AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050 hinter einem DrayTek Router

Administrator Passwort, LAN, TCP/IP, DHCP, ISDN-Setup, Provider, Dual ISP, PPPoE, PPTP, statische/dynamische IP, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon matthiasg » Di 03.01.2006 - 14:18

...
und die FBF alles selbst machen zu lassen. Es gibt für die FBF nämlich die Möglichkeit "open VPN" zu installieren.
...


ja schon, aber das ist mir zZ doch noch zuviel "gebastel" (nichtsdestotrotz, respekt was auf der fbf so alles läuft!) und m.w. hat die fbf 7050 -- bei der 7170 weiss ichs nicht -- zu wenig rechenleistung und speicher um als vernünftige firewall und vpn-server/-client zu laufen.

andererseits ist das hier ja ein vigor-forum ;-)
Benutzeravatar
matthiasg
Power-User
 
Beiträge: 169
Registriert: Mi 21.04.2004 - 09:35
Wohnort: köln

Beitragvon marci » Di 07.03.2006 - 21:00

Potz Blitz! (Kompliment)

Kann man selfhost auch auf einem Vigor 2600VG reinbasteln?? ;-)
Wer anderen eine Bratwurst brät -
hat selber ein Bratwurstbratgerät...
Benutzeravatar
marci
User
 
Beiträge: 10
Registriert: Mo 11.11.2002 - 15:36
Wohnort: MUC

FBF hinter Vigor 2910

Beitragvon klaena » Do 09.10.2008 - 14:39

Hi,
habe bisher mit Portweiterleitungen und Upnp experimentiert und nichts hilft. Ich kann telefonieren über meine Fbf 7170 aber Anrufer erhalten Besetztzeichen. Habe einen Voipflat bei 1und1 und die behaupten sie könnten mich aus dem Festnetzt erreichen, helfen mir also nicht weiter.
Technisch ist es bei mir nicht möglich auf den Vigor zu verzichten da er die DSLverbindung herstellt die ich dann über Wlan zu mir schicke, leider kein DSL verfügbar vor Ort. Da halt die VoipFlat bei 1und1 enthalten ist will ich diese dann auch hinter dem Wlan nutzen.
Das schöne ist, solange ein weiterer ISDN Anschluss an der FBF hing klappte es einigermaßen, zumindest wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Dann wurde der ISDN Anschluss eingespart zugunsten Voip, dann ging es sporadisch und nun ist dauerd besetzt :-(
Setze ein Preisgeld von 50 eu aus für den der eine funktionierende Lösung findet, bin mit meinem Latein nämlich am ende.
Selbst eine DMZ hat nicht geholfen. Habe noch einen anderen Vigor 2900 rumliegen und könnte diesen als ATA vor die FBF hängen und die FBF nur als Telefonanlage nutzen.
Die FBF ist eine gebrandete von 1und1.
So das sollte als erste Information reichen.
Welche Ideen habt ihr?
Gruß Klaena
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 12:05

Erkläre doch nochmals genauer, wie Deine Internet-Verbindung aufgebaut ist.

Diesen Satz:
"Technisch ist es bei mir nicht möglich auf den Vigor zu verzichten da er die DSLverbindung herstellt die ich dann über Wlan zu mir schicke, leider kein DSL verfügbar vor Ort. Da halt die VoipFlat bei 1und1 enthalten ist will ich diese dann auch hinter dem Wlan nutzen. "

verstehe ich nicht.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Ok nun etwas detaillierter

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 13:47

Bei Onkel hängt der Vigor und macht die DSL Verbindung. dann geht es raus in den Garten per Kupfer auf nen kleinen 6 Meter Mast und dann per 5ghz Wlan 5 km weit auf die Reise. Bei mir auf nem Berg empfängt ein 12 Meter Mast das Signal und gibt es per Glasfaser 350 Meter bei mir in die Wohnung. Die Funkverbindung ist über zwei Artem AP´s realisiert. Hier soll jetzt nach Möglichkeit auch die Voip Flat von 1und1 mitgenutzt werden die ja eh bezahlt ist.
Gruß Benjamin
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 14:09

Nicht übel das Projekt!
Der Draytek Router, der die DSL verbindung realisiert, das ist ein 2910 ? Was denn genau für einer, und, welche Firmware Version ?

Was hat das DSL für einen Up/Downstream ?
Wenn Du ein Ping zu dem 2910 machst, was kommen da für Zeiten raus ?
Das Netzwerk hinter dem 2910, benutzt das nur Du oder auch Dein Onkel ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

zur Zeit scheint es zu funktionieren

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 14:11

Habe folgende Ports weitergeleitet, aus verschiedenen Foren zusammengesammelt.
alle UDP
3478-3479
5004 Speach
5060-5072
7070-7085
10000 Stun
30000-30019

was davon wirklich benötigt wird weis ich noch nicht.
Sonderbarerweise hat es nicht funktioniert als ich einfach alle UDP´s weitergeleitet habe.
Vieleicht hat aber auch 1und1 etwas geändert.

Werde es heute abend nochmal ausführlich testen wenn ich wieder in meiner Studentenbude bin und mich dann auch mal selbst anrufen kann, leider gibt es hier auch nichtmal Handyempfang.
Gruß Klaena
Zuletzt geändert von klaena am So 12.10.2008 - 14:31, insgesamt 1-mal geändert.
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 14:14

Ist ein 2910 mit ISDN und Voip.
Firmware ist 3.1.2
Ist mit 2 mal 16000 DSL verbunden.
Der Internetzugang wird nur hinter der Funkstrecke benutzt, von mir und so ein zwei anderen :-D
Ping zwischen 7-8ms bei Sturm auch mal um die 40ms
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 14:38

Am simpelsten müsste das gehen, indem Du den Internet-Zugang direkt über die Fritzbox bei Dir machst.
Dazu müsste aber der 2910 PPPoE Passthrough unterstützen.
Ob das geht weiss ich leider nicht - und eine einfache suche bei Google ergab auch nichts eindeutiges, aber der test ist einfach:
WAN2 auf dem 2910 deaktivieren.
Zugangsdaten des 2ten zugangs in FBF eingeben.
(Der provider, an dem das WAN1 hängt, muss das jedoch erlauben. Wenn Du aber z.B. 2x telekom oder 2x 1und1 hast sollte es gehen).

Wenn das erfolgreich wäre, dann schön.

Wenn nicht:
- portseparation bei 2910 aktivieren, sodass kein unnötiger traffic über das WLAN geht, der dich eh nicht interessiert
- im Wan Menu unter Load Balancing, eine regel erstellen, sodass der gesamte traffic der FBF über WAN1 geht (vorausgesetzt WAN1 ist die Leitung, mit der Du das VoIP machen willst)
- zum VoIP server passende Port-Weiterleitungen machen:
Vielleicht sind dies:
UDP 3478
UDP 5004
UDP 5060
UDP 5070-5072
UDP 10000
UDP 30000-30005
- telnet zu draytek und dann:
sys sip_alg 0

Nun nochmals probieren....
Mehr weiss ich gerade nicht.

Alternativ ein echtes VoIP Telefon nehmen. Das muss nicht besser sein, aber vielleicht anders.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 14:53

Es sind zwei unterschiedliche Provider deshalb fällt Version 1 aus.
Traffic der FBF geht über WAN2.
Was meinst du mit Portseperation?
Die besagten Ports sind ja schon feigegeben, im Moment scheint es ja auch zu funktionieren.
Was bewirkt der Befehl sys sip_alg 0?
Gruß Klaena
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 15:13

Es kann trotzdem gehen.
Tkom hat damit z.B. kein problem.
Ich würde das auf jeden Fall probieren, denn, das ist die beste Alternative.

Port-Separation:
Menu, Lan, VLAN,
dort den Port, an dem Dein netz hängt von den anderen trennen.

sip_alg: Irgendwie hat der 2910 wohl eine eigene art Voip zu behandeln.
Wenn man ein eigenes VoIP system hat, soll man das angeblich deaktivieren.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 18:38

OK Portseperation über Vlan macht keinen Sinn da wie gesagt eh nur hinter der Richtfunkstrecke gesurft wird. Mein Onkel hängt nicht an dem Router dran.
Habe gerade nochmal getest, vom Handy kommt "Verbindungsfehler",
von meinem Alice Anschluss, auch ein verkappter Voip, kommt Besetztzeichen.
Das sonderbare ist dass ich das ganze We von ein und dem selben analogen Telekomanschluss immer problemlos angerufen werden konnte.
Ich probiere nun mal das interne Voip des Drayteks abzustellen.
Melde mich wieder
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 19:18

Das mit dem Loadbalancing setup ist wichtig.
ohen dass kann es passieren, dass z.B. per Nat open port ein ankommendes Paket von WAN1 zur FBF kommt, die antwort der FBF aber über WAN2 rausgeht.
Konsequenz: gegenseite verwirft das paket weil es von der falschen IP kommt.

ggf. einfach mal WAN2 oder WAN1 deaktivieren zum test.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon klaena » So 12.10.2008 - 20:24

Schon klar, Loadballancing ist abgeschaltet.
Jede private IP ist jeweils einem der beiden Wanports zugeordnet.
FBF geht immer über Wan2.
Habe gerade den Draytek überprüft und wollte Sys sip_alg 0 konfigurieren und dabei rausbekommen das ich wohl doch garkein voip im draytek habe sondern nur isdn alein. Dachte die Isdn hätten auch immer Voip so kann man sich irren.
Was sagt ihr, wenn ich mich über einen Handy anrufen will wird immer Verbindungsfehler angezeigt. Wenn ich über Alice anrufe bekomm ich besetzt und über nen analogen Telekom Anschluss ne ganz normale Verbindung.
Da kann doch eigendlich nur ein 1und1 Problem vorliegen oder? Nur wie bringt man das nem Telefonheini bei 1und1 bei?
Die sagen: oh sie benutzen einen Draytek als Router? Da geben wir keinen Support.
klaena
Grünschnabel
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 09.10.2008 - 14:24

Beitragvon nobody » So 12.10.2008 - 20:26

PM mir mal die Telefonnummer...
oder hast du schonmal von einen ISDN anschluss einen anruf versucht ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1332
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Vorherige

Zurück zu Grundkonfiguration Rechner und Router

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron