Login bei einer VPN-Verbindung zwischen zwei DrayTek Routern

Lan2Lan, VPN, SSL-VPN, Remote DialIn, statische Routen, Radius Setup

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Login bei einer VPN-Verbindung zwischen zwei DrayTek Routern

Beitragvon Geronimo » Fr 09.12.2011 - 16:35

Moin zusammen,

ich habe eine Frage, wie ich auf dem Server (Win2000, 2 Netzwerkkarten (eine fürs LAN und eine fürs WAN)) zwei getrennte Netze miteinander verbinde ?

In einer Arztpraxis gibt es einen Windows 2000 Server und 14 Workstations, sowie neuerdings einen NAS-Server.

Die PCs (inklusive Server und NAS-Server) verfügen über zwei Netzwerkkarten.
Also alle PCs sind über die eine Netzwerkkarte mit einem Switch (LAN) verbunden und über die zweite mit dem Router (WAN).
Die Idee dahinter war, daß lokale Netzwerk (LAN) von dem WAN-Netzwerk physikalisch zu trennen, nicht zuletzt auch um den Internet-Traffic aus dem LAN rauszuhalten.

Bei einem Arzt zu hause wird ein weiterer NAS-Server aufgestellt, auf den in der Nacht die Daten des NAS-Servers aus der Praxis per Backup-Software über eine VPN-Verbindung gesichert (kopiert) werden. Außerdem soll über eine zweite VPN-Verbindung eine Fernwartung von mir zu hause in die Praxis eingerichtet werden.

Folgende DrayTek Router sind vorhanden und nicht zuletzt auch deshalb damals angeschafft worden, um VPN-Verbindungen ohne große Hilfe von Microsoft Betriebssystemen herstellen zu können: Praxis: 2200E Plus, Arzt: 2200X, Olaf: 2200E

Die Verbindung zwischen den beiden Netzwerken LAN und WAN in der Praxis wird durch den Server hergestellt.

Die VPN-Verbindung zwischen dem Router in der Praxis und bei mir zu haus steht und den Server und alle Workstations inklusive NAS-Server kann ich schon anpingen.

Nun benötige ich Hilfe, wie die Anmeldung (falls überhaut nötig) am Server und das Mapping der Laufwerke zu bewerkstelligen ist.

Das Mappen der Laufwerke ist die Voraussetzung für die Fernwartung, als
auch für die Datensicherung/Synchronisierung der NAS-Server.

Wird auf dem Server eine Authentifizierung mittels Windows Login und Passwörtern unter Zuhilfenahme des Routing-und RAS-Serverdienstes notwendig oder geht es auch ausschließlich über die VPN-Server in den DrayTek Routern ?

Wenn es möglich ist, stelle ich auch gerne eine schematische Darstellung des Netztes ein und die Screenshots von Ping und Tracert.

Vielen Dank schon mal für Eure Bemühungen!

Ciao
Olaf
Geronimo
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 08.12.2011 - 03:47
Wohnort: Bremen

Re: Login bei einer VPN-Verbindung zwischen zwei DrayTek Rou

Beitragvon Petrus » Do 05.01.2012 - 09:50

wenn du eine LAN-LAN VPN-Kopplung gemacht hast, sind ja beide Seiten als unterschiedliche Netzwerkbereiche durch die Router bereits gemapped.
D.h. der Router erkennt selbstständig, dass er z.B. auf seinem LAN 192.168.1.x als Bereich hat und die Gegenseite z.B. 192.168.2.x verwendet.
Wenn nun eine Anfrage auf z.B. 192.168.2.25 kommt, weiss er automatisch, dass die Anfrage über den VPN-Tunnel aufgebaut werden muss und für das andere Netz bestimmt ist.
Von daher würde es ausreichen, wenn du direkt in der Workstation des Users Netzlaufwerke verbindest, die automatisch mit Start des Betriebssystemes verbunden werden.
Ob du zusätzliche Domainanmeldungen und Rechte vergeben musst, hängt von deiner Konfiguration ab.
Von der Sache her kannst du aber z.B. im NAS einen Job einrichten, dass er zu einer bestimmten Zeit täglich eine Sicherung der Ordner X auf Y machen soll, ganz normal über die IP´s ....
TwoCom - www.2-com.de - Die aktuellen DrayTek-Produkte bei mir! DrayTek Vigor Router
Benutzeravatar
Petrus
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1146
Registriert: Fr 27.04.2001 - 13:57
Wohnort: Berlin


Zurück zu Fernzugriff und Netzwerkkopplung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste