VDSL -> Modem -> Vigor

Administrator Passwort, LAN, TCP/IP, DHCP, ISDN-Setup, Provider, Dual ISP, PPPoE, PPTP, statische/dynamische IP, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

VDSL -> Modem -> Vigor

Beitragvon mikkaa » Do 14.08.2008 - 20:42

Hallo,

ich hatte bisher DSL 2000 mit einer statischen IP zwecks Serverdienster (Mail, Web, SSH, etc ...) mit einem Vigor 2200 in Betrieb. Deshlab poste ich auch in diesem Forum.

Nun bekomme ich in Kürze VDSL 50 geschaltet, behalte aber den DSL 2000, da ich nicht auf meine statische IP verzichten will und mein Provider diese nur über DSL anbietet.

Kurzum ich und meine Familie soll über den VDSL im Web surfen etc und die Serverdienste weiterhin über den DSL 2000 laufen.

VDSL benötigt wohl VLAN Tagging nach 802.11q und IPTV braucht IGMP.

Nach einigen Stunden surfen sollte m.E. der Vigor 3300V zumindest den VDSL50 und DSL2000 an 2 WAN Interfaces direkt und ohne den Telekom Router unterstützen können. Über IGMP habe ich bisher Nichts gefunden.

Kann die jemand so nachvollziehen und bestätigen?

LG micsch
mikkaa
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 14.08.2008 - 20:13

Beitragvon nobody » Mo 25.08.2008 - 09:55

Guck mal hier:
viewtopic.php?t=5836&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=vdsl

Leider hat sich digitalphoenix nicht mehr gemeldet, ob das geklappt hat.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon mikkaa » Mo 25.08.2008 - 10:05

Ich habe inzwischen das Manual vom 3300V studiert. Demnach bietet der Router VLAN nur für die LAN Ports an und NICHT für die WAN Ports. Folglich kann ich am WAN Port keinen VLAN Tag mitgeben :( zumindest verstehe ich das so.

Werde jetzt versuchen den VLAN7 Tag mit einem zwischengeschalteten Switch zu realisieren. Habe schon hier und da etwas dazu gelesen - aber noch keine definitive Erfolgsmeldung gefunden.

Wenn alle Stricke reissen muss ich wohl den Vigor an den DMZ Port des Telekom Routers hängen - wirklich schön ist das aber nicht.

lg micsch
mikkaa
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 14.08.2008 - 20:13

Beitragvon nobody » Mo 25.08.2008 - 14:38

Wenns tut,
oder, wenn Du Hilfe brauchst,
melde Dich - ich bin persönlich sehr an einer funktionierenden Lösung interessiert !
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon mikkaa » Mo 25.08.2008 - 14:43

Ich werde meine (hoffentlich positiven) Erfahrungen berichten.

lg micsch
mikkaa
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 14.08.2008 - 20:13

Beitragvon mikkaa » Sa 20.09.2008 - 22:42

Hallo,

zwischenzeitlich hat die Telekom mein VDSL geschaltet. Ich nutze jetzt VDSL 50 mit einem Vigor 2820 und dem Speedport 300HS Modem - aber ohne Telekom Router!

Realisiert habe ich dies mit einem 802.1q fähigen Switch von Netgear (FS726T).

Ich habe auf dem Switch 2 Ports in einem eigenen VLAN definiert und gebe das VLAN7 Tag mit.

Heisst also, ich gehe vom Router (2820 WAN Interface) auf dem Switch - verpasse dem Paket ein VLAN7 Tag und gehe dann an das Telekom Modem. Die Einwahl erfolgt ganz normal am Vigor mittels PPPoE.

Funktioniert bestens und alles ohne Telekom Router.

Aaaaber: Leider bekomme ich das IPTV noch nicht ans laufen.Liegt mutmaßlich an der fehlenden IGMPv3 Unterstützung - jedenfalls bleibt das Bild im nach ein paar Sekunden stehen.

Hat wer 'ne Idee.

Gruss mikkaa
mikkaa
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 14.08.2008 - 20:13

Beitragvon nobody » So 21.09.2008 - 12:02

Hallo mikkaa,
Vielen Dank für Deine Info - das ist ja prima, dass es funktoiniert.

Was das IPTV angeht, da muss man wohl auf Unterstützung seitens Draytek warten - schade.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon machtl » So 25.10.2009 - 13:23

Hi Mikkaa,

haben selber seit etwas über einem Jahr hier zwei Vigor2820 an ADSL Leitungen am laufen die auch ein VPN aufbauen etc...

nun gibts wahrscheinlich die möglichkeit auf VDSL "upzugraden", das würden wir dann auch gerne machen, allerdings sollten die 2820 schon weiterbetrieben werden, ich liebe diese teile einfach.

frage zu deinem posting: wir haben hier auch einen vigorswith g2080, könntest du dir denn mal kurz ansehen (eventuell auch online-demo oder so) weil der kann auch vlan-tagging was ich gesehen habe usw... würden
gerne bei draytek bleiben, hab mit netgear jetzt nicht die besten erfahrungen gemacht. und sollte es mit dem vigorswitch gehen, dann würde ich einfach den vorhandenen g2080 durch den 24port-typen austauschen und dann sollte der neben dem lokalen-lan-gewusel auf 2 ports ja auch das vlan-tagging etc machen können, diese ports sollten ja auch isolierbar sein vom ganzen rest, somit wäre eine lösung für uns geschaffen. haben nämlich hier eine 10gbit zertifizierte verkabelung und der großteil der rechner läuft zum server auch mit 1gbit leitungen...

vielleicht könntest du dir kurz den vigorswitch ansehen, denn du weist ja jetzt auf was man achten muß. einwahl sollte ja dann über den 2820 am wan2-port möglich sein oder?

oder kann einem eventuell die einstellung im 2820 unter WAN / Multi-PVCs / Port-based Bridge irgendwie weiterhelfen?

danke.

ciao
martin
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon machtl » So 25.10.2009 - 14:00

By the way, habe gerade eine Newsmeldung von Draytek von der letzten Cebit gelesen und auch beim Produktportfolio schon für 2009 von draytek.de ist die Vigor2850 Serie zu finden. Das ist genau ein 2820 aber für VDSL, und der kann auch alle ADSL-Standards :-) Das wär natürlich dann genau DIE lösung eigentlich :-)
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39


Zurück zu Grundkonfiguration Rechner und Router

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron