Dual WAN! PC1 über WAN2 PC2-50 über WAN1 wie Konfigurieren?

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2910 und Vigor 2910V Dual WAN Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Dual WAN! PC1 über WAN2 PC2-50 über WAN1 wie Konfigurieren?

Beitragvon elaceft » Mi 19.03.2008 - 14:09

Ich möchte ein PC mit der festen IP 198.192.1.11 auschließlich über WAN2 (arcor) laufen lassen, während alle anderen PC´s über WAN1 Kabel Deutschland) ins internet gehen sollen.

Wie konfiguriere ich dies?

Habe es mit Load-Balance versucht aber es funktioniert nicht. Wobei ich zugeben muss das ich kein Plan von der Materie habe und schon daran scheitere das ich nicht verstehe warum ich an der Ziel IP eine Range eintragen muss, statt nur die von meinen ISP zugewiesene IP.
elaceft
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 16.01.2008 - 07:36

Beitragvon nobody » Mi 19.03.2008 - 15:51

Hallo elaceft.

geht wie folgt:
Load Balance Policy:
index1:
protocol: any
WAN: WAN2
SrcIP Start: 198.192.1.11
SrcIP End: 198.192.1.11
restliche felder leer lassen

index2:
protocol:any
WAN: WAN1
restliche felder leer lassen.

Das sollte das gewünschte ergebnis bringen.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon so-com » Di 12.05.2009 - 13:56

ich hab mir gedacht, ich grab diesen Thread mal aus, weil ich genau das gleiche machen möchte!

WAN1: Kabel mit 20 Mbit
WAN2: DSL mit 3 MBit

Nun möchte ich auch einen Clienten via IP Adresse dazu bringen sich nur über WAN2 mit dem Internet zu verbinden... habs genauso gemacht wie nobody schrieb, allerdings hat er nun so wie es aussieht ein DNS Auflöseproblem...

gibt man auf betreffendem Rechner www.google.de ein, bringt er das die Adresse nicht gefunden werden kann, dagegen wenn man die IP 74.125.43.99 direkt eingibt, wird die Seite problemslos aufgerufen...
Alle anderen laufen einwandfrei über WAN1!

Woran könnte das liegen bzw. muss ich noch irgendwas einstellen?

Router 2910i - die aktuelle Firmware 3.2.2...

vielen Dank schonmal...

MfG
so-com
so-com
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13.01.2009 - 09:45

Beitragvon so-com » Di 12.05.2009 - 15:12

oki, es liegt definitiv an den übermittelten DNS Server...

sind also Providerabhängig, d.h. der eine kann dem anderen seine nicht nutzen!

hab jetzt unter LAN zwei freie DNS Server eingetragen und welch wunder es geht... :!:

der Versuch von dem einen Provider den ersten DNS und vom anderen auch den ersten DNS einzutragen, hat zum gleichen Problem geführt...

ist das jetzt ein Problem vom Router oder ein allgemeines Problem?

die andere Frage ist, ob ich mir ab und zu neue freie DNS Server suchen und dann eintragen muss?!
so-com
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13.01.2009 - 09:45

Beitragvon XBiT » Di 12.05.2009 - 17:53

Hallo

Wollte dir gerade auch den Tipp geben was du schon gemacht hast.
Denn ich stehe vor genau dem gleichen Problem

Router 2910G
Wan1 KabelDeutschland 32 Mbit
Wan2 Arcor 1 Mbit

3 Rechner per FIX DHCP über MAC sollen auf Wan2 der Rest auf Wan1

alle Rechner an Wan 1 gehen immer die anderen 3 DNS Probleme alles was mit IP angesprochen wird geht ( ICQ oder IP im Browser )

Habe jetzt auch 1 DNS von KD und 1 DNS von Arcor in den DHCP Server eingetragen und siehe da beide Seiten gehen.

Kann aber keine Endlösung sein, das sollte der Router schon alleine machen....

MfG
XBiT
XBiT
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29.04.2009 - 08:51
Wohnort: Erfurt

Beitragvon nobody » Di 12.05.2009 - 19:50

Mann kann sich ja seinen eigenen DNS server bauen.
Viel braucht es nicht, nur z.B. einen PC + Windows Server Software oder aber linux
Angeblich ist ja dann auch damit sofort der zukünftige Filter der Bundesinnenministerin ausgehebelt.
Ausserdem nützlich: Man kann sich seine eigenen Zonen für die ärgerlichsten werbe-server, cookie-sammler und web-statistiken-sammler machen. Das spart bandbreite und macht das Surfen angenehmer:

beispiel, zone "doubleclick.net"
Code: Alles auswählen
doubleclick.net. IN SOA host1 webadmin.my-private-dns.com. (
        20030331; Serial number
        28800   ; Refresh after (seconds)
        7200    ; Retry after (seconds)
        604800  ; Expire after (seconds)
        86400   ; Expire after (seconds)
)
; Nameserver entries

doubleclick.net. NS     host1


; All the other entries
*.doubleclick.net.       86400 IN A     192.168.49.1



wenn nun host1 192.168.49.1 hat, und, dort ein webserver läuft, werden dann für alle doubleclick banner ersatzweise kleine stopschilder oder filtertütchen serviert.



Wenn der aufwand jedoch zu hoch ist,
dann:
alle DNS anfragen über eine Leitung schicken.
Ganz oben eine regel:
Protocol TCP src: any dest: IP.des.DNS.Servers, src port: any, dest-port 53 ,Ziel: WAN1
ggf. das nochmals mit dem 2ten DNS server machen so man einen hat.
Dann die restlichen regeln.

So sollten dann alle DNS anfragen aller clients über eine Leitung gehen.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon XBiT » Mi 13.05.2009 - 06:22

Morgen

Ich gehe mal davon aus dass das der Router von sich aus schon macht.
Er wird sicher alle DNS anfragen über Wan1 schicken da die Clients die ich an Wan1 gebunden habe alle ohne Probleme gehen, und die Clients die an Wan2 gebunden sind keine DNS Auflösung machen weil ja Wan1 für sie gesperrt ist.

Kann mir nur vorstellen das es so ist, aber wissen tu ich es nicht :lol:

MfG
XBiT
XBiT
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 29.04.2009 - 08:51
Wohnort: Erfurt

Beitragvon so-com » Mi 13.05.2009 - 07:21

Danke nobody, das geht sicherlich so auch...

ich hab mir aus dieser Liste zwei Freie rausgesucht und bei mir eingetragen...

http://www.ccc.de/censorship/dns-howto/#dnsserver

damit lässt sich der Filter oder Sperre auch umgehen, wobei das jetzt nicht unbedingt mein Hauptziel war... ist halt ein netter Nebeneffekt... aber wer weiss für was das noch gut ist...

Leider hab ich auch nur eine Vermutung und die ist die, das der DNS von dem einen Provider der andere nicht nutzen kann bzw. vielleicht gar nicht nutzen darf!

Normal sollte es aber so sein, das die Clients abhängig von der WAN die jeweiligen DNS die vom Provider übertragen wurden nutzen sollten...

dieses muss aber der Router machen!

Ich glaube ich schreib das mal an Draytek, die waren bis jetzt eigentlich immer für solche Dinge aufgeschlossen und hilfsbereit...
so-com
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13.01.2009 - 09:45

Beitragvon nobody » Do 14.05.2009 - 00:31

Ich glaube nicht, dass der router das kann,
(abhängig vom WAN load balancing per DHCP den richtigen DNS server angeben)

Was aber gehen sollte:
manuell die IP des routers als DNS server eintragen.
Der DNS proxy des Daytek routers ist nicht besonders gut, aber zum auflösen eines "A" records sollte es reichen.

(habe ich selber nicht mit dem 2910 getestet, aber mal probieren schadet auch nicht)
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon so-com » Do 14.05.2009 - 07:15

Meinst Du den DNS auf dem Client unter TCP/IP Verbindung oder Router im LAN Setup manuell eintragen?

Im Client steht dieser bei mir schon seit Anfang an drin...
so-com
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13.01.2009 - 09:45

Beitragvon nobody » Do 14.05.2009 - 09:38

Ich würde auf dem Client die ip des routers als DNS server eintragen,
zusammen, mit der Load-Balancing regel, die dafür sorgt, dass über das passende WAN der jeweilige DNS server angesprochen wird, könnte es dann gehen.

Im router manuell den DNS-Server des providers eintragen geht natürlich auch, aber auch dann muss man vermutlich trotzdem die Regel hinzufügen.

Jedoch: bei Tkom kann es sein, dass abhängig von der IP adresse die man gerade bekommen hat, ein anderer DNS server dynamisch bei jeder Einwahl zugewiesen wird. Nur dieser beantwortet dann die anfragen.
Es gibt aber trotzdem 2 DNS server bei der Tkom, die immer funktionieren.
Ob andere provider ein ähnlich dummes system haben, weiss ich nicht.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon so-com » Do 14.05.2009 - 10:57

da ich den DNS vom Router auf dem Client schon immer eingetragen habe und nicht erst seit dem Dual WAN, kann ich sagen, dass das nicht geht...

hab im übrigen Telekom für DSL (WAN2) und KabelBW für Kabel (WAN1)...

bei mir funktioniert es nur mit den freien DNS Adressen...

mit den DNS Adressen vom Provider führt es entweder bei WAN1 oder 2 nach kurzer Zeit dazu, das die Clienten keine Adressauflösung mehr können... so wie XBiT im anderen Thread geschrieben hat... aber auch die DNS manuell von dem einen und dem anderen Provider zu hinterlegen, also zu mischen geht auch nicht oder nur zum Teil... da glaube ich hast Du, nobody, recht, das der DNS wohl abhängig von der IP Adresse ist... zumindest bei der Telekom!

wie dem auch sei, ich für meinen Teil werde bei den freien DNS Adressen bleiben... sind ja auch nicht schlecht... oder?
so-com
Ambitionierter User
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 13.01.2009 - 09:45

Beitragvon nobody » Do 14.05.2009 - 13:00

Freie DNS server sind möglicherweise etwas langsamer, aber das fällt wahrscheinlich nicht auf - Ich würds dabei belassen.

die Tkom, die hat übrigens auch DNS server die für alle kunden immer tun.
ich dachte:
dns00.btx.dtag.de = 194.25.2.132
und
dns01.btx.dtag.de = 194.25.2.130

aber, lieber selber ausprobieren. ich kanns nicht testen, da nicht bei t-online.

hier:
hxxp: // www . atelier89 . de / users / dirk / t-o/ 010.html

ist eine liste. Die aktualität muss man aber selber nachprüfen.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45


Zurück zu DrayTek Vigor 2910 / Vigor 2910V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron