2900G hinter VDSl Modem möglich ?

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

2900G hinter VDSl Modem möglich ?

Beitragvon FeuerKater » Mi 27.02.2008 - 19:00

Servus,

Ich werde demnächst V-DSl bekommen mit (bis zu) 100 MBit im Downstream und (mit bis zu) 5 MBit im Upstream.

Jedoch habe ich bei Draytek irgendwo gelesen das der Vigor 2900G nur ~ 37 MBit am Wan verkraftet.

Muss ich mir denn einen neuen Router / Vigor zulegen um die komplette Bandbreite nutzen zu können ? Im Downstream würde mir das ja reichen, aber interessant ist ob der Vigor mit den 5 MBit Up klar kommt.

Wenn ja welcher hat mit V-DSl keine Probleme ?

Es wird im übrigen ein V-DSL Anschluss von Willi-Tel aus HH/Norderstedt nix Teledoof.
FeuerKater
User
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 22.04.2005 - 08:30
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Arichy » Mo 13.04.2009 - 11:29

Wie sind Deine Erfahrungen jetzt mit dem Vigor 2900G an Telekom-VDSL ?

Würde meinen 2900G nämlich auch gerne an Entertain Comfort VDSL 25 anschließen- ist das möglich?
Arichy
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 10.06.2007 - 14:49

Beitragvon richtertheo » Mo 13.04.2009 - 12:33

hab meinen 2900G schon vor 2 Jahren ausrangiert als ich 16Mbit bekam, das Teil machte nur 8Mbit down, vom Draytek-support bekam ich nur unglaubwürdige Kommentare.

das Problem ist aber sehr wohl bekannt, in internationalen Foren wurde das häufig reklamiert, neue firmware gabs wegen Nachfolgemodell sehr bald auch keine mehr,

seither ist Draytek für mich gestorben

benutze jetzt Linksys mit DD-WRT, ist viel preisgünstiger und leistet deutlich mehr
richtertheo
Ambitionierter User
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 04.06.2004 - 09:20

Beitragvon nobody » Mo 13.04.2009 - 14:51

Arichy hat geschrieben:Wie sind Deine Erfahrungen jetzt mit dem Vigor 2900G an Telekom-VDSL ?

Würde meinen 2900G nämlich auch gerne an Entertain Comfort VDSL 25 anschließen- ist das möglich?


Wenn Du nur Internet und kein IPSec-VPN brauchst, dann kannst du den Draytek als DHCP client hinter den Router der Tkom anschliessen.
Problem aber, wie schon oben angemerkt: Der Downstream, der ist (meiner Erfahrung nach) nicht besser als 14MBit/s.
Dass Draytek hier nicht nachgebessert hat, das ist schade, aber, man kann ja auch von "alter" hardware nicht verlangen, dass die mehr leistet als eben eingebaut.
Sowas wird einem mit PC-Kram immer passieren, dass es irgendwann zu alt ist und nicht mehr optimal mit neuer Technik zurande kommt.

Wo hast du die 37Mbit gelesen ? Aber vielleicht stimmt das ja auch, wenn man kein PPoE sondern mit staticIP/Dhcp den Router anschliesst.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon Arichy » So 14.06.2009 - 13:02

Hier ist eine exzellente Anleitung:
http://www.heise.de/ct/VDSL-Anschluesse-ausreizen--/artikel/126504

Es geht also mit Modem Speedport 300HS und einem VLAN-Tagging-fähigen Switch auf dem man zwei VLans konfiguriert (WAN und LAN). Leider ist der Switch recht teuer.
Arichy
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 10.06.2007 - 14:49


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste