Upload im Keller mit 2 Router

Administrator Passwort, LAN, TCP/IP, DHCP, ISDN-Setup, Provider, Dual ISP, PPPoE, PPTP, statische/dynamische IP, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Upload im Keller mit 2 Router

Beitragvon eXitus01 » Do 13.05.2010 - 11:41

Hallo zusammen,

ich habe bei mir eine FritzBox 7050 am Internet dran, hinter dieser Fritzbox ist ein Draytek Vigor2200E-plus für VPN und dahinter ist mein PC.


Fritz.Box -> Draytek -> PC

wenn ich nun ein Speedtest machen kommt folgendes raus:
11.235 kbit/s (1.404 kByte/s)
192 kbit/s (24 kByte/s)




schalte ich den Draytek raus, also:

Fritz.Box -> PC

kommt folgendes beim Speedtest raus:
11.199 kbit/s (1.400 kByte/s)
1.108 kbit/s (139 kByte/s)


Nun meine Frage:
Ist das normal? Oder muss ich etwas aktivieren?
eXitus01
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 13.05.2010 - 11:30

Beitragvon eXitus01 » Di 18.05.2010 - 17:51

hat keiner für mich ein Rat?
oder benötigt ihr mehr Informationen?
eXitus01
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 13.05.2010 - 11:30

Beitragvon nobody » Di 18.05.2010 - 23:01

Doppeltes NAT senkt auf jeden fall die Performance

Daher leider nur der TIP:
einen router nehmen, entweder FBF oder Draytek.

Edit:
Der upload wert ist schon sehr gering.
Hast du mal den draytek alleine probiert - nur, testweise ?
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon eXitus01 » Mi 19.05.2010 - 19:10

Hi nobody,

zu deiner Frage: Nein das habe ich noch nicht ausprobiert, aber dafür was anderes.

Ich habe bei mir jetzt mal alles auf DHCP umgestellt und mit dem Schnellstart Assisten vom Draytek-Router eine verbindung hergestellt.

Der Upload ist jetzt SUPER aber der Download ist ca. um 600 kByte/s gefallen!!!

So langsam verstehe ich die Welt nicht !!!
eXitus01
Grünschnabel
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 13.05.2010 - 11:30

Beitragvon nobody » Do 20.05.2010 - 11:06

Wenn der Draytek router die Verbindung nicht selber herstellt, sondern einfach eine IP Adresse von der FBF via DHCP bezieht, dann ist das zumindest nicht falsch, sollte aber nicht zu einem besseren ergebnis führen, als eine korrekte konfiguration mit statischer IP Adresse am WAN port.

der 2200E, der kann mit hoher sicherheit keine DSL 16.000 geschwindigkeit

12.000 Kbit ist aber weder 6000 noch 16.000

Was sollte denn die Leitung hergeben/Was zeigt die FBF bei DSL information an ? Es kann nämlich sein, dass Dein provider einfach die aushandlung der DSL geschwindigkeit der FBF überlässt. Geht 16.000 nicht, dann wird das eben bestmöglichst zwischen modem und dslam verinbart. Somit könnten da schon schwankungen in dem von Dir genannten bereich auftreten.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon nowwy » So 17.10.2010 - 20:08

Ich würde ja den Draytek den NAT-Router machen lassen und die Fritzbox als IP-Client einrichten - so läuft es bei mir (PC -> FB7390 -> Draytek -> Kabelmodem - siehe Signatur). http://www.speedtest.net/result/993494730.png
Doppeltes NAT halte ich auch für unglücklich.
Kabelmodem: Motorola SB5102E-2.7.6.0-GA-00-NOSH
Router: Draytek Vigor 2130 FW: 1.4.1
ATA/DECT/AP: AVM FB 7390 FW: 84.04.86 als IP-Client via LAN1
Anschluss: Unitymedia 3play 32768 / 1024
nowwy
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 16.10.2010 - 12:51


Zurück zu Grundkonfiguration Rechner und Router

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron