja schon ein paar Quellen angegeben, oft werden auch die Quellcodes zu den Programmen zum download angeboten.....
Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
Power-User
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 19.04.2005 - 11:37
Wohnort: Kiel

Beitragvon kdd » Do 20.04.2006 - 23:42

Moin,
bignemez schrieb:
aber ich muss die ip mit hilfe meines programms raus finden
Das hab ich doch geschrieben.

ping -a -n 1 myhostname.dyndns.net > tst.txt
diese Zeile schreibt dir die vom Provider zugewiesene IP Adresse deines Routers in die Datei tst.txt. Die erste Zeile dieser Datei lautet:
Ping-Statistik für <IP Adresse>:
Jede Scriptsprache, -VB oder Java bringt Windows schon mit-, ist in der Lage mit Hilfe der Funktionen LEN() und MID() dir diese Zeichenkette genauer zu analysieren und exakt die IP als Return zu liefern.
Natürlich kannst du den PING Befehl auch aus dem Progrämmchen aufrufen und die Ausgabe direkt ohne den Umweg über die Datei verarbeiten.
Aber glaub ja nicht, dass ich dir nun auch noch den Quellcode liefere :wink:

Einzige Voraussetzung dafür ist ein entsprechender Account bei No-IP.com oder DYNDNS.ORG oder ..... der aktiv ist. Dein 2500 kann solche Accounts verwalten.
Wo ist denn nun noch das Problem?
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon bignemez » Fr 21.04.2006 - 07:22

Wo ist denn nun noch das Problem?

Kein problem mehr chef:)
DAnke an euch nordlichter;)
und schönen GRuss aus Itzehoe-Town:)
bignemez
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Mi 19.04.2006 - 09:34


Zurück zu DrayTek Vigor 2500 Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast