Nochmal DNS und Linux - Warum kann ich nicht IP des Routers als Nameserver angeben?

Alles rund um die DrayTek Router Familie und Linux

Beitragvon sbellon » Mo 28.01.2002 - 08:27

Hallo zusammen!

$ cat /etc/resolv.conf
# eth0 begin
domain localnet
nameserver 192.168.0.1
# eth0 end

Und das tut so (die Kommentare kommen vom pcmcia-cs Paket, da dieser Eintrag nur da ist, wenn die PCMCIA-Karte im Slot ist, ziehe ich sie raus, dann verschwindet das mit "eth0" eingerahmte).

Gruß, sbellon.
sbellon
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 22.08.2001 - 18:48

Beitragvon bundr » Mo 28.01.2002 - 18:49

Hallo sbellon,

hab mal Deine resolv.conf bei mir eingetragen. Keine Besserung. Liegt wohl an der SUSE Distri.

Gruß
BundR
Benutzeravatar
bundr
Power-User
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 02.06.2001 - 15:41

Beitragvon sbellon » Mo 28.01.2002 - 19:44

Ich hatte SuSE 14 Tage mal auf meinem Rechner, dann hab ich gemerkt, dass es Murks ist. Bin dann zu Debian und dort seit 5 Jahren glücklich.

Aber sowas sollte eigentlich selbst bei SuSE laufen. Da ist dann halt noch was anderes "zerkonfiguriert". Das ist das, was ich meine: Bei SuSE weißt Du nie, wo YAST irgendwas eingestellt hat. Bei Debian hast Du die Kontrolle darüber.

Gruß, sbellon.
sbellon
Ambitionierter User
 
Beiträge: 80
Registriert: Mi 22.08.2001 - 18:48

Beitragvon Arie » Di 29.01.2002 - 14:05

Da hast du wohl recht. Aber für das erste Linux-System ist Suse doch schön zu handhaben. Und ich denke mal in den letzten 5 Jahren wird sich vieles geändert haben.

Gruß Arie
Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen.Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
Arie
Power-User
 
Beiträge: 236
Registriert: Fr 22.06.2001 - 23:27
Wohnort: Fürth

Vorherige

Zurück zu Sonstiges - DrayTek Router unter Linux

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron