FW 2.5.6 kein forcednsmnl mehr ?

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

FW 2.5.6 kein forcednsmnl mehr ?

Beitragvon nobody » So 30.07.2006 - 13:10

Draytek hat das wohl irgendwie aus der Firmware entsorgt!
oder, gibts das noch irgendwo an einer anderen stelle ?

Das ist nämlich wirklich ein echtes problem:
Sinnvolle anmeldung in einer Windows-Domain, die geht nicht für VPN Dial-In Clients, wenn der Router die DNS server IP des providers zwangseinstellt.

Ich habe das gegengeprüft mit einem 2300. Dort erhält der Client die korrekte IP des internen DNS servers.

Manchmal, da wundere ich mich wirklich, ob der Developer auch mal probiert hat mit der von ihm entwickelten Hard/Software zu arbeiten!
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon nobody » Mo 23.10.2006 - 10:16

Beantworte mal meine eigene Frage:

mit der FW 2.5.6 geht das o.g. kommando zwar nicht mehr,
dafür gibts aber ein neues: ip dns
damit kann man seinen eigenen DNS server wählen, sodass auch die Teleworker die korrkete IP erhalten.

FW Revision text genau lesen, das hat geholfen!
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon Schwedenbitter » So 12.08.2007 - 10:00

Wahrscheinlich bin ich nur zu blöd zum Lesen ...

... aber wo steht der Befehl zum Beheben des DNS-Problems? Ich würde auch gern eine Verbindung mittels VPN zu meinem PDC herstellen und mich an der Domain anmelden. Ich bekomme aber immer die Meldung, dass eine solche im Netzwerk nicht funktioniert.
Im LAN gehts - über VPN nicht. Möglicherweise liegt es auch daran, dass ich keinen schimmer davon habe, ggf. ob und wie statische Routen in meinem Fall angelegt werden müssen.

Dabei noch etwas anderes.
Ich wollte nicht alles im Forum zum Thema VPN durchlesen müssen. Kann mir jemand ad hoc sagen, ob es mit einem Vigor 2600Gi und einem 2800 geht, eine Bridged Verbindung herzustellen. Falls ich mich falsch ausdrücke, nicht meckern. Hier meine Erklärung was ich meine:

Standard laut Handbuch LAN-2-LAN:

1. LAN z.B. 192.168.1.0
2. LAN z.B. 192.168.255.0

Ich hätte aber gern das folgende Bild:

1. LAN z.B. 192.168.1.10-50
2. LAN z.B. 192.168.1.60-90

Mfg

Alex
Schwedenbitter
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: So 20.11.2005 - 11:59

Beitragvon nobody » So 12.08.2007 - 11:44

Das kommando heisst:
telnet zum router und dann:
ip dns ?
bzw.:
ip dns a.b.c.d [a1.b1.c1.d1]

setzt die dns server adresse(n) für den Router. Die Angabe der 2ten DNS server Adresse ist optional.

-----
Also, bridging, das kann der Vigor nicht. Das gerät ist ein reiner IP Router.
aber:
Lan 1:
192.168.1.1/26 = 192.168.1.1 bis 192.168.1.62
Lan 2:
192.168.1.64/26 = 192.168.1.65 bis 192.168.1.127

Nur habe ich das nie getestet, und, es gibt wohl auch leute, die sagen, dass der Vigor das nicht richtig macht. Also musst Du das wohl selber testen, so keiner eine bessere auskunft hat.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon schoerch » Fr 24.08.2007 - 11:46

Also Bridging kann der 2900G nicht. Ob es bei den V Modellen geht keine Ahnung.

Die Segmentierung des Netzes, wie nobody es beschrieben hat, funktioniert grundsätzlich. Allerdings gibt es Probleme mit dem 2. Sub Netz und dem Internet Zugriff. Leider konnte ich die Probleme in Abhängigkeit zu den aktivierten weiteren Features nicht genau fest machen.

Ich selber habe die DNS Server Funktionen auf dem Router abgeschaltet und DHCP nur als Relay Agent laufen. DNS und DHCP macht bei mir mein Server.
mfg SCHOERCH

Think. Feel. Drive.
Benutzeravatar
schoerch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 13.06.2003 - 18:07


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste