Vigor2820Vn DynDNS

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2820 und Vigor 2820V Modelle.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Vigor2820Vn DynDNS

Beitragvon quattro-peter » Fr 06.03.2009 - 08:59

In der Live Demo habe ich nichts gefunden.

Ich habe 2 Dynamisches DNS Adressen welche ich gern auf den WAN 2 Umleiten würde. Geht das mit dem 2820Vn ?

An WAN1 ist ein 1&1 Anschluss und an WAN2 ein QDSL SHDSL Anschluss.
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Fr 06.03.2009 - 15:04

Zwei dynamische Adressen an einem WAN Port?

Also du kannst bei den Dyndns Setting für jeden der max. 3 Dyndns-Accounts einstellen ob diese: WAN1 first, WAN1 only, WAN2 first, WAN2 only
sind... Also einfach auf WAN2 only stellen und alles wird gut.
Aber, du brauchst halt auf dem WAN2 dann auch eben eine dyn. Adresse keine interne, also der WAN2 Port muß via DHCP/PPTP vom QDSL SHDSL Anschluß die richtige IP bekommen, sonst postet dir der Router brav z.B. 192.168.10.1 als Adresse...

Ciao
Martin
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Fr 06.03.2009 - 16:33

Beim Live Demo konnte ich bei allen DUO WAN Routern keine Dynamische Setup Einstellungen vornehmen. Schon mal gut, dass es in Wirklichkeit geht.

Das mit " du brauchst halt auf dem WAN2 dann auch eben eine dyn. Adresse " verstehe ich nicht ganz.

Benutze jetzt den Vigor 2600 und habe 2 Dynamische Adressen, dass funktioniert auch wunderbar. Beim neuen Vigor möchte ich die 2 auf WAN 2 legen, welche mit dem Modem von qdsl verbunden ist. Das sollte sich doch dann abgleichen oder, steh gerade auf dem Schlauch :oops:

Der Rechner mit der Port Weiterleitung, hängt natürlich an WAN2
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Sa 07.03.2009 - 11:32

Ich glaub jetzt steh ich aufm Schlauch:

quattro-peter hat geschrieben:Benutze jetzt den Vigor 2600 und habe 2 Dynamische Adressen, dass funktioniert auch wunderbar. Beim neuen Vigor möchte ich die 2 auf WAN 2 legen, welche mit dem Modem von qdsl verbunden ist.


Ok, also am WAN1 hängt mal ganz normal ein 1&1 Anschluß direkt, bei dem bekommst du bei jeder neuen Verbindung eine neue IP-Adresse ok.
Diese IP-Adresse sollt dann mal an DYNDNS gesendet werden (1.dyn Adresse)
Ist soweit mal richtig oder?

Du schreibst du hast noch einen QDSL SHDSL Anschluß zusätzlich. Ok, dafür brauchst du ja dann irgendwo mal ein Modem, und wo hängt der dann weiter? Der wird dir auch bei jeder neuen Verbindung eine dyn. IP vergeben, also ist das eine 2. dyn IP oder?

quattro-peter hat geschrieben:Der Rechner mit der Port Weiterleitung, hängt natürlich an WAN2

?

Beschreib doch nochmal bitte genau wie deine "Verkabelung" aussieht, weil ich kapier leider immer noch nicht was du genau machen willst.

Der 2820 kommt mit zwei WAN klar und kann LoadBalancing machen.
Du kannst zwei verschiedene DYNDNS Einträge machen, welche du den beiden WAN Ports zuweisen kannst.
Du kannst PortForwardings eintragen die auf PortAnfragen von WAN1 oder WAN2 oder beiden reagieren.

Was ich vorhin meinte war dies, das ja z.B. WAN1 der direkt per DSL verbunden ist, ja automatisch immer die richtige wechselnde IP bekommt.
WAN2 ist aber nur ein Ethernet Port wie jeder andere auch, kein direkter DSL-Port, daher muß dem WAN2 Interface im Router irgendeine IP-Adresse zugewiesen werden, das ist quasi wie eine zweite Netzwerkkarte in einem PC, die braucht auch irgendeine IP-Adresse, und die ist unterschiedliche von der 1ten.
Nun ist es aber so, das du verschiedene Möglichkeiten hast am WAN2 irgend ein zweites Netz anzuschließen. Entweder du hast noch einen externen Router und verbindest dich zu dem mittels PPTP oder PPPoE und erhältst somit für den WAN2 Port die öffentliche IP des QDSL Anschlusses.
Oder, du hast irgendwas an WAN2 hängen das als DHCP Server arbeitet und mittels DHCP die öffentliche IP des QDSL Anschlusses weiterreicht, das machen in der Regel z.B. Kabelmodems so.
Ansonsten bekommst du die öffentliche IP des QDSL Anschlusses nicht an den WAN2 Port ran, weil die letzte Möglichkeit ist nur noch dem WAN2 eine fixe interne IP zu geben, z.B. 192.168.2.1 und auch ein Gateway einzutragen. Allerdings hat der WAN2 Port dann immer 192.168.2.1. Wenn nun der WAN2 eine DYNDNS Übermittlung macht, dann schickt er eben die 192.168.2.1 an den DYNDNS-Server da er ja nicht weiß was deine öffentliche IP am QDSL ist. In dem Fall muß das Gerät (welches auch immer) das direkt am QDSL hängt den Dyndns-Eintrag aktualisieren.

Hoffe ich konnte das jetzt verständlich beschreiben... ?
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mo 09.03.2009 - 08:11

Ich glaube ich habe es verstanden. So wie ich das sehe, ist es am besten ich leg mir noch einen Router zu, der nur für den QDSL Anschluss ist und klemme alles was über Q laufen soll, an den Router dran (möchte auch VOIP von QDSL nutzen.

Dieser Router kann dann auch den DYNDNS abgleich für meinen Rechner und NAS machen, unabhängig von 1&1 Anschluss.

Von diesem Router kann ich dann in den 2820 WAN 2 gehen, für Load Balance. Ist das soweit richtig?

Jetzt brauch ich schon 2 neue Router :cry: Einer mit VOIP und einer nur für Load Balance.
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Mo 09.03.2009 - 09:49

Du könntest auch ein QDSL Modem verwenden, und dann über PPPoE oder PPTP vom 2820 aus über WAN2 eine Verbindung aufbauen, sofern das das Modem unterstützt, sollte es eigentlich. Dann brauchst du nur den 2820Vn und ein QDSL Modem. VoIP kannst du bei den SIP-Konten ja einstellen über welchen WAN er da "fahren" soll...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mo 09.03.2009 - 10:02

Danke :D daran habe ich gar nicht gedacht. Dann kann ich an WAN 2 meinen 1&1 Anschluss anschließen und die Sache ist gegessen. Das Modem wird von QDSL geliefert, werde mich nochmal durchlesen, ob es das kann.


Danke für deine Hilfe :D
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon quattro-peter » Mo 09.03.2009 - 10:52

Ich kann keinen DSL Port vom Router mit dem QDSL Modem verbinden, nur einen Ethernet WAN Port.

Kann ich dann einen normalen Ethernet Port vom 2820 nehmen. Wenn ja, wie trage ich dann die Benutzerdaten ein?
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Mo 09.03.2009 - 11:35

Du mußt den "normalen" 1&1 Anschluß ganz normal an die dsl-buchse vom router hängen, und an den WAN2 das QDSL-Modem, anders gehts nicht. Aber WAN1 ist jetzt nicht besser als WAN2 von der Verabeitung her, also da brauchst dir keine Sorgen machen...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mo 09.03.2009 - 14:52

Ich danke dir!
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47


Zurück zu DrayTek Vigor 2820 / Vigor 2820V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron