Infos zu techn. unterschieden zw. 2200/2600 - Grundlegende technische details

Alles rund um die Hardware des DrayTek Vigor 2600, Vigor 2600X, Vigor 2600W, Vigor 2600We, Vigor 2600plus, Vigor 2600i, Vigor 2600G und des DrayTek Vigor 2600Gi, sowie die VoIP Modelle Vigor 2600V, Vigor 2600Vi, Vigor 2600VG, und des DrayTek Vigor 2600VGi.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon schuhm » Di 12.11.2002 - 11:22

Bisher kenne ich aus der vergleichstabelle folgende Unterschiede zwischen 2200 und 2600:
2200: kein modem, kein PPPoA

Gibt es infos über weitere/interne technische unterschiede die
den 2600 empfehlen (ich denke and leistungsaufnahme, moderneres schaltungsdesign mit weniger komponenten und geringerer fehleranfälligkeit)

Es gibt derzeit angebote bei denen der 2200X als "auslaufmodel" sehr günstig zu haben ist.

Kurz die 2200'er reihe durch erscheinen des 2600'er obsolete?
schuhm
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 12.11.2002 - 10:56

Beitragvon deMattin » Do 14.11.2002 - 19:03

die 2200'er reihe durch erscheinen des 2600'er obsolete?

Auf keinen Fall! Denn es will ja nicht jeder dieses DSL-Modem im Router haben.
Ich halte den 2200er auf keinen Fall für ein Auslaufmodell - im Gegenteil: der 2200X ist der wohl universellste der Vigor-Router, da man an seinen WAN-Port eigentlich alles anschliessen kann, was TCP/IP liefert.

An Protokollen ist in beiden Routern PPPoE integriert, der 2200 hat zusätzlich noch PPTP dafür kein PPPoA (braucht das jemand in Deutschland?)

Vorteil des 2200ers ist auf jeden Fall, dass das DSL-Modem separat ist und bei Defekt nicht alles getauscht werden muss (ob ein oder 2 separate Geräte besser ist, ist aber sicherlich Geschmackssache).
Weiterhin kann der 2200er auch direkt verbundene Standleitungsnetze (und LANs) Routen. Beim 2600er geht immer alles nur über das eingebaute DSL-Modem.

Wer DSL machen will und kein Modem hat, kommt mit dem 2600er sicherlich preiswerter weg als mit der Kombination 2200X + dsl-Modem.
Aber für den 2200er gibt es in der Produktpalette von Draytek noch keinen Ersatz und daher ist der sicherlich kein Auslaufmodell.

Das derzeitige Topmodell was die Leistung betrifft ist sicherlich der 2300er. Dem fehlt aber leider der ISDN-Port. Da so ein Router aber noch nicht mal angekündigt ist (2300x, oder so ähnlich), ... ;)

Vergleichstabelle der Vigor-Router

Gruss,
Martin
http://www.vigor-users.de - Die Seite für User der Vigor-Router
Benutzeravatar
deMattin
Super-User
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 23.07.2001 - 19:40
Wohnort: Nordpott

Beitragvon LindiX » So 19.01.2003 - 13:21

Hi!

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, greift die Firewall beim 2600X nur über den DSL - Port und nicht über einen der Ports am Switch? Z. B. in dem Fall, wenn man ein externes DSL-Modem zusätzlich anschließen möchte. Der Vigor 2600X schafft ja leider nur 3 km.

Gruß
LindiX
LindiX
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 19.01.2003 - 01:13

Beitragvon deMattin » So 19.01.2003 - 15:56

Du kannst an den 2600er gar kein externes DSL-Modem an den WAN-Port anschliessen, weil es dafür keinen Anschluss gibt.
Wenn du ein DSL-Modem an einen LAN-Port anschliesst, umgehst du damit den Router und könntest dir auch direkt einen einfachen Switch/Hub statt des Vigors kaufen, da der Vigor in diesem Fall gar nicht aktiv ist bzw. benutzt wird sondern nur dessen Switch.

Und somit
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, greift die Firewall beim 2600X nur über den DSL - Port und nicht über einen der Ports am Switch?

Ja, so ist es.

Gruss,
Martin
http://www.vigor-users.de - Die Seite für User der Vigor-Router
Benutzeravatar
deMattin
Super-User
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 23.07.2001 - 19:40
Wohnort: Nordpott

Beitragvon LindiX » So 19.01.2003 - 20:57

Hi!

Das mit dem WAN hatte ich glatt überlesen. Ich meinte auch LAN.

In der Tat - in dem Fall hätte auch ein Switch/Hub plus extra DSL-Modem gereicht.
Ich habe nur Probleme mit der 3-km-Grenze meines Vigors 2600X. Mein Anschluß ist fast 4 km von der Vermittlungsstelle entfernt und der Vigor verliert alle 5 bis 10 Tage die Verbindung. Daher die Idee mit einem gesondertem DSL-Modem.

Nicht sehr befriedigend das ganze... :(

Gruß
LindiX
LindiX
Grünschnabel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 19.01.2003 - 01:13


Zurück zu DrayTek Vigor 2600 / Vigor 2600V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron