WLAN Speedprobleme bei 2700

Wireless LAN Setup und alles was sonst noch zum Thema gehört

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

WLAN Speedprobleme bei 2700

Beitragvon schoerch » Fr 10.08.2007 - 07:57

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit einer WLAN Verbindung zwischem einem 2700G und einem PC mit WLAN Karte. Die Verschluesselung ist WPA2 AES TKIP. Leider erreiche ich nur 18 oder 24 MBit/s.

Wenn ich mit meinen Notebook an dem selben Platz bin, habe ich Full Speed (54MBit/s). Ich habe die dieverse Stellungen der Antenne, Treiber und Konfigurationen ausprobiert. Leider kein Erfolg.

Was mir bei der ganzen Testerei aufgefallen ist, das sporadisch Verbindungsabbrüche aufgetreten waren. Diese konnte ich erst einmal durch Deaktivieren des Virenscanners lösen. Es hat sich aber nichts an der langsamen Verbindung geändert

Kann es ein, das es ein Performance Problem des PC´s ist?

AMD Duron 1,3 GHz
256 MB RAM
GF 4200 64 MB
Windows XP Pro SP2

Schafft der Prozessor eventuell die Berechnung der Verschlüsselung nicht?
mfg SCHOERCH

Think. Feel. Drive.
Benutzeravatar
schoerch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 13.06.2003 - 18:07

Beitragvon Ralph Sprenger » Fr 10.08.2007 - 08:05

Sind die von dir angegebenen Werte tatsächliche Nettowerte, d.h. entsprechen sie der tatsächlich übertragenen Datenmenge oder liest du das nur im Treiber-Utility (brutto) ab? Was für eine WLan-Karte ist im PC verbaut, sind die Teiber da aktuell?
Hast du es schon einmal ohne Verschlüsselung testweise versucht? Ist der RWin-Wert der PC-Wlan-Karte optimiert?
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon schoerch » So 12.08.2007 - 08:35

Die angegebenen Werte sind die von der "Drahtlosen Netzwerkverbindung" im im Task Icon angezeigt werden. Im Netzwerkmonior sehe ich identische Speed Werte. Die Datenübertragung kann ich momentan nicht wirklich messen, da es ein DSL 3000 Anschluss ist und kein weiterer Host direkt im LAN vorhanden ist.

Es ist eine Digitus DN-7006GS mit RTL8185L Chip verbaut. Ich habe den neuesten Treiber installiert. Die Installation erfolgte über den Geräte Manager (nur *.inf und *.sys). Also ohne die zusätzliche Software zur Steuerung. Die verbiegen meistens den Netzwerkstack und dann gibt es Probleme mit diversen Protokollen (u.a. SLP, NCP,...). Es wird nur die WLAN Steuerung von Windows Xp Prof SP2 genutzt. Weitere Einstellungen kann man ja bei den Treiber konfigurieren...

Der RWIN Wert wurde nicht verändert.

Es wurde nicht ohne Verschlüsselung getestet. Ich habe den Router mit meinem Notebook (WLAN Modul ist ein BCM 4306 Rev.1) eingerichtet und getestet. So habe ich den Kanal auf Channel 9 gelegt(da sich in der Umgebung 5 FritzBoxen auf Channel 11 tummeln), die Verschlüsselung mit WPA2-TKIP und MAC Adress List konfiguriert.

Nachdem ich alles fertig hatte, habe ich den PC mit der WLAN Karte ausgrüstet.

Sind denn die PCI Karten generell zickiger oder ist der Chipsatz Mist?
Kann es sein das die mitgelieferte Antenne eventuell das Problem ist?

Ich frage, weil ich bisher nie Probleme mit WLAN Einrichtung hatte und es nun das erste mal mit einer PCI Karte ist. Bei Notebooks funktionierte es eigentlich immer auf Anhieb, es sei denn der Treiber war buggy...

Achja, der Router hat als erstes die aktuelle Firmware in english geflasht bekommen bevor er konfiguriert wurde.
mfg SCHOERCH

Think. Feel. Drive.
Benutzeravatar
schoerch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 13.06.2003 - 18:07

Beitragvon schoerch » Di 14.08.2007 - 08:29

Was soll den das feste Einstellen des RWin Wertes nun wirklich bewirken?
Ich habe im Internet dazu verschiedene Aussagen getroffen.

Die Empfehlungen mit diversen DSL Optimizer Tools die TCP/IP Einstellungen Netzwerkkarten zu optimieren sind kontraproduktiv. Nach meinen bisherigen Erfahrungen geht danach die Performance im LAN in den Keller. Wenn man sich gegen Server (echte Server OS z.B. Linux, Netware) connectet und Daten verschiebt oder kopiert macht das dann schon Einbußen bis zu 40% aus. Der sorgt Router für die richtigen Paketgrößen, da er ja dem Client meldet das die Pakete für Ihn nur eine bestimmte Größe haben dürfen, oder ersammelt die Paket und splttet sie di die für die WAn Verbindung richtige Größe. Dieser Request erfolgt ja nur zum Anfag der gewünschten Operation und dann merkt sich der Client das.

Habt Ihr da andere oder gleiche Erfahrungen gesammelt?
mfg SCHOERCH

Think. Feel. Drive.
Benutzeravatar
schoerch
User
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 13.06.2003 - 18:07


Zurück zu Wireless

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast