2800VG - Kaufberatung, Fragen

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2800 und Vigor 2800V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

2800VG - Kaufberatung, Fragen

Beitragvon Wynter » So 25.06.2006 - 13:30

Moin auch ;)

Ab dem 10.07. soll es hier angeblich ADSL2+ geben und ich gucke mich vorher
schonmal nach einem passenden Router um.

Momentan betreibe ich einen SMC7004ABR mit altem Siemens Modem und
es hängt ein Linksys WRT54G als AP dran. Da ich immer mal wieder gelesen
habe wie leistungsfähig die Draytek Router sind, dachte ich mir, dass einer
der nächsten Router halt ein Vigor sein sollte. Danach stiess ich auf einen Test
vom 2800G, der sehr gut klang und fasste den 2800VG ins Auge, denn VoIP
wollte ich eh irgendwann mal nutzen. Warum also nicht die paar Euro mehr
ausgeben und die Möglichkeit direkt mit drin haben.

Ich habe im Onlinekosten Forum mal angefragt was die Leute mir dort sagen
können, habe gefragt ob jemand bereits Erfahrungen mit dem Gerät gesammelt
hat. Bei dem Preis möchte ich ungern "blind" kaufen und mich dann ärgern ;)

Ein User, der eine Frage im selben Thread stellte, probierte den 2800er
Router kurz aus und riet mir dann davon ab, meinte ich sollte mir besser
eine Fritz! Box holen. Kein guter Anfang ;) Er kam weder mit den mitgelieferten
Programmen, noch mit dem Interface klar. Ich kenne bisher nur das vom
SMC 7301TA, 7004ABR und vom Linksys WRT54G. Ist das vom 2800 echt
so übel?

Betreibt jemand das Gerät bereits mit ADSL2+? Vielleicht sogar bereits von
der T-Com? Ich weiss ich weiss, die bereits geschalteten Anschlüsse halten
sich sehr in Grenzen. Die grosse Welle wird wohl im Juli/August kommen.

Wie empfindlich ist das Modem?
Nach den doch sehr argen Problemen mit der Fritz! Box nach Einführung
von DSL6000 bin ich sehr skeptisch, insbesondere nachdem ich mein 430
LAN nicht mehr betreiben kann nachdem die T-Com irgendwas verbockt
hat. Es synched alle paar Minuten und der SNR ist mal eben drastisch gefallen.
Eine benachbarte DA ist gleich ganz tot und die nächste macht denselben
Mist. Es sind noch einige DAs frei, also massig Luft und es kommt sich nichts
in den Weg. Das alte Siemens Modem läuft jedoch bomben stabil ...

Kann ich, falls ich mit dem internen Modem Probleme habe, dieses deaktivieren
und ein externes anschliessen? Gibt es da Empfehlungen?

Kann ich die WLAN Funktionalität abschalten? Ich brauche für mich selbst
kein WLAN, nur für meine Schwester in der darüber liegenden Wohnung.

Wie sieht es mit der WLAN Reichweite im Vergleich zum WRT54G aus?

Schonmal danke für eure Antworten ;)

Bis dann,

Wynter
Wynter
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: So 25.06.2006 - 13:09

Beitragvon Baron » So 25.06.2006 - 16:28

lies dir das mal alles durch

link

da werden bestimmt deine fragen beantwortet werden.

gruß
Baron
Baron
User
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 04.04.2006 - 14:40

Beitragvon Kuddel » So 25.06.2006 - 20:03

Code: Alles auswählen
Ein User, der eine Frage im selben Thread stellte, probierte den 2800er
Router kurz aus und riet mir dann davon ab, meinte ich sollte mir besser
eine Fritz! Box holen


Das der beste Witz seit langem gehört^^
Mit Firmware 2.7 bis jetzt keinen Absturz (bei 2.6.4.1 selten).
Ohne Fastpath und ADSL2+ fast keine resync ganich mehr (bei regen und so).

Fritz ist die NoobKiste ueberhaupt.
Die kann GARNIX und das TÜV-geprüft ^^
Kuddel
Power-User
 
Beiträge: 145
Registriert: Di 02.05.2006 - 20:02


Zurück zu DrayTek Vigor 2800 / Vigor 2800V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste