Firmware-Kauderwelsch - Englische Firmware über deutsch bügeln

Fragen, Antworten und Hilfen rund um die Installation

Beitragvon Cardan » Sa 15.09.2001 - 16:37

Geht das denn: die neue englische Firmware über die alte deutsche bügeln? Irgend ein Newbie hat in diesem Forum mal gesagt, das würde zu Problemen führen? Kann das jemand bestätigen?
Gruß
Carsten
Das Gesetz, dass alles, was schief gehen kann, auch todsicher schief geht, wird durch den Computer optimiert, von grafischen Oberflächen zu ungeahnter Vollkommenheit ausgebaut und durch das Internet weltweit verbreitet.
Cardan
Power-User
 
Beiträge: 226
Registriert: So 29.04.2001 - 11:04
Wohnort: Tübingen

Beitragvon bundr » Sa 15.09.2001 - 21:07

Geht ohne Probleme, da die Code-Segmente getrennt sind.

Gruss
BundR
Benutzeravatar
bundr
Power-User
 
Beiträge: 113
Registriert: Sa 02.06.2001 - 15:41

Beitragvon deMattin » So 16.09.2001 - 03:08

Vorsicht - das kann Probleme geben.

Von der Sache her geht das, da hat BundR recht.
Bei den Menüs, wo sich nichts ändert - alles kein Problem!
Aber bei neuen Funktionen oder eventuell innerhalb der Firmware umdefinierten Variablen kann sowas ganz schön in die Hose gehen.

Ist also unvorhersehbar, was da alles schief laufen kann und daher besser immer schön synchron bleiben ;)

Gruß,
Martin
http://www.vigor-users.de - Die Seite für User der Vigor-Router
Benutzeravatar
deMattin
Super-User
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 23.07.2001 - 19:40
Wohnort: Nordpott

Beitragvon Juergen » So 16.09.2001 - 09:41

Hi Martin (guten Morgen),
ich will das durcheinander nicht produzieren, sondern vermeiden. Welche Vorgehensweise soll ich wählen, um von einer "eingedeutschten" in eine Originale Version upzudaten (schönes Deutsch !) :confused:
MfG Jürgen http://www.vigor-users.de --> Da führt kein Click dran vorbei !
Benutzeravatar
Juergen
Ambitionierter User
 
Beiträge: 82
Registriert: So 19.08.2001 - 08:57
Wohnort: Köln

Beitragvon Arie » So 16.09.2001 - 10:00

Hallo Jürgen,

ich schlage ein einspielen der *.rst vor. Dadurch werden alle Einstellungen in dem Router überschrieben. Auch deine selbstgemachten Einstellungen.

Ich selbst hatte bisher jedoch noch keine Probleme mit den verschiedenen Sprachversionen und verwende immer nur die *.all Dateien um meine eigenen Einstellungen zu behalten.

Gruß

Alexander
Benutzeravatar
Arie
Power-User
 
Beiträge: 236
Registriert: Fr 22.06.2001 - 23:27
Wohnort: Fürth

Beitragvon Juergen » So 16.09.2001 - 10:14

Hi Alexander,
genau wie Du bin ich bisher auch verfahren. Alle meine Einstellungen "über die Wupper" zu schmeissen klingt für mich nicht sehr verlockend, da ich jede Menge Firewall-Filter-Regeln (bisher funktionieren die auch, nur seit ich Mitglied in diesem Forum bin, kommen leise Zweifel auf :wink: ) definiert habe. Und wer weiss, vielleicht klappen danach mein Konnektierungs-Parameter auch nicht mehr und ich muss ohne Euren Beistand leben. Frei nach der Regel: Never touch a running system :o .
Dabei taucht bei mir die Frage auf:
In wieweit sind die "Sicherungen" der Einstellungen Versions-kompatibel ?

UPDATE:
Gute Nachricht, ich hab die *.web nochmal "nachgeschoben" und bin jetzt auch voll "englisch".




(Geändert von Juergen um 1:12 pm am Sep. 16, 2001)
MfG Jürgen http://www.vigor-users.de --> Da führt kein Click dran vorbei !
Benutzeravatar
Juergen
Ambitionierter User
 
Beiträge: 82
Registriert: So 19.08.2001 - 08:57
Wohnort: Köln

Beitragvon deMattin » So 16.09.2001 - 12:49

Ich muss mich da mal korrigieren bzw. das von mir gesagte etwas spezifizieren.
(war wohl etwas spät heute morgen ;))

Ich bin hier durch das Posting von Jürgen in "Firmware-Upgrade klappt nicht" (da ging es um deutsches Webinterface mit englischem Firmwarecode) hingeleitet worden und habe den Eingangsthread nicht genau gelesen.

Also so sollte es sein:
Die .all ersetzt Firmware (web und code)
Die .rst ersetzt Firmware (web und code) und setzt alles zurück
Die .web ersetzt nur das webinterface.
Die .bin ist der Firmwarecode ohne Webinterface.
Die .cfg ersetzt nur die Router-Konfigurationen (Einstellungen) auf den Auslieferungszustand zurück.

Der Jürgen hatte jetzt im anderen thread geschrieben, dass er das deutsche webinterface (.web) einer älteren FW-Version mit einer neueren Firmware (.bin) kombiniert hat (vom Ergebnis her).
Und das sollte natürlich vermieden werden.
Darauf bezog sich mein Posting.

Das wechseln der Firmwareversionen nur über "drüberbraten" der .all-datei wird von den meisten hier praktiziert und es gibt da wohl auch keine Probleme beim Wechseln der Sprachversionen.
Obwohl ich persönlich die Sprachversion nicht ohne .rst wechseln würde - die teilweise sprachabhängigen Fehlermeldungen einiger User hier deuten für mich darauf hin, dass nicht nur _einfach_ das Userinterface übersetzt wird.
Zumindest sollte man aber alle Einstellungen prüfen.

Das upgrade mit der .all (und Behalten der Einstellungen) dürfte eigentlich auch keine Probleme machen, da das auch der Weg ist, den draytek mit Sicherheit ausreichend getestet hat.
Das downgrade (also z.B. von einer 1.07er auf eine 1.06er) kann da schon eher Probleme machen, weil da eventuell Reste der alten FW(-Einstellungen) übrig bleiben könnten.
Und in dem Fall wäre es dann sicherlich besser eine .rst einzuspielen.
Damit wird auch klar, wie ich die von Jürgen angesprochene Kompatibilität der cfg-files sehe:
Alte .cfg auf neuere FW dürfte kein Problem machen (Vermutung) - andersherum vorsichtig sein.
(wobei natürlich immer nur die Parameter beeinflußt werden können, die in der entsprechenden FW existieren)

Um das genauer spezifizieren zu können, müßte man jetzt aber die Interna der Speicherverwaltung des Vigor kennen - wie und wo er was ablegt.

@Jürgen:
Draytek empfiehlt:
Suggstion :
isdnVigor2000 Users : We suggest you to update *.bin and then *.web
isdnVigor2200 Series Users : We only supply *.all and *.rst file formats

Gruß,
Martin
http://www.vigor-users.de - Die Seite für User der Vigor-Router
Benutzeravatar
deMattin
Super-User
 
Beiträge: 448
Registriert: Mo 23.07.2001 - 19:40
Wohnort: Nordpott

Beitragvon Juergen » So 16.09.2001 - 14:38

Hi Martin,
bevor Du nun die versäumte Ruhe von letzter Nacht nachholst (übrigens es gibt auch noch ein Leben ohne einen Router :wink: ) habe ich nochmal den Hinweis aus der Readme zu Update auf 1.07c zu Rate gezogen. Da heisst es:
Hint for upgrading Firmware:

1. The file v2k00107.all should be upgraded under the boot loader mode.
Please use console port (RS-232 with 115200 8n1) to force the router enter
boot loader mode.
2. If you don't care the current settings in your Vigor2000 or you want to
reset the router, you could upgrade v2k00107.rst to resotore settings
to be default values. We recommended you upgrade this file, if your
router firmware version is older than v1.03.
3. If you can't connect to console port to force router enter boot loader mode
to upgrade *.all or *.rst file, please enable TFTP server via Web Configurator
to upgrade *.bin first and then *.web. Note that you have to wait for 10
seconds between two upgrading procedures. Finishing all upgrade, please power
off-on again.

Support Models:

Vigor2000

Und wie unter Pkt. 1 beschrieben hab ichs gemacht. Leider mit dem "Erfolg" einer gemischten (denglische) Version. Nach dem erneuten Update der *.web wars dann richtig.
Wie Du richtig beschreibst, sind die Hinweise immer auf einen Update bezogen. Uns Bit-Fummlern würde eine Darstellung für einen sicheren Downgrade und der "Offenlegung" der Möglichkeiten mit den *.cfg-Dateien (und damit den eigenen Sicherungen) umzugehen weiterhelfen.
MfG Jürgen http://www.vigor-users.de --> Da führt kein Click dran vorbei !
Benutzeravatar
Juergen
Ambitionierter User
 
Beiträge: 82
Registriert: So 19.08.2001 - 08:57
Wohnort: Köln


Zurück zu DrayTek Vigor 2000 Router - Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste