Fragen vor dem Kauf

Alles rund um die Hardware der DrayTek Multi-WAN Router Vigor 3300V und Vigor 3300V+.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon machtl » Mi 17.12.2008 - 10:10

VPN-Server:

Der Vigor hat ja einen integrierten VPN-Server mit Hardwarebeschleunigung für DES und 3DES Verschlüsselung.
Du kannst dir ja z.B. auf dyndns.org einen Account anlegen (ist kostenlos) der z.B. quattro-peter.dnydns.org lauten könnte.
Dann stellst du diese dyndns-Einstellungen in deinem Vigor Router ein.

So, wenn dein Router jetzt eine Verbindung zu 1&1 aufbaut bekommt er ja eine öffentliche IP-Adresse, diese ändert sich aber von Einwahl zu Einwahl, bzw. von Zwangstrennung zu Zwangstrennung. Der Router registriert automatisch bei jedem WAN-IP Wechsel deine aktuelle IP neu bei dyndns. Somit zeigt der Eintrag quattro-peter.dnydns.org IMMER auf deinen Vigor-Router zuhause, egal welche IP er gerade bekommen hat.

So, das war erstmal das. Jetzt hast du mal eine Möglichkeit geschaffen deinen Router zuhause immer zu erreichen.
Der integrierte VPN Server ermöglicht dir nun, einen gesicherten verschlüsselten Tunnel übers Internet zu dir nach hause aufzubauen.

Nehmen wir mal an deine Rechner im lokalen LAN sind im Netz 192.168.1.xxx

Du kannst dir das dann so einrichten, das wenn du z.B: mit dem Laptop unterwegs bist, an einem WLAN-Hotspot bist, oder ein HSDPA-USB-Modem dran hast, das du dir einen VPN-Tunnel zu quattro-peter.dnydns.org aufbauen kannst. Dieser Tunnel ist - wenn richtig konfiguriert - sicher und verschlüsselt. Und was hast du jetzt davon?
Wenn du dich eingewählt hast, dann bekommt dein Laptop z.B. eine IP-Adresse in deinem lokalen LAN-Bereich, z.B. 192.168.1.100

Ab diesem Zeitpunkt verhält sich die Verbindung von deinem Laptop unterwegs / Firmenrechner in der Firma genau so, als wäre er bei dir lokal im Netzwerk eingestöpselt! Du kannst also dann von deinem Laptop aus auf deine Dateien auf deinem Rechner zugreifen oder auf lokale Server die von Aussen nicht erreichbar sein sollen. Du kannst also auf deine internen IP-Adressen connecten.

... hoffe das was einigermaßen logisch was ich da jetzt verzapft hab ... :-)

P.S.: Solltest du z.B. einen Bekannten haben und dieser hat auch so einen Router, so kann man es sogar so einstellen, das sich beide Router automatisch verbinden. Eure LANs sind dann quasi immer verbunden übers Internet, natürlich gesichert und verschlüsselt. Dein Bekannter hat dann z.B. ein internes Netz 192.168.2.xxx
Der Router weiß jetzt dann, wenn du von deinem Rechner aus auf irgendeine IP-Adresse im Netz 192.168.2.xxx zugreifen willst, das dieser Bereich über den VPN-Tunnel erreichbar ist. Und umgekehrt natürlich das gleiche von seiten deines Bekannten.
Du könntest auf diese Weise eine Vielzahl an Netzen übers Internet "zusammenschließen"...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Mi 17.12.2008 - 21:36

Das war sehr ausführlich und ich habe es verstanden :D Auf die Interne Rechner zu greifen ist schon mal sehr gut.

Im Prinzip könnte ich dann auch über meine eigene Leitung zu Hause Surfen.

Das mit dem vernetzen über das Internet finde ich genial, das könnte ich wirklich gut gebrauchen.

Bei 1&1 habe ich jetzt einen Vertrag abgeschlossen und werde es so machen wie du geschrieben hast. Ich hoffe nur das ich das ganze mit der Konfiguration in den Griff bekomme.

Die Fritzbox welche bei der Lieferung dabei ist, werde ich wahrscheinlich nicht benutzen. Werde den Vigor 2600 am ersten DSL Anschluss weiterhin verwenden und den zweiten Anschluss mit dem 2820Vn. Jetzt hoffe ich nur das die 768 Leitung zum Telefonieren reicht.

Danke für deine Ratschläge und Tipps.

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Beitragvon machtl » Do 18.12.2008 - 09:27

quattro-peter hat geschrieben:Jetzt hoffe ich nur das die 768 Leitung zum Telefonieren reicht.


Also wenn du nicht hochauflösende Videotelefonie machen willst, dann reicht das allemal.

Was hast du denn bei der 768er Leitung für eine Uplink Geschwindigkeit, das wird der Flaschenhals werden. Wenn du mit G711 telefonieren willst, dann braucht das 64kBit/s in jede Richtung. Allerdings halt dann noch etwas Overhead, also 256kBit solltens schon sein damit das ohne Bauchweh geht denk ich...
machtl
Ambitionierter User
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 04.12.2008 - 15:39

Beitragvon quattro-peter » Do 18.12.2008 - 18:36

Hab mal einen Speed Test mit meinem jetzigen Anschluss durchgeführt, der neue ist dann der gleiche.

Download-Geschwindigkeit: [++] 800 kbit/s (100 kByte/s)
Upload-Geschwindigkeit: [++] 111 kbit/s (14 kByte/s)


Schau mal mal ob es reicht. Der Typ am Telefon meinte das es bei manchen sogar mit DSL Light ginge, aber nicht bei allen.

Werde mich auf jedem Fall nochmal Melden.

Gruß
quattro-peter
User
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 08.12.2008 - 19:47

Vorherige

Zurück zu DrayTek Vigor 3300V / Vigor 3300V+

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron