Vigor 2500We als reinen VPN-Server hinter Dlink DIR655

Lan2Lan, VPN, SSL-VPN, Remote DialIn, statische Routen, Radius Setup

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Vigor 2500We als reinen VPN-Server hinter Dlink DIR655

Beitragvon Televisor » Mo 15.03.2010 - 22:46

Hallo

Ich benötige ein paar Tips von den Experten.

Ich möchte einen Vigor 2500We als reinen VPN-Server nutzen und habe ihn an meinen Hauptinternetzugang, einem Wlan-Router DIR655 von Dlink per Netzwerkkabel am 4-Port-Switch angeschlossen.

Eine DynDNS-Adresse existiert.

Ich möchte per VPN-Verbindung, die ich z.B. mit meinem Laptop, auf dem Smart-VPN installiert ist, von extern auf mein Heimnetz auf einen NAS-Server zugreifen.

Welche Netzwerkadressen unter welchen Subnetzmasken muss ich an jedem Router vergeben und was müsste ich am DIR655 konfigurieren?

Bin für jeden Tipp dankbar, denn die Suchfunktion bringt mich zum verzweifeln, da ich nicht weiss, wie ich mein Problem formulieren muss, um etwas brauchbares zu finden?

Gruss,
Televisor
Televisor
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15.03.2010 - 22:39

Beitragvon nobody » Mi 17.03.2010 - 15:21

Das ist kein optimaler Plan,
jedoch möglich.
Einwahl geht dann nur mit PPtP oder L2TP, nicht jedoch mit IPSec.

bei anderem Router Konfiguration so machen, dass PPtP, bzw. L2TP auf den 2500 umgeleitet wird.

(
ich habe aber nichts gefunden, wo dies für diesen router beschrieben wird, kann sein, es geht nicht. "PPtP passthrough" kann auch heissen, dass ein PPtP client im privaten Netzwerk funktioniert, nicht notwendigerweise, dass der Router PPtP Pakete auf einen andere interne IP weiterleiten kann.

generell gehts so:
http://manuals.kerio.com/wrp/en/148.htm

)

Aber, So ein setup ist nicht zu empfehlen. Besser den Router der VPN hat auch als Router für das Internet nehmen.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon Televisor » Di 23.03.2010 - 00:25

Vielen Dank für die Tipps. Leider kann ich den 2500We nicht als "Hauptrouter" verwenden, da ich in der Schweiz lebe und da funktionert der Vigor nicht am DSL-Modem der Cablecom. Zudem hat er nur WEP-Verschlüsselung, sodass ich ihn eben gerne nur als reinen VPN-Server verwenden möchte.

Was noch ein Problem ist: Wie kann ich denn am besten die Konfigurationen zu Hause testen? Ich hab ja keinen "externen" Internetzugang verfügbar. Ich hab schon in der c't 21/2009 den VPN-Artikel gelesen, man könnte als Trick Laptop und WAN-Port verbinden und feste IP-Adressen vergeben. Aber das anpingen des Routers funktioniert auch nicht, keine Antwort. Das ist dort auch nur halbherzig beschrieben - keine Silbe welchen Standardgateway man vergeben soll.

Gruss,
Televisor
Televisor
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 15.03.2010 - 22:39

Beitragvon nobody » Di 23.03.2010 - 11:15

Ich kann Dir eventl. einen 2500We für die Schweiz beschaffen. Dort, wo der ist, da wird der nicht mehr benötigt ( wenn er noch nicht weggeworfen ist).
Aber: Cablecom klingt nicht nach DSL, das klingt nach kabel - somit fällt diese möglichkeit auch aus.


Nein, am WAN port des 2500, da geht nix, denn der Router hat ein fest eingebautes DSL modem.

Dies ist vermutlich eh das problem - Du kannst diesen Router nicht hinter einem modem betreiben, er braucht einen DSL anschluss. Da brauchst Du nicht weitermachen !
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45


Zurück zu Fernzugriff und Netzwerkkopplung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste