Draytek Vigor 2900G - 5 Sekunden-Aussetzer bei 6 MBit

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Draytek Vigor 2900G - 5 Sekunden-Aussetzer bei 6 MBit

Beitragvon martingpunkt » Sa 27.01.2007 - 18:28

Hallo zusammen,

bis letzte Woche war ich sehr zufrieden mit meinem Draytek Vigor 2900G.

Jetzt hängt er an einem 6 MBit Anschluss von ish (Kabelnetzbetreiber) und verursacht in unregelmäßigen Abständen 5 Sekunden lange Aussetzer (machen sich beim Online Spielen und VoIP Telefonie bemerkbar). Die Aussetzer treten bei allen Rechner, die am Draytek hängen, auf.

Draytek Firmware: v2.5.6 (dt.)
Kabelmodem, hinter dem er hängt: Motorola SBV5121E (wurde bereits ausgetauscht)
Betriebssysteme der Rechner, die am Draytek hängen: XP mit SP2

Ich habe die MTU auf 1500 geändert, sowohl auf den Rechnern, als auch im Router, aber keine Verbesserung.

Vor der 6 MBit Leitung hing er an einer 2 MBit Leitung (auch Kabelnetzbetreiber ish). Da kam es nicht zu diesen Aussetzern. An den Rechnern wurde nach dem Umstieg nichts geändert, auch die Firmware v2.5.6 (dt.) hatte ich schon vor dem Umstieg drauf, d.h. es hat sich, bis auf die Leitung nichts geändert.

Kann es an der Firmware liegen, dass sich der Draytek an der dicken Leitung verschluckt? Oder schafft es die Hardware des Routers einfach nicht? Und wenn ja, was wäre die Alternative?

Freu mich auf eure Hinweise.

Gruss
m.
martingpunkt
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27.01.2007 - 18:05

Beitragvon Ralph Sprenger » So 28.01.2007 - 10:23

Der 2900G besitzt kein internes Modem.
Bist du dir sicher, dass der Router die Netztwerkabbrüche verursacht, oder wird das DSL durch das Modem unterbrochen?

Mein 2900G werkelt an einer 16 MBit Leitung ohne jedes Problem.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon martingpunkt » So 28.01.2007 - 14:52

Bin mir ziemlich sicher, dass der Router in irgendweiner Weise sich an der Leitung verschluckt.

Habe heute einen Rechner direkt mit dem Modem verbunden, also Router aussen vorgelassen, und es gab keine Aussetzer.

Werde ich noch mal in einem längeren Test untersuchen.

Im Moment scheint es aber so, dass der Router ein Problem hat, nicht derAnschluss, oder einer der Rechner.

Noch eine Zusatzinfo:

Bei meinem Draytek handelt es sich um die erste Revision, vielleicht liegt es daran?
martingpunkt
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27.01.2007 - 18:05

Beitragvon Ralph Sprenger » Mo 29.01.2007 - 10:00

Wie sind die PCs mit dem Router verbunden? Kabel oder WLAN?
Was wird bei den Unterbrechungen unterbrochen? Internet oder LAN?
Resettet sich der Router bei den Unterbrechungen (erkenntlich in der Laufzeit)?
Ist 1500 die empfohlene MTU deines Providers (erscheint mir zu hoch).
Wie wurde die letzte Firmware aufgespielt? Per .all oder .rst?
Evtl. nochmals frisch aufspielen mit der .rst und alle Einstellungen dann neu von Hand vornehmen.
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon martingpunkt » Mo 29.01.2007 - 20:40

Wie sind die PCs mit dem Router verbunden? Kabel oder WLAN?


Zwei per Kabel, einer per WLAN. Die Aussetzer sind bei allen dreien und gleichzeitig.

Was wird bei den Unterbrechungen unterbrochen? Internet oder LAN?


Kann ich nicht genau sagen, da aber während des VoIP Gesprächs und gleichzeitig bei einer andern Internet Anwendung die Unterbrechnung auftaucht, wird es vermutlich Internet sein.

Resettet sich der Router bei den Unterbrechungen (erkenntlich in der Laufzeit)?


Ich denke nicht, denn sonst würde bei beiden Anwendungen eine "Server Unterbrechung" angezeigt werden. Oder welche Möglichkeit gibt es noch außer an den LEDs es zu sehen?

Ist 1500 die empfohlene MTU deines Providers (erscheint mir zu hoch).


Ich hänge ja nicht an DSL sondern am Breitbandkabel. Hatte vorher eine 1452 MTU. Bei der traten die Probleme auch nach dem Wechsel auf die 6 MBit Leitung auf, erst dann habe ich die MTU erhöht, weil ich mir dadurch eine Besserung erhoffte. Der Effekt blieb der gleiche.

Ralph Sprenger hat geschrieben:Wie wurde die letzte Firmware aufgespielt? Per .all oder .rst?
Evtl. nochmals frisch aufspielen mit der .rst und alle Einstellungen dann neu von Hand vornehmen.


Ok, das versuche ich noch mal, denke aber nicht, dass es das Problem lösen wird, denn die Firmware habe ich schon lange vor dem Upgrade der Leitung aktualisiert.
martingpunkt
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27.01.2007 - 18:05

Beitragvon Ralph Sprenger » Mi 21.02.2007 - 18:39

Gibt es Neuigkeiten zu berichten? Ist das Problem behoben?
Benutzeravatar
Ralph Sprenger
Super-User
 
Beiträge: 398
Registriert: Di 20.01.2004 - 17:10
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon martingpunkt » Mo 26.03.2007 - 11:19

Das Problem ist behoben.

Lösung:

1. Komplett Reset am Router druchführen.
2. Neue Firmware einspielen.
3. Einstellungen vornehmen.
4. Router läuft wieder

Dazu muss ich noch sagen, dass mir vom Provider ein neues Kabelmodem zur Verfügung gestellt wurde.

Aber jetzt läuft der Netzzgang wieder einwandfrei.

Danke für die Hilfe.

Viele Grüße
m.
martingpunkt
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 27.01.2007 - 18:05


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron