eMail-Versand viel zu langsam - ..... dauert nämlich ewig und 3 Tage....

Alles rund um die Hardware des DrayTek Vigor 2200, Vigor 2200X, Vigor 2200E, Vigor 2200E+, Vigor 2200USB, Vigor 2200We und des DrayTek Vigor 2200W+, sowie der VoIP-Router DrayTek Vigor 2200V und DrayTek Vigor 2200VG.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon mordihn » Do 18.04.2002 - 10:41

Folgendes Problem bei folgender Konfig:

Vigor 2200, FW-Version 1.8
T-DSL
35 Macs
eMail-Clients an den Macs hohlen direkt beim POP-Server von Schlund und Partner ihre eMails ab und beim Versenden schicken sie sie auch über den SMTP-Server von Schlund und Partner.

Nun das Problem
eMails mit Anhang dauern "verhältnissmässig lange". Wenn eine eMail z.B. eine Gesamtgrösse von 120 Kb hat dann werden die ersten 60 kb in ca. 5 sec. übertragen, die nächsten 30 kb dauern 5 min (!) und die nächsten 30 kb auch wieder 5 min......

... d.h. ich brauche für eine eMail mit 120 kb ca. 10 Minuten zum versenden.......

T-Online/Telekom schwören auf die richtige Funktion ihrer Leitung (surfen funktioniert auch in angenehmer Geschwindigkeit, FTP-Upload auch mit den gewohnten 128 kb).
Schlund und Partner finden keine Fehler oder Ungereimtheiten an Ihren POP- bzw. SMTP-Server.

Nun habe ich mal selber ein bisschen in der Technik des ganzen eMail-Traffics recherchiert und bin dabei auf eine sogenannte MTU-Funktion (bzw. Wert) gestossen. So wie ich mir das zusammengereimt habe sind das Mail-Transfer-Blöcke. Diesen MTU-Wert müsste man anscheinend genau bei solchen Probs dem jeweiligen SMTP-Server anpassen.

Meine Fagen nun:
Kann man diesen MTU-Wert bei dem Vigor2200 überhaupt irgendwo einstellen? Wenn ja, wo dann?
Hatte von euch jemand auch schon mal das Problem beim eMail-Versand?
Welchen SMTP-Server habt ihr an den Clients eingestellt? Der vom Domain-Provider oder der vom ISP (z.B. T-Online mit seinem smtprelay.t-online.de)?

Bin für jeden Vorschlag offen...... und würde mich auch über jeden Erfahrungsbericht freuen.

Gruzz,
mordihn

PS: Ich werde auf jeden Fall ein Firmware-Update an dem Vigor durchführen.... allerdings galube ich nicht dass das Problem dadurch behoben wird da das Prob. schon seit 2 Updates weiter hartnäckig bestehen bleibt.
Benutzeravatar
mordihn
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 17.04.2002 - 16:42
Wohnort: GER..... 0711-Area

Zurück zu DrayTek Vigor 2200 / Vigor 2200V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste