Fragen vor dem Kauf

Alles rund um die Hardware der DrayTek Multi-WAN Router Vigor 3300V und Vigor 3300V+.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Fragen vor dem Kauf

Beitragvon quattro-peter » Mo 15.12.2008 - 09:12

Da ich wahrscheinlich nie in den genus von DSL 2000 oder mehr kommen werde, möchte ich eine zweite Leitung nutzen. E-Mails Downloaden oder Uploaden dauert einfach zu lange, Videos im Netz fast nicht möglich, ständige aussetzer.

Ein paar Fragen hätte ich noch vor dem Kauf,

Kann ich beide Leitungen für einen Download oder Upload uneingeschränkt nutzen?

Kann man einzelne Rechner eine gewisse Bandbreite zur Verfügung stellen?

Wie wird eine Sichere Verbindung SSl bei 2 Leitungen aufgebaut, geht das Überhaupt oder wird nur eine Leitung dafür genutzt?

Benutze derzeit einen Vigor 2600 im Dauerbetrieb (läuft seit 1 Jahr durch), wie verhält sich der Vigor 3300 im Dauerbetrieb?

Wichtig wäre mir das der 3300 mir eine bessere Leistung beim stöbern im Internet bringt, Downloads, Videos im Live Stream usw.

Kann man ihn dafür uneingeschränkt Empfehlen?

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Mo 15.12.2008 - 13:06

Hi,

ich sprech jetzt mal für den 2820, der 3300 kann sicher das gleiche.

Load Balancing für 2 WAN Schnittstellen bitte nicht mit Leitungsbündelung verwechseln! Also wenn du einen Download startest, dann wird der beim Load Balancing entweder dann über WAN1 oder WAN2 downgeloaded, aber nicht auf beiden gleichzeitig und dann wieder kombiniert.

Wenn du zwei Dateien gleichzeitig downloadest, und es sich um identische Anschlüsse handelt, dann wird jeweils eine Datei auf einem WAN-Anschluß downgeloaded...

Bandbreite kann man vergeben ja.

Aber wie gesagt, wenn du dir jetzt zwei 2MBit Leitungen zulegst und diese an den Router hängst, kannst du damit auch noch nicht eine Datei mit 4MBit downloaden!

Ciao
Martin
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mo 15.12.2008 - 21:12

Danke für deine Antwort.

Also kann ich nur die PC's auf die beiden WAN Ports Umleiten/Aufteilen?

Kann man an einem WAN Port auch eine Fritzbox zum Telefonieren Anschließen?

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 11:02

quattro-peter hat geschrieben:Danke für deine Antwort.
Also kann ich nur die PC's auf die beiden WAN Ports Umleiten/Aufteilen?


Das kannst du PC abhängig machen, oder eben im Normalfall nach "Downloadanfragen". Wenn du eine Website öffnest, dann wird im LoadBalancing-Fall (wenn beide komplett identische Leitungswerte hätten) z.B. das erste Bild über WAN1, das zweite Bild über WAN2, das dritte Bild über WAN1, das vierte Bild über WAN2, etc... heruntergeladen (jetzt mal stark vereinfacht)

Das beschleunigt deinen Internet-Alltag schon erheblich, aber wie gesagt, wenn du jetzt eine große Datei downloaden willst, dann geschieht das immer nur über einen der beiden WAN-Ports und eben halt auch nur mit dessen Maximal-Geschwindigkeit. Wenn du z.B. einen WAN1 mit 8MBit/s hast und einen WAN2 mit 1MBit/s, dann kann die Aufteilung z.B. so aussehen: 1,1,1,1,1,1,1,2,1,1,1,1,1,1,1,2,...
Da der WAN1 ja 8x so schnell ist wie der WAN2. Dabei kann es dir aber auch passieren, daß dann eben genau diese eine große Datei auf den Slot mit WAN2 fällt, und diese dann mit 1MBit/s heruntergeladen wird, obwohl sich der 8MBit Anschluß gerade faadisiert weil sonst keiner was surft...
Vielleicht kommt ja später mal eine Firmware die ein LoadCombining oder so macht, schön wärs...

quattro-peter hat geschrieben:Danke für deine Antwort.
Kann man an einem WAN Port auch eine Fritzbox zum Telefonieren Anschließen?
Gruß

Wie genau meinst du das jetzt?
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Di 16.12.2008 - 16:37

Wenn man die Geschwindigkeit beim Surfen merkt ist ja schon mal ok.

Dann müsste es auch Funktionieren wenn ich einen Download Manager nutze mit mehreren Dateien drin, die würde dann der Vigor aufteilen auf die beiden Leitungen, oder? Lade ab und an von Rapidshare.

Ich benutze im Moment eine 768 DSL Leitung und möchte die gleiche noch einmal Abschließen, beide wären bei 1&1.

Der neue Vertrag wäre dann mit Internet Telefonie und da wäre dann die Frage ob ich die Fritzbox hinter den Vigor einsetzen kann, oder davor?
Kann der Vigor dieses VOIP durchlassen und im Fall das jemand Telefonieren möchte, die Bandbreite dafür zu Verfügung stellen?

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 16:56

quattro-peter hat geschrieben:Wenn man die Geschwindigkeit beim Surfen merkt ist ja schon mal ok.
Dann müsste es auch Funktionieren wenn ich einen Download Manager nutze mit mehreren Dateien drin, die würde dann der Vigor aufteilen auf die beiden Leitungen, oder? Lade ab und an von Rapidshare.

Nun, da liegt der nächste Knackpunkt. Den ich auch gerade zu beseitigen versuche, weil, man kann in den LoadBalancing Einstellungen zwar dezidiert angeben welche Port-Bereiche oder welche IP-Bereiche über welchen WAN Anschluß geroutet werden sollen, aber ich habs noch nicht gefunden wie das URL-Abhängig geht.
Denn, Rapidshare verlangt ja die selbe IP einmal zum "Countdown"-Anmelden, und dann zum Downloaden. Wenn sich jetzt genau dabei die IP-Adresse ändert, weil der Router von WAN1 auf WAN2 umschaltet, dann fängt der Countdown wieder von vorne an. Genau dieses Spielchen habe ich letztes mal gehabt. Wenn du einen Premium-RapidShare Account hast is es glaub ich wurscht, da mußt du nur auf "Direktdownload" umschalten, aber mit dem FreeUser Account gehts nicht.


quattro-peter hat geschrieben:Ich benutze im Moment eine 768 DSL Leitung und möchte die gleiche noch einmal Abschließen, beide wären bei 1&1.

Das müßte Geschwindigkeitstechnisch schon einiges bringen, vorallem ist es dann egal ob du gerade von WAN1 oder WAN2 downloadest, da eh beide gleich schnell sind.

quattro-peter hat geschrieben:Der neue Vertrag wäre dann mit Internet Telefonie und da wäre dann die Frage ob ich die Fritzbox hinter den Vigor einsetzen kann, oder davor?
Kann der Vigor dieses VOIP durchlassen und im Fall das jemand Telefonieren möchte, die Bandbreite dafür zu Verfügung stellen?
Gruß

Warum nicht gleich über den Vigor telefonieren? oder kann des der 3300 nicht? hab ich jetzt nicht nachgeschaut.

Aber ansonsten hängst den Vigor einfach am Schluß an, und die beiden WANs halt an deine beiden ADSL-Modems (Fritzboxen) oder dergleichen...

Wenn du direkt über den Vigor telefonierst, dann hat der von Haus aus den QoS (Quality of Service) so konfiguriert, daß Telefonie bevorzugt wird. Da kann noch so ein fetter Download laufen, telefonieren geht immer. Das kann die Fritzbox aber auch nehme ich an. Wenn du über die telefonierst, naja dann bekommen die PCs die auf der LAN Seite dran hängen halt weniger Downloadrate zugeteilt...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Di 16.12.2008 - 17:20

Das hört sich doch alles sehr gut an. Ich habe bei Rapid einen Premium Account, diese Warterei nervt halt mit der Zeit.

Du meinst ich sollte die beiden Fritzboxen vor dem Vigor ran hängen?

Mir wäre fast lieber wenn ich alles über den Vigor machen könnte.

Wenn ich an den Vigor noch direkt mit dem Telefon ran gehen kann, ist das eigentlich perfekt.

Ist der 3300 Stabil oder besser eine anderen Wählen?

Danke für deine Antworten.

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Re: Fragen vor dem Kauf

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 17:21

quattro-peter hat geschrieben:Wie wird eine Sichere Verbindung SSl bei 2 Leitungen aufgebaut, geht das Überhaupt oder wird nur eine Leitung dafür genutzt?


Wenn du damit eine HTTPS Verbindung meinst, die wird über eine dezidierte Porteinstellung (Port: 443) auf einen WAN Anschluß gebunden, alle HTTPS Verbindungen gehen dann über den selben WAN Anschluß raus, sonst funktioniert es nicht...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 17:26

Wie gesagt kenne ich den 3300V nicht, ich hab Allgemein über die Vigor Router geschrieben. Aber, wenn du direkt über den Vigor rein willst, dann müßte der ja zwei ADSL-Anschlüsse haben, und das hat er nicht. Hab grad mal kurz drübergeschaut. Der unterstütz ja 4 WAN Anschlüsse!?

Brauchst du überhaupt so viel?

ADSL unterstütz der ja überhaupt nicht, auf keinem WAN, daher brauchst du zwingend zwei Modems/Fritzboxen.

Alternativ könntest du das gleiche mit dem 2820Vn machen, dann gehst du mit WAN1 direkt in die DSL-Leitung, und den WAN2 (normale 100MBit Schnittstelle) schleifst du über eine Fritzbox die auf PPTP-Einwahl eingestellt ist....
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 17:31

Hab grad gesehen, da mußt du dann ja noch extra ein FXS Modul (AnalogModul) reinstecken. Der 2820VN hat zwei Analoganschlüsse direkt drauf...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Di 16.12.2008 - 17:40

Ok. Dann schau ich mir den 2820 VN mal genauer an.

Ich suche die einfachste Variante mit welchem Modell ist mir egal, er muss nur seinen Dienst verrichten wie der 2600 im Moment auch. Das Ding rennt ohne Probleme schon seit Jahren.

Wenn ich auf die Fritz verzichten kann, wäre mir das lieber, sofern dann meine Telefon (VOIP von Fritz) auch drüber läuft.

Gruß

Danke für deine Hilfe
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 20:29

Wie genau läuft das Telefon über das Fritz-Teil? Ist das auch VoIP mit einem SIP-Account? Dann sollte es mit dem Vigor auch gehen...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon machtl » Di 16.12.2008 - 22:00

hab mir die fritzteile jetzt mal angeschaut, das läuft ja auch genau über SIP accounts. somit sollte das mit dem 2820Vn super passen bei dir.

dann läßt du einfach eine DSL Leitung direkt über den Vigor laufen -> WAN1

und am zweiten DSL Anschluß betreibst du eine Fritzbox welche mit dem WAN2 vom Vigor verbunden ist (oder ein reines ADSL-Modem über PPTP)

Du solltest dann die Fritzbox so transparent wie möglich konfigurieren. Am besten wäre es, wenn die Fritzbox sich so einstellen läßt, das du eine PPTP-Verbindung darüber aufbauen kannst. Dann bekommt nämlich der Vigor am WAN2 automatisch auch gleich die öffentliche IP des zweiten Anschlusses. Wenn nicht, dann den Vigor an der Fritzbox am besten als DMZ oder so einstellen, dann geht automatisch alles 1:1 durch...

Am Vigor kannst du dann zwei Telefone direkt anschließen und dafür SIP-Accounts konfigurieren. Für 1&1 gibts glaub ich eh fertige Vorlagen im Netz, ist wirklich nicht schwer einzustellen...

... aber, wenn du nicht mehr wie 768er DSL bekommst, warum dann nicht gleich auf HSDPA gehen? Oder ist das bei dir auch nicht wirklich ausgebaut und noch zu teuer? Hab leider keine deutschen Tarife im Kopf, bin ja aus A ...

Aber ich denke das wäre eine geschickte Lösung.

Mit der nächsten Firmware soll auch die USB-Drive Unterstützung kommen, dann kannst du an den USB-Anschluß eine externe Festplatte oder einen USB-Stick anstecken und hast von Aussen her darauf via FTP-Server zugriff.

VPN Server ist auch inkludiert, eh klar, damit kannst du dich von unterwegs zuhause einwählen...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mi 17.12.2008 - 09:06

Wohne in einer Ländlichen Gegend was Vorzüge und Nachteile hat. DSL 768 ist max. und UMTS Breitband ist leider nur im Nachbarort verfügbar. Es gibt zwar Richtantennen für UMTS, aber ein DSL Anschluss auf den ich mich verlassen kann ist mir lieber.


1&1 hat ja noch die Aktion bis heute mit Fritzbox inkl. dann werde ich das Angebot wohl annehmen. Ich hatte nur Bedenken das es mit dem Telefonieren nicht klappt. Wenn der Vigor aber die Bandbreite aufteilen kann, steht dem ganze nichts mehr im wege.

Da ich ein Analoges Telefon an den 2820VN Anschließen kann, benötige ich den S0-Anschluss als Erweiterung nicht, oder.

Was meinst du mit VPN Server zuhause Einwählen? Könntest du mir das etwas genauer Erklären.

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Mi 17.12.2008 - 09:56

S0 ist ein ISDN Anschluß, nein den brauchst du nicht. Hast du denn ein ISDN Telefon?

Der Vigor 2820Vn stellt zwei analoge Telefonausgänge zur Verfügung.

Das mit dem Telefonieren sollte gut klappen. Du könntest ja deinen 2600 als reines ADSL-Modem nehmen auf der zweiten Leitung...
Ich habe aber bei drüberfliegen gelesen, das man die Fritzbox als DSL-Modem konfigurieren kann...

Sollte es wider erwarten nicht funktionieren mit dem Telefonieren, kannst du ja immer noch Telefonie über die Fritz machen und den rest über den Vigor bündeln...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Nächste

Zurück zu DrayTek Vigor 3300V / Vigor 3300V+

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron