Problem konfiguration

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2950 Dual WAN Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Problem konfiguration

Beitragvon joe30don » So 22.03.2009 - 02:22

Liebe Forumsleser,

als Newbie und stolzer Besitzer eines 2950 stehe ich vor folgenden Problem(en):

- ist es richtig, dass ich von beiden WAN-ports nicht direkt in den Splitter kann, sondern ein DSL-Modem davorgeschaltet sein muss?

- ich habe mir deswegen 2x DLINK 321B besorgt. IP 192.168.1.1/24
Dieses wurde bei Patchkabel mit WAN1 verbunden, Vigor hat IP 192.168.10.1/24 (neueste Firmware aufgespielt)

- Ich schaffe es jetzt einfach nicht, den Vigor ins Internet zu bringen. Folgende Szenarios habe ich ausprobiert:

- DSL-Modem in bridge-Modus, am VISTA-PC "Breitbandverbindung" eingerichtet, alles bestens: Sowohl Modem als auch Internetzugang müssen funktionieren.
- DSL-Modem in Bridge-Modus, Vigor mit PPPoe (mit Kennung des ISP) - routet er überhaupt zwischen den Netzen? Habe Vigor zwischenzeitlich auch unter 192.168.1.2/24 probiert: Alles negativ.
- Vigor mit PPTP, ISP-Daten dort eingegeben, Gateway 192.168.1.1, WAN IP Adress 192.168.1.2/24: negativ
- DSL-Modem als PPPoe konfiguriert und Zugangsdaten dort eingegeben. Vigor PPTP ohne ISP-Daten getestet: negativ!

Was mache ich falsch?

Kann mir bitte jemand weiterhelfen, wie meine gewünschte Konfig aussehen muss? Ich eiere irgendwie zwischen PPPoe und PPTP hin und her.... wo gehört was hin?

DANKE FÜR EURE HILFE!!!!
joe30don
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 22.03.2009 - 02:10

Beitragvon nobody » So 22.03.2009 - 13:41

Der 2950 ist ein Router mit Ethernet-Anschluss auf der WAN-seite.
Somit braucht man, so kein Router auf der WAN seite zur verfügung steht ein modem.
Dann kann der 2950 mit PPPoE/PPPoA/PPPtP die Verbindung selber aufbauen.

In DE ist PPtP unüblich, in Östereich und Schweiz ist PPPoA eventuell richtig.

Ich nehme an, PPPoE ist richtig - oder ? näheres weiss ggf. der provider.

Das modem sollte dazu nur modem sein (bridgemodus)

Modem auf der WAN seite an den Splitter anschliessen,
LAN seite des modems an z.B. WAN1 des 2950 anschliessen
zum Webinterface des 2950 surfen,
unter WAN, General Setup, den passenden WAN port aktivieren, ggf. ungenutzen port deaktivieren (neustart des routers folgt).

Unter WAN, Internet Access,
den WAN port auf PPPoE stellen,
dann, "Details Page",
PPPoE Client mode auf "enable",
zugangsdaten eingeben.

Fertig.

Sollte es dann nicht gehen, und Du Dir aber sicher sein, dass das mit dem PPPoE richtig ist, dann nimm lieber einen "Speedport 200" der T-kom als modem. Dieses Gerät ist sicher nur ein modem und funtkioniert sofort ohne, das am modem irgendwas eingestellt werden muss, wenn Du nicht gerade einen exotischen provider hast - oder, nimm das modem, was Dein provider empfiehlt.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon joe30don » So 22.03.2009 - 15:18

Erst mal danke für Deine Antwort.
Habe gerade das Modem nochmals resettet, d.h. es befindet sich jetzt im brigded-modus und ist über 192.168.1.1 erreichbar.

Ich verbinde Modem und vigor über ein Patch-Kabel an WAN1.

Am Vigor steht in
LAN:
1st IP: 192.168.1.2/24, Rest ist alles disabled
Static Route: alles unverändert.

WAN:
PPPoe: enable
ISP: die Daten des Providers
Index: leer
WAN Connection: ARP Detect
MTU: 1492
PPP Authentication: PAP or CHAP
Fixed IP: No (Dynamic)
Default Mac Address

d.h. Meine PCs befinden sich im 192.168.1.X-Netz ebenso wie der Vigor, als auch das DSL-Modem. Ist das so okay oder braucht Vigor zwei echte Netze um routen zu können?
Woher weiß Vigor, an welcher IP das DSL-Modem hängt?

So funktionierts nicht.
Unter OnlineStatus steht bei LAN Status
Primary DNS: 194.109.6.66
Secondary DNS: 168.95.1.1
und das sind nicht die meines Providers!
In WAN1Status stehen nur rote Nuller.

Hat jemand noch eine andere Idee?

Sonst werde ich mir morgen 2 Speedport besorgen (müssen)

THX!
joe30don
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: So 22.03.2009 - 02:10

Beitragvon nobody » So 22.03.2009 - 16:16

Wenn das modem wirklich im "modem" mode wäre, dann hätte es keine IP Adresse.
Wenn es schon nicht als echtes modem konfigurierbar ist, dann nimm als IP Adresse für das modem eine, die anders ist, als das interne subnetz vom Draytek router.
Beispiel:
modem IP: 192.168.254.254
Draytek IP: 192.168.1.1

(ich hatte auch schonmal so ein dlink mir besorgt, bei conrad in düsseldorf. Der Verkäufer versicherte, es handle sich um ein modem. Dann habe ich es aber wieder zurückgebracht, weil es nicht als modem konfigurierbar war. Viele leute verwechseln gerne modem mit router. So auch möglicherweise die Firma DLink)
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45


Zurück zu DrayTek Vigor 2950 Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron