2900G W-LAN Crash bei grossen Dateien intern

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

2900G W-LAN Crash bei grossen Dateien intern

Beitragvon Ralph Sprenger » Di 28.02.2006 - 00:46

Ich mache hier mal einen neuen Thread auf, weil ich denke, mein Problem etwas eingegrenzt zu haben.

Fakt bei mir ist: werden grössere Dateien (800 MB - 1.5 GIG) im internen Netzwerk transportiert, schmiert der W-LAN-Bereich des Routers ab und keinerlei W-LAN Aktivität ist machbar, obwohl XP eine Verbindung zum Router positiv diagnostiziert. LAN ist nicht davon betroffen.

Die beiden Adapter sind Vigor 530, Verschlüsselung ist WPA, Firmware 2.5.6 (engl.), administriert über XP-Zero, WPA2-XP-Patch installiert, IPs sind statisch, MTU ist auf 1472.

Kann hier jemand einen derartigen internen W-LAN Filetrans pos. bestätigen bzw. mir anraten, wo ich weitersuchen könnte? Web-Downloads laufen anstandslos...
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon chris66 » Do 02.03.2006 - 17:44

Kann das Problem hier bei mir nicht reproduzieren. Habe gerade mal testweise 2 komplette Linux Distr. (insg. 4,5GB) per WLAN übertragen. Kein Problem, alles stabil. (Notebook mit Centrino/Intel Wireless Pro 2200BG, WPA-PSK)
Benutzeravatar
chris66
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 15.04.2005 - 21:50

Beitragvon Ralph Sprenger » Do 02.03.2006 - 20:51

merci für die Rückmeldung!

@Chris: hattest du den Test von WLAN nach WLAN Client gemacht (so ist es bei mir) oder von einem LAN zu WLAN Client?

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob das am Router selbst liegen kann (Überlastung des W-LAN Parts) oder an den Adaptern (Vigor 530).
Sehr lästig und zeitaufwendig zum austesten. :(
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Shad0w » So 05.03.2006 - 20:21

Was für eine WLAN-Karte verwendest du am PC/Laptop? Evtl. mal ein Treiberupdate durchführen. Hat zumindest mir damals bei meiner Intel 2200BG geholfen.

Du könntest auch mal versuchen die Energiesparfunktion (falls vorhanden) der WLAN Karte zu deaktivieren.
Shad0w
Ambitionierter User
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 11.02.2005 - 23:16

Beitragvon Ralph Sprenger » Mo 06.03.2006 - 10:06

Shad0w hat geschrieben:Was für eine WLAN-Karte verwendest du am PC/Laptop?


In meinem ersten Posting steht doch, dass es sich um zwei vigor 530 Adapter handelt. Treiber dort sind aktuell, Stromsparmodi deaktiviert.
Um die Adapter als böse Bubden auszuschließen, werde ich diese heute gegen Fritz-Sticks im WPA2-Modus tauschen. Ich berichte dann nach einiger Zeit wieder, ob dies die Ursache war.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ralph Sprenger » Mo 06.03.2006 - 22:32

Ich möchte jetzt nicht unbedingt eine Lanze für AVM-Adapter brechen, aber:

ein intiutiveres Setup und GUI

ein intelligenteres Management von Signalstärke und Speed

WPA2

intelligente Interaktion zwischen Win und der eigenen Soft

Kein Crash nach 4.5 GIG Traffic über WLAN mit WPA2

Fazit für mich: Draytek macht tolle Router, schwächelt aber in der WLAN-Abteilung. Dieses Gefühl hatte ich schon lange. Der 2900G ist mit aktueller Firmware OK. Der 530er Adapter aber (zumindest mit WPA/2) nicht auf der Höhe der Zeit. AVM hat innovativ die Nase vorn, wenn auch produktbezogen eher auf den DAU abziehlt (Masse), weniger auf die Freaks.

Nun gut, ich bin mit meiner derzeitigen Draytek/AVM-Kombi überaus zufrieden :)
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon chris66 » Fr 10.03.2006 - 00:16

Mein erster Test war Laptop (WLAN) --> 2900G--> PC (LAN).

Habe jetzt nochmal 2GB: Laptop (WLAN) --> 2900G --> Laptop (WLAN) durch die Luft gejagt. Beide Geräte haben Centrino + Intel Wireless PRO. Resultat: Kein Problem. Lediglich die Performance mit WPA/TKIP (habe noch die alte Rev. 1) mit 1,6 Mbyte/s ist etwas dürftig.

Chris
Benutzeravatar
chris66
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Fr 15.04.2005 - 21:50

Beitragvon Ralph Sprenger » Fr 10.03.2006 - 08:42

Hi Chris,

bei mir läuft das W-LAN mit den AVM-Sticks und WPA2 im Prinzip nun problemlos.

Allerdings entdeckte ich heute einen seltsamen Effekt die MTU betreffend:

MTU am Router steht auf 1472
MTU am AVM Adapter steht auf 1492

Und trotzdem meldet der TCPAnalyzer eine MTU von 1300. Das war mit den vorherigen Adaptern (vigor 530) nicht so.

Es hat den Anschein, als ob AVM hier hardwareseitig (oder durch Treiber) den MTU am Adapter drosselt, unabhängig von den gesetzten Windows-Werten.

Ähnliche MTU-Werte berichtet ein Kollege, der dieselben AVM-Sticks zusammen mit einer FritzBox betreibt.

Kann hier dazu jemand mal etwas schreiben?
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon frank_m » Fr 10.03.2006 - 08:46

Hallo,

Ralph Sprenger hat geschrieben:MTU am AVM Adapter steht auf 1492

Und trotzdem meldet der TCPAnalyzer eine MTU von 1300.

das scheint ein problem der AVM Sticks zu sein. Siehe www.ip-phone-forum.de, um massenweise Threads bzgl. AVM Sticks und MTU zu finden.

Viele Grüße

Frank
Router: FBF 7050 14.04.15
Netz: T-Net analog mit 1und1 DSL 6000 (3072 kBit) + 1und1 Deutschland Flat
VoIP: 1und1, GMX und sipgate über FBF
Telefon: Siemens Telefon + Noname Schnurlos an FBF
frank_m
Super-User
 
Beiträge: 321
Registriert: Mi 12.10.2005 - 17:45

Beitragvon Ralph Sprenger » Fr 10.03.2006 - 10:03

Hi, danke für den Hinweis.

Anscheinend muss man im Gerätemanager beim Stick den g++ Modus abschalten (Mode4x auf off), um einen individuellen MTU aktivieren zu können.

Teste das heute abend und berichte dann hier wieder.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ralph Sprenger » Fr 10.03.2006 - 23:11

Erfolg :) MTU OK lt. oberem Prozedere.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Ralph Sprenger » Di 18.04.2006 - 17:57

Jetzt muss ich doch noch einmal den Thread hochbringen:

seit ich statt den vigor530 Adaptern die AVM Sticks benutze läuft der Router brav wie er soll, derzeitige Uptime ca. 1.000 Stunden. Interner W-LAN Filetrans, auch mit riesigen Dateien (3 GIG up), ändert daran nichts.

Nun frage ich mich zwei Dinge:

-wie kann ein Adapter den Router zum crashen bringen?

-wieso passiert dies auch noch bei Adaptern des Routerherstellers? Hatte ich doch gerade diese damals gekauft, weil ich von einer optimalen Zusammenarbeit ausging. Aber so kann man sich wohl täuschen. :(
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste