Telnet: ip arp add ... - Wozu ist der Befehl gut ?

SNMP, Telnet, Syslog, Statustools, RTools, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon StefanW » Do 07.08.2003 - 21:23

Hallo,

ich habe schon längere Zeit probiert, meinen hinter einem Vigor 2200E gelegenen PC über das Internet aufzuwecken. Das funktioniert leider nur die ersten 3-5 Minuten nachdem der Rechner ausgeschaltet ist, danach nicht mehr. Der Eintrag im ARP cache wird gelöscht und es gibt keine ip-mac Zuordnung mehr. Nun ist mir der Befehl "ip arp add" untergekommen und ich dachte damit kann man einen statischen ARP-Eintrag anlegen. Wenn ich über das Webinterface mit den ARP cache anschaue, nachdem ich den Befehl ausgeführt habe und meinen zu erreichenden Rechner ausgeschaltet habe geht der Eintrag in der ARP-Tabelle nach 3-5 Minuten immer noch verloren. Meine Schlussfolgerung ist dass der Befehl ip arp add nicht dazu da ist, statische ARP-Einträge anzulegen - also wofür ist er gut ?

Gruss,
StefanW
StefanW
User
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 05.03.2003 - 12:50

Beitragvon Petrus » Fr 08.08.2003 - 11:22

mhh. also soviel ich weiss benötigt man für Wake-on-Lan Broadcasting und da die Router das nicht können,sollte es auch nicht funktionieren ...
Lasse mic haber gerne eines anderen Belehren ...
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin

Beitragvon StefanW » Fr 08.08.2003 - 15:49

Hallo Petrus,

das mit dem Wake on Internet hat tatsächlich funktioniert. Die internen Details kenne ich nicht genau, aber es gibt ein Tool LanStartGui, mit dem man ein Magic Packet auch über das Internet versenden kann, es wird ganz normal geroutet. Der Draytek-Router empfängt dann das Paket und leitet es an die im Paket angegebene IP weiter, solange ihm selbst noch die IP-MAC Zuordnung bekannt ist. Leider vergisst der Router den ARP Eintrag für den zu weckenden PC. Der Eintrag wird aus dem ARP-Cache gelöscht. Der Router hat daraufhin keine IP-MAC Zuordnung mehr und verwirft das Paket.

Wie gesagt, es geht 3-5 Minuten nachdem der fragliche Rechner ausgeschaltet wird, danach nicht mehr.

Doch zu meiner eigentlichen Frage: Weisst du wozu der Befehl ip arp add gut ist, d.h. was man mit ihm machen kann, wenn er keine statischen arp-einträge anlegt ?

Gruss,
Stefan
StefanW
User
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 05.03.2003 - 12:50

Beitragvon kdd » Sa 09.08.2003 - 22:09

Hi,
wie wär es denn, wenn man dem entsprechenden Rechner per Festeintrag im DHCP Server die MAC Adresse mitteilt?
Befehl: srv dhcp fixip add <IP Addr> <MAC Addr XX-XX-XX-XX-XX-XX> <Host ID>
Dann kann man ja Wake on LAN tatsächlich nutzen oder ?
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon StefanW » So 10.08.2003 - 20:59

Hallo kdd,

die Prozedur mit der festen DHCP-Adresse habe ich schon früher einmal ausprobiert. Es klappt leider nicht. Auch wenn man dem Rechner per DHCP eine fest Adresse zuteilt geht diese feste Adresse im ARP-Cache nach 3-5 Minuten nach Ausschalten verloren. Somit ist kein Wake-On-Internet möglich.

Einzige mir zur Zeit bekannte und funktionierende Lösung ist:

1. VPN im Router aktivieren
2. Vom Client via Internet eine VPN-Verbindung aufbauen
3. Zum Router via Telnet verbinden
4. ip arp add <ip> <mac> LAN ausführen
5. innerhalb der nächsten 3-5 Minuten ein WakeOnInternet absetzen, ich schicke das Magische directed broadcast Paket an den Router an einen bestimmten Port, den ich per NAT-Weiterleitung auf den entsprechenden Rechner weitergeleitet habe
6. Rechner wird angeschaltet

Dieser Weg ist leider äußerst umständlich und für mich nicht durchführbar, da ich auf Arbeit noch unter NT4 arbeite und das SmartVPNDialupTool von Draytek nur für 2K/XP zur Verfügung steht.

Vielleicht hat ja jemand Ahnung, wie Draytek auf Userwünsche eingeht ? Ich denke mal es kann nicht so schwer sein, in den Router statische ARP-Einträge zu implementieren. Genug User müssten sich eigentlich finden, die ihren Rechner remote über Internet einschalten wollen?!

Wer Informationen hat, wo man sich bei Draytek hinwenden kann, um solch einen Wunsch vorzutragen, den bitte ich um ein kurzes Posting in diesem Thread. Auch Benutzer, die gerne ein Wake-On-Internet durchführen wollen, werden um ein kurzes Posting gebeten.

Gruss,
StefanW
StefanW
User
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 05.03.2003 - 12:50

Beitragvon kdd » Mo 11.08.2003 - 12:49

Hi,
war ja nur ne Idee, dass der Router im DHCP nachschaut und dort die MAC zu IP Relation herstellt.
Das ist aber auch in keinem RFC so definiert, weil es sich ja streng genommen um zwei verschiedene Komponenten (DHCP Server und ARP Cache des Routers) handelt.

Ideen der Kunden werden aufgenommen unter support@draytek.com.tw. Allerdings nur in englischer Sprache! Die Antwort kommt i.d.R. schnell, allerdings handelt es sich nicht immer um eine Lösung ;-)
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg

Beitragvon StefanW » Mo 08.09.2003 - 18:40

Hallo,

die Supportanfrage bei Draytek tw lief leider ins Leere. Draytek hat nicht vor, statische ARP-Einträge in den Router zu implementieren, da das zu supportaufwendig wäre.

Ich habe jetzt eine andere Lösung gefunden. Auf Arbeit war ein alter Embedded-Pc (nur ne Platine mit dram, flash, cpu und netzwerkchip) übrig. Ich habe mir mal schnell ein Programm für den embPC geschrieben, so dass ich meinen Rechner remote über das Internet aufwecken kann. Funktioniert auch tadellos.

Ansonsten gibt es nur die Workaround-Lösung mit VPN etc., die ich weiter oben gepostet habe.

Gruss,
StefanW
StefanW
User
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 05.03.2003 - 12:50

Beitragvon FischeFr » Di 30.12.2003 - 12:58

ich hätte noch einen anderen Ansatz von dem ich aber befürchte, dass er auch nicht geht:

man leitet einen Port weiter an die Broadcastadresse 255.255.255.0
beim Durchführen dieser Einstellung mault zwar die Oberfläche des Vigors, dabei handelt es sich aber um eine Javascript Programm das man einfach durch abschalten von Javascript im Browser umgehen kann - somit schluckt der Router diese Broadcast-IP

Jetzt stellt sich nur die Frage: Leitet der Router auch die Pakete korrekt an alle weiter ??? - das werd ich heute Abend ausprobieren - ihr könnt ja gern eure Prognosen abgeben *g*
:D
FischeFr
Ambitionierter User
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 27.12.2003 - 12:53

Beitragvon manfred.braun » So 17.10.2004 - 20:07

Hi,

ich bin neu hier und las den Beitrag [FischeFr
Ambitionierter User:"man leitet einen Port weiter an die Broadcastadresse 255.255.255.0...."], weil ich auch auf der Suche nach einer WOL Lösung mit Vigor 2600 oder 2900 bin [habe noch keinen, kaufe nur einen mit WOL-Fähigkeit].

Hat Dein Trick funktioniert?
manfred.braun
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: So 17.10.2004 - 19:53


Zurück zu Tools und Fernwartung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron