FBF 5050 hinter Vigor 2900

VoIP mit DrayTek Routern und dem DrayTek Softphone. SIP (Session Initiation Protocol), CODEC, RTP, SRTP und DTMF, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

FBF 5050 hinter Vigor 2900

Beitragvon nobody » Mi 12.07.2006 - 15:47

Hallo allerseits,
Da ich zufälligerweise eine FBF5050 geerbt habe, und das Gerät so oft gelobt wird, dachte ich, ich könnte damit die Sprachqualität meiner Internet-Telefonate verbessern, und ausserdem die Internet-Telefonie in mein ISDN einbinden.

Ich benötige das VPN des 2900. Also muss die FBF hinter den router. Dies ist ja mittlerweise mit der aktuellen FW: 12.04.01 problemlos möglich.

Das setup mit sipgate geht problemlos.
Leider jedoch nicht, das setup mit einem i2telecom.com / Voicestick account.
Wenn da jemand einen Tip hätte, wäre ich dankbar. Das internet ist voll mit postings von leuten, die es nicht geschafft haben.
Immer das gleiche Problem, FBF meldet (mit stun server):
Code: Alles auswählen
Jul 12 14:26:13 voipd[1937]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER end
Jul 12 14:26:13 voipd[1937]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER failed 3 status 423 (try again in 10 seconds)

oder aber, ohne stun:
Code: Alles auswählen
Jul 12 16:34:55 voipd[1999]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER starting
Jul 12 16:34:55 voipd[1999]: query_local_ipaddress - NOT running (voip=0)
Jul 12 16:34:55 voipd[1999]: 0: connected    vcc 0/0/RBE/14 stay online 1
Jul 12 16:34:55 voipd[1999]: query_local_ipaddress: 0.0.0.0
Jul 12 16:34:55 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:34:56 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:34:57 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:34:59 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:03 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:07 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:11 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:15 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:19 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:23 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: <<<udp Status: 200 OK
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER end
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER (sip:1zzzzzzzzzzz@192.168.49.63;uniq=nnnnnnnnnnnnnnnnnnnn) complete (next in 5 seconds)
Jul 12 16:35:27 voipd[1999]: >>>udp Request: SUBSCRIBE sip:1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com
Jul 12 16:35:28 voipd[1999]: <<<udp Status: 404 Not Found
Jul 12 16:35:28 voipd[1999]: SUBSCRIBED: message-summary sip:1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com 3.404
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: is_register_allowed - NOT running (voip=0)
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: 0: connected    vcc 0/0/RBE/14 stay online 1
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: 1zzzzzzzzzzz@i2telecom.com: REGISTER starting
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: query_local_ipaddress - NOT running (voip=0)
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: 0: connected    vcc 0/0/RBE/14 stay online 1
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: query_local_ipaddress: 0.0.0.0
Jul 12 16:35:32 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:33 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:34 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER sip:i2telecom.com
Jul 12 16:35:36 voipd[1999]: >>>udp Request: REGISTER



und dann gehts wieder von vorne los.

Das eigentliche Problem ist jedoch die Sprachqualität. Der verwendete DSL anschluss hat 6000/578, und bei der FBF habe ich die unkomprimierte, beste Qualität gewählt.
Dennoch, ein normales Telefongespräch ist eigentlich nicht möglich.
Mit dem vorher verwendeten SNOM 200 Telefon, da konnte man sprechen, wenn auch öfters mit unterbrechungen, aber immerhin war eine unterhaltung möglich.
Tatsächlich aber, wenn man die FBF als Router betreibt, und an den POTS ports analoge Telefone anschliesst ist die Gesprächsqualität gut.
Also, muss es am Draytek-Router "liegen"

Nun habe ich schon am QoS gebastelt und, 60% der Bandbreite für die FBF reserviert. Auch das setzen oder löschen des "sys sip_alg" (was auch immer das ist ?) bringt hier keine Verbesserung.

Abgesehen von der unklaren Vermutung, der 2900 ist einfach überlastet mit der schwierigen aufgabe der Internet-Telefonie, oder aber diese Konfiguration, wie ich sie will, ist nicht möglich, fällt mir nichts mehr ein.

Gibts hier noch Tips, was man an dem 2900 vielleicht besser einstellen könnte, bzw. gibt es jemand, der eine ähnliche Kombination hat, und der positiv weiss, Gespräche mit annähernd Festnetz oder wenigstens Mobilfunkqualität sind möglich ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Re: FBF 5050 hinter Vigor 2900

Beitragvon PeterF » Do 13.07.2006 - 12:09

nobody hat geschrieben:Hallo allerseits,
Da ich zufälligerweise eine FBF5050 geerbt habe, und das Gerät so oft gelobt wird, dachte ich, ich könnte damit die Sprachqualität meiner Internet-Telefonate verbessern, und ausserdem die Internet-Telefonie in mein ISDN einbinden.

Ich benötige das VPN des 2900. Also muss die FBF hinter den router. Dies ist ja mittlerweise mit der aktuellen FW: 12.04.01 problemlos möglich.

Das setup mit sipgate geht problemlos.


Ich kann Dir zwar bei Deinem Problem nicht helfen da ich selber Hilfe benötige.

Ich möchte aus dem gleichen Grund wie Du (VPN) hinter einem Vigor 2800 eine FBF 7170 betreiben. Leider funktioniert das nicht.

Die FBF ist als normaler Client am Vigor dran und an der FBF meine ISDN-Anlage (Siemens SX 255). Über Festnetz zu telefonieren funktionier einfach, nur über VoIP nicht. muss ich im Vigor noch was einstellen, und wenn was.

Wenn ich die FBF als alleiniges Gerät am DSL/ISDN-Anschluß betreibe kann ich mit VoIP telefonieren.

Wie funktioniert das bei Dir?
PeterF
Ambitionierter User
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 12.05.2006 - 17:47

Beitragvon kdd » Do 13.07.2006 - 12:59

Moin,
Nun habe ich schon am QoS gebastelt und, 60% der Bandbreite für die FBF reserviert. Auch das setzen oder löschen des "sys sip_alg" (was auch immer das ist ?) bringt hier keine Verbesserung.
Die Bandbreite ist bei VoIP (fast) nie das Problem. Delay, Jitter und Packetloss machen die QoS bei VoIP aus. Das bedeutet, dass man sich i.d.R. mit den komplexeren Methoden des QoS des Vigors auseinander setzen muss, und bestimmte Anwendungen und IP's bevorzugt. Leider kann ich da nicht mitreden, weil ich den 2900 hinsichtlich der QoS Einstellungen nicht gut genug kenne.

Abgesehen von der unklaren Vermutung, der 2900 ist einfach überlastet mit der schwierigen aufgabe der Internet-Telefonie, oder aber diese Konfiguration, wie ich sie will, ist nicht möglich, fällt mir nichts mehr ein.
Überlastet ist der 2900 so schnell nicht. Immerhin gibt es auch den 2900V dem VoIP gleich miteingebaut ist, ohne, dass an der Engine des Routers geschraubt wurde. Die Problematik liegt in den verschiedenen Geräten, die hier aufeinander abzustimmen sind. In Abhängigkeit der Provider tun verschiedene Portweiterleitungen auf die IP der FBF ihr Werk besser als die STUN Server. Allerdings ist die automatische Registrierung oft nicht durchschaubar, sodass es nur schwer möglich ist die richtigen Ports direkt an die FBF zu leiten. Mitunter halten die Provider noch Weiterleitungsdaten für NAT Router bereit.

Gibts hier noch Tips, was man an dem 2900 vielleicht besser einstellen könnte, bzw. gibt es jemand, der eine ähnliche Kombination hat, und der positiv weiss, Gespräche mit annähernd Festnetz oder wenigstens Mobilfunkqualität sind möglich ?
Einzig die QoS Einstellungen im 2900 können das Problem beseitigen. Und da bin ich mit meinem Latein so ziemlich am Ende. Auch favorisiere ich deinen Lösungsansatz nicht mehr. Die FBF kann ihr Werk auch ganz gut allein tun, und lässt PPTP VPN ja auch durch. Einzig IPSec VPN mit AH arbeiten nicht korrekt. Manche Nutzer machen das DSL-Modem der FBF nieder, weil es scheinbar nicht so leistungsfähig ist, aber das kann ich in den ca. 25 Fällen des Einsatzes von verschiedenen FBF's an verschiedenen DSL Anschlüssen nicht wirklich bestätigen.
Es gibt im IPP-Forum dermaßen viele Beiträge zur Erweiterung und mittlerweile einfache Möglichkeiten diese Erweiterungen zu implementieren, dass ich einfach nicht mehr einsehe, elektrische Energie für weitere Geräte zu verschwenden. Das ist aber Ansichtssache. Man setzt sich also entweder mit der Bedienung verschiedener Geräte auf relativ hohem, -meist nicht im Handbuch zu findenden Konstellationen-, auseinander, oder beschäftigt sich intensiver mit den Möglichkeiten und Erweiterungen des einen Gerätes. Beide Ansätze sind ok.
Leider bieten die entsprechenden Vigor Foren z.Z. nicht mehr das know how für das Zusammenschalten verschiedener Geräte. Auch die Komplexität der QoS Einstellungen wird nur wenig berücksichtigt. Das o.g. IPPF ist da auf wesentlich höherem Niveaux was allerdings den normalen Nutzern mitunter eine Nummer zu hoch ist.
Für mich ist innerhalb des letzten Jahres jedoch klar geworden möglichst nur auf ein Gerät zu setzen. Entweder den Vigor oder die FBF. Eine Kombination daraus setze ich wegen der geschilderten und erfahrenen Problematik nicht mehr ein.
Seit ich das tue, gibt es keine Probleme mehr mit der VoIP Sprachqualität.

Für die QoS Einstellungen der Vigor Router schau mal hier nach.
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon nobody » Fr 14.07.2006 - 09:44

@kdd:
Danke für deine Antwort, Ich werds mal mit portmapping probieren statt stun - vielleicht hilft das ja was. Auf IPSec kann ich leider nicht verzichten, somit scheidet die möglichkeit aus, die FBF als router zu verwenden.
Oder ich bleibe eben beim Snom 200 wenn das nichts hilft.


@PeterF:
Ich kabe keine ISDN Telefonanlage, sondern benutze nur ISDN telefone.
Dennoch, das sollte auch bei Dir gehen. Es gibt in der FBF (nur, wenn die erweiterte ansicht der konfiguration angeschaltet ist) einen punkt unter bei der Rufumleitung/weiterleitung, der nennt sich "anlagenkoppklung".
Hier kann man eine ISDN telefonanlage mit der FBF verbinden. Damit sollte es eigentlich gehen.

Oder aber:
in der TK anlage die eingestellte VoIP Telefonnummer als MSN nummer eintragen. Dann sollte der Ruf bei der TK Anlage ankommen.
Um mit der VoIP nummer zu telefonieren, musst Du dann aber der Anlage beibringen, mit dieser Nummer rauszutelefonieren. Dann geht das gespräch über die FBF ins Internet.

(aber das mit der "Anlagenkopplung" ist eigentlich besser)
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon PeterF » Fr 14.07.2006 - 10:28

nobody hat geschrieben:Ich kabe keine ISDN Telefonanlage, sondern benutze nur ISDN telefone.
Dennoch, das sollte auch bei Dir gehen. Es gibt in der FBF (nur, wenn die erweiterte ansicht der konfiguration angeschaltet ist) einen punkt unter bei der Rufumleitung/weiterleitung, der nennt sich "anlagenkoppklung".
Hier kann man eine ISDN telefonanlage mit der FBF verbinden. Damit sollte es eigentlich gehen.

Oder aber:
in der TK anlage die eingestellte VoIP Telefonnummer als MSN nummer eintragen. Dann sollte der Ruf bei der TK Anlage ankommen.
Um mit der VoIP nummer zu telefonieren, musst Du dann aber der Anlage beibringen, mit dieser Nummer rauszutelefonieren. Dann geht das gespräch über die FBF ins Internet.

(aber das mit der "Anlagenkopplung" ist eigentlich besser)


Also wenn ich das richtig verstanden habe ist bei der Version "Anlagenkopplung" die Telefonanlage direkt am NTBA angeschlossen und die FBF nur an einer Nebenstelle der Telefonanlage?
Im Moment habe ich die FBF am NTBA und die Telefonanlage an der FBF.

Für die zweite Version dachte ich, dass es reicht, wenn ich an meinem Telefon, das an der Anlage angeschlossen ist, die VoIP-Nummer wähle und der FBF "sage" wenn Anrufe für diese Nummer kommen sollen die über das Internet geroutet werden (Einstellungen->Telefonie->Wahlregeln).
Würde mir einfach besser gefallen. Da könnte ich dann festlegen welche Nummern wohin geroutet werden sollen. Ansonsten muss ich ja immer vor dem wählen gezielt eine Abgehende MSN im Telefon auswählen.
Ich hätte damit warscheinlich kein Problen, aber verklicker das mal meiner Frau :roll: .
PeterF
Ambitionierter User
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 12.05.2006 - 17:47

Beitragvon PeterF » Do 20.07.2006 - 09:47

das Problem hat sich inzwische geklärt :D

Nach Auskunft des Supports von sipgate habe ich in den Einstellungen der FBF den stun-Server entfernt, und es funktioniert.
PeterF
Ambitionierter User
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 12.05.2006 - 17:47


Zurück zu VoIP - Voice over IP

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron