DNS cache proxy - Performance, und Funktion

Dynamische IP, Time Setup, Call Controll, PPP/MP Setup, CSM ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon haller » Do 17.07.2003 - 10:24

Hi,

ich habe den 2500 auf meinem FreeBSD als einzigen forwarder für DNS angegeben (Dort läuft Bind 8.3.4).

Der Effekt war überwältigend --> ca. 25 Minuten lang haben die beiden yoyo miteinander gespielt, um die Adresse des POP-Servers von 1&1 aufzulösen.

Seit ich die normalen DNS-Server in meinem lokalen DNS-Server wieder als forwarder laufen lasse, geht es deutlich schneller.

Irgendwelche Ideen?

Gruß
Reinhard
haller
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 17.07.2003 - 08:28

Beitragvon thermoman » Mo 21.07.2003 - 13:56

Der DNS Server im Router (bei mir ein 2200E) scheint noch ganz andere Macken zu haben:

Lokales Netz ist hier: 192.168.2.0/24
Router IP: 192.168.2.1
Mein PC: 192.168.2.2

Das ist richtig:

Code: Alles auswählen
root@lisa:~>nslookup -sil 10.1.1.1
Server:         192.168.2.1
Address:        192.168.2.1#53

** server can't find 1.1.1.10.in-addr.arpa: NXDOMAIN


Allerdings das hier ist echt der Hammer:

Code: Alles auswählen
root@lisa:~>nslookup -sil 192.168.0.174
Server:         192.168.2.1
Address:        192.168.2.1#53

255.255.255.255.in-addr.arpa    name = pD90301C3.dip.t-dialin.net.

root@lisa:~>nslookup -sil 300.400.500.600
Server:         192.168.2.1
Address:        192.168.2.1#53

255.255.255.255.in-addr.arpa    name = pD90301C3.dip.t-dialin.net.


mfg,
thermoman
Benutzeravatar
thermoman
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 09.04.2003 - 21:09


Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron