Firmware 2.5.6 Final

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Firmware 2.5.6 Final

Beitragvon Rouven » Mo 28.11.2005 - 11:35

Hallö

die 2.5.6 ist raus. Zu finden auf www.draytek.com.

Anmerkungen:
-MTU Problem besteht noch. (siehe RC3 Beiträge)
-Läuft seit 744 Stunden ohne Absturz.
Zuletzt geändert von Rouven am Do 29.12.2005 - 13:10, insgesamt 7-mal geändert.
Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
Power-User
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 19.04.2005 - 11:37
Wohnort: Kiel

Beitragvon Ralph Sprenger » Do 01.12.2005 - 10:56

Bei mir dasselbe:

die 2.5.6 läuft absolut stabil, auch mit WPA(2) und W-LAN.
Resetfrei seit derzeit 250 Stunden :)

MTU-Problem besteht jedoch nach wie vor, mit 1492 kein MSN-Connect möglich. Dieses Problem taucht ab einem MTU von ca. 1476 auf.
Ich arbeite desshalb mit dem Draytek default Wert 1442, was soweit ganz gut funktioniert.
Zuletzt geändert von Ralph Sprenger am Fr 09.12.2005 - 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon kdd » Do 01.12.2005 - 23:14

Moin,
MTU-Problem besteht jedoch nach wie vor, mit 1492 kein MSN-Connect möglich.
heisst denn der Befehl immer noch wan mtu 1492 ?

Meines erachtens ist das jetzt neu und heisst jetzt:
% wan ppp_mss <MSS size: 1000 ~ 1500>
MSS heisst jedoch maximum segment size und das bedeutet das die maximal 1500 Byte -20 Byte (für IP Header) -20 Byte (für TCP Header) -8 Byte (für PPPoE Header) = 1452 Byte sein kann. Keine Ahnung, warum die 1442 voreinstellen. Möglich, dass die IP bzw TCP Optionen mitzählen.

Wieso dann 1476 läuft und was die Beschreibung <MSS size: 1000 ~ 1500> da soll ist mir etwas suspekt. Tsss.
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Ralph Sprenger » Fr 02.12.2005 - 09:07

Darüber gibt es doch an anderer Stelle bereits längere Threads.
Ja, der Befehl heisst wan ppp_mss, es wird jedoch nach wie vor damit der MTU gesetzt, was grosse Verwirrung stiftet.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Shad0w » Fr 02.12.2005 - 15:13

Falls jemand nicht sicher sein sollte ob die eingestellte MTU jetzt richtig funktioniert kann er/sie das bei http://www.speedguide.net testen und dort die "TCP/IP Analyse" durchführen. Dabei kann man gleichzeitig testen ob alle anderen Parameter auch stimmen.
Shad0w
Ambitionierter User
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11.02.2005 - 23:16

Beitragvon Sommerrain » So 11.12.2005 - 16:16

hallo

ich habe die final nun auch schon eine weile im einsatz und kann nicht klagen. läuft alles zu meiner vollsten zufriedenheit ;) .
Sommerrain
 

Beitragvon Ralph Sprenger » Di 13.12.2005 - 19:11

Nach guten 300 Stunden problemlosem Lauf, taucht gerade ein altbekanntes Problem auf:

2 WLAN Clients (jeweils vigor 530) erreichen den Routergateway nicht mehr,
d.h. Router nicht mehr erreichbar, keine Ping-Rückmeldung, kein Internet, kein Netzwerk, das WLAN-Signal besteht jedoch in der Win-Anzeige.
Bei den kabelgebundenen Anschlüssen alles in Ordnung.

Nun noch komischer: eine PlayStation Portable (auch per W-LAN WPA eingebunden) arbeitet/surft einwandfrei.

Router aus/an und Probleme weg.

Kann das jemand verstehen? Insbesondere dass die PSP nicht betroffen war, also anscheinend kein generelles WLAN Problem vorlag?

Edit: einen Unterschied gibt es bei der PSP: sie läuft im 11 MBit Modus.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ralph Sprenger » Di 17.01.2006 - 20:57

:evil: So, jetzt ist das das dritte Mal hintereinander passiert:

nach jeweils ca. 350-450 Stunden tadellosem Betrieb, verlieren alle W-LAN Clients gleichzeitig den Router-Gateway. LAN-Anschlüsse sind nicht davon betroffen. Der Router wird in der W-LAN-Zerokonfigurationsliste von XP einwandfrei erkannt und kann korrekt angemeldet werden. Statussymbol in der Taskleiste bescheinigt dies mit hervorragendem Empfang, nur: kein Connect auf den Router, kein Netzwerk, kein Internet, kein Intranet via W-LAN (WPA).
Kurzes aus-/einschalten des Routers und alles läuft wieder wie es soll- hmmmm.....

Jemand eine Idee, wie ich hier weiterkomme? :shock:
Evtl sollte ich nochmals die .rst einspielen, obwohl diese auch beim letzten FW-Update verwendet wurde?

Edit: gestern die aktuelle .rst zweimal hintereinander geflasht, sicher ist sicher :) und alles nochmals peinlich exakt neu eingegeben. In 500 Stunden (sofern es geholfen hat) berichte ich wieder :wink:
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ralph Sprenger » Do 26.01.2006 - 19:13

Bin etwas verwirrt, neuerdings finden sich auf dem Taiwan Server zwei Firmwareversionen für den 2900, abhängig davon, ob auf dem Geräteaufkleber der Zusatz "Module: Y" steht. Dies wird auch auf der Webseite angekündigt: Zitat: "Before you start to download, please follow the instruction below to find the accordingly firmware version based on the built-in wireless module type:

Step 1 : Check the label on the bottom of the machine to find out the module information.

If you find one line of "MODULE: Y" (Y is a digit number.) on the label (see Figure 1), please download the firmware X.X.X (Y); if not (see Figure 2), DO NOT download the firmware X.X.X(Y)." (Zitat Ende).

Die .3 Version hat ein Releasedate im .zip vom 28.12.05. Jemand weitere Infos dazu?
:?
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon chris66 » Fr 27.01.2006 - 22:04

Habe leider auch keine Ahnung. Kann mir nur vorstellen, dass bei den ganz neuen Geräten hardware technisch was geändert wurde, wahrscheinlich ein anderer WLAN Chipsatz (ACHTUNG NUR SPEKULATION!!!). Wenn das so wäre würde es jetzt bezgl. der WLAN Chipsätze 3 Versionen des 2900G(i) geben :shock: (PRISM V1 (kein WPA2), PRISM V2/V3 (WPA2 möglich) und der neue Chipsatz halt. Aber vielleicht irre ich mich auch... :?:

(wenn meine Vermutung stimmen sollte, wäre es natürlich interessant welchen WLAN Chipsatz man bei der Tauschaktion bei TwoCom bekommen wird oder ob die neue Variante "Module: 3" evtl. eine aktuelle, gebrächliche Version von einem anderen Hersteller ist (Z.Bsp Atheros) - dann könnte man ja auch selber umrüsten und dann die FW 2.5.6 (3) benutzen.... wie gesagt alles Spekulation....)
Benutzeravatar
chris66
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 15.04.2005 - 21:50

Beitragvon Ralph Sprenger » So 05.02.2006 - 20:27

So, ich konnte nun nachvollziehen, dass mein W-LAN Problem (Router-Gateway geht bei wlan Clients verloren) immer dann entsteht, wenn größere Dateien (500 MB up) im internen Netzwerk kopiert werden.
Jemand eine Idee, wo ich da weiterschauen könnte?
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon chris66 » Sa 11.02.2006 - 11:20

Hatte dieses Problem mit meinem Notebook jetzt auch schon 2 mal. Konnte nur noch Adressen im LAN erreichen. Richtung WAN wurde nicht mehr geroutet. Also wahrscheinlich auch hier ein "vergessen" des Gateways bei WLAN Clients. Allerdings musste ich keine großen Datein übertragen. Das Problem tauchte jedesmal direkt nach dem Start des Notebooks auf.
Benutzeravatar
chris66
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 15.04.2005 - 21:50


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron