Router Konstrukt mit Telekom VoIP

VoIP mit DrayTek Routern und dem DrayTek Softphone. SIP (Session Initiation Protocol), CODEC, RTP, SRTP und DTMF, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Router Konstrukt mit Telekom VoIP

Beitragvon Sprenger » Mi 27.04.2016 - 08:47

Hallo,

auch hier bei uns auf dem Dorf werde ich wohl bald Abschied nehmen, vom guten altem ISDN *schnief*.
Aktuell beitze ich einen 2860, welcher mit 2300/400kbits sync ist.
Der Router unterstützt ja Annex-J, aber dieser hat ja leider keine VoIP Funktionalität.
Die Telekom Router fallen raus, weil diese keinen ISDN-Port mehr haben und ich meine TK-Anlage mit 6 Nebenstellen, nicht so einfach ersetzen kann.
Somit wäre meine Idee, eine FB7930 zu erwerben um Telekom-VoIP anzubinden und um meine TK-Anlage weiterhin zu betreiben.
Da ich ich noch 3 Vigor APs (2x 900 1x 800) im Einsatz habe, möchte ich aber den 2860 nicht entfernen, sondern diesen gerne als primären Router einsetzen.
Nun zu meinem Anliegen.
Wie kann bzw. muss ich dann FB und Dray anschließen?
Meine Idee wäre:
Dray an TAE, somit DSL-Sync, DHCP,DNS, etc. FB via LAN angebunden um hiermit nur den VoIP-Part zu machen, sonst alles deaktivieren.

Ist dies so möglich?

DANKE
Sprenger
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 11.04.2003 - 18:11

Re: Router Konstrukt mit Telekom VoIP

Beitragvon brian » Mi 04.05.2016 - 16:53

Hallo Sprenger,

Annex-J hat mit der VoIP-Fähigkeit nichts zu tun.
Du könntest sehr wohl deinen 2860 behalten und mit VoIP-Telefonen darüber telefonieren.

Für dein Szenario würde ich dir folgendes empfehlen:

Providerhardware mit S0-Port(s) (am besten eine Fritzbox, die ist aus meiner Erfahrung was eventuelle VPN-Portweiterleitungen betrifft, "kompatibler") an die Leitung.
Dein 2860 kommt via WAN2 dahinter und übernimmt dein interners Netz, VPN etc.

Warum so?
Ganz einfach. VoIP ist aktuell noch keine stabile Angelegenheit. D.h. wenn mal wirklich irgendetwas mit deiner Telefonie sein sollte, dann kannst du dich
an deinen Provider wenden. Problematisch wäre das wenn du deinen 2860 an der Leitung hängen hättest, wegen Fremdhardware und so. Da stellen sich die meisten nämlich stur.

MfG
brian
brian
Power-User
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 14.10.2010 - 10:15

Re: Router Konstrukt mit Telekom VoIP

Beitragvon Sprenger » Do 09.06.2016 - 07:30

Hi brain,

vielen Dank für deine Info und bite entschuldige die verspätete Rückmeldung.
Ich hatte es mir schon fast gedacht.
Mal schauen ob ich dann günstig ne FB abgreifen kann, wenn es soweit ist.
Sprenger
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 11.04.2003 - 18:11

Re: Router Konstrukt mit Telekom VoIP

Beitragvon Sprenger » Fr 31.03.2017 - 08:33

Hallo,

ich mich noch etwas mit dem Thema beschäftigt.
Habe folgendes im Sinn:
Draytek 2860 direkt als Router am IP-Anschluss und am Draytek dann ein IP-Telefon, bzw. ein Gigaset DX800A, womit ich dann alle 6 Mobileteile + Gigaset Repeater weiter betreiben kann.
Soweit ich weis müsste das IP-Telefon, in diesem Fall das DX800A problemlos den SIP Provider (DTAG) erreichen können?

DANKE
Sprenger
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 11.04.2003 - 18:11

Re: Router Konstrukt mit Telekom VoIP

Beitragvon brian » Di 04.04.2017 - 16:45

Ja, korrekt.

MfG
brian
brian
Power-User
 
Beiträge: 193
Registriert: Do 14.10.2010 - 10:15


Zurück zu VoIP - Voice over IP

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron