DNS Problem

Administrator Passwort, LAN, TCP/IP, DHCP, ISDN-Setup, Provider, Dual ISP, PPPoE, PPTP, statische/dynamische IP, ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon nobody » Di 05.01.2010 - 13:30

Dann würde ich mal dort, wo Du das Teil gekauft hast, laut schreien. Der Fehler ist ja eindeutig, und, wenn nicht nachgebessert werden kann, würde ich das teil zurückgeben.

(hast du denn die englische FW drauf ? Wie schon angemerkt, die deutsche version is fast ein Jahr alt, und, hat vielleicht noch mehr bugs als nur das mit dem VPN problem)

Zur Ehrenrettung von Draytek wäre hochstens anzumerken, dass, da die Software nicht open source ist, eventuell weniger sicherheitslücken drin sind, als bei einr Linux basierten variante, und, da das Gerät ein eher neues ist, eben noch mehr fehler drin sind, als bei Geräten, die schon länger auf dem Markt sind.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon jochenf » Di 05.01.2010 - 14:04

Ja, ich hab die aktuelle englische Firmware drauf, 3.3.2_2111112 von Nov 23 2009 17:25:15.
Das mit dem reklamieren ist so eine Sache. Ich hab ihn in einem Online-Shop bestellt (vor Ort bekommt man sowas hier nicht) und das ist schon länger als 6 Monate her. Nach 6 Monaten tritt die Beweislastumkehr ein, d.h. ich muss denen erstmal nachweisen dass der Router einen Fehler hat. Sowas ist immer schwierig, vor allem wenn der Händler keine Ahnung hat (was ja meist der Fall ist). Dann darf ich ihn einschicken und bin erstmal wochenlang ohne. Auf das alles hab ich keinen Bock. Lieber arrangiere ich mich erstmal mit dem Fehler (hab ja einen Workaround), hoffe auf ein Update das den Fehler behebt, und sehe mich bei zukünftigen Käufen bei anderen Firmen um.
Leider gibt es auf diesem Gebiet sehr viel Murks. Die AVM Fritzboxen hatten lange Zeit auch einen gravierenden DNS-Bug (heise berichtete): wenn die Box eine 2. Anfrage für den gleichen Namen bekommen hat, während die erste noch nicht beantwortet war, so hat sie die beiden Anfragen verwechselt und mit falscher ID beantwortet, woraufhin MacOS und Linux die Antworten als gefaked verworfen haben. Mittlerweile hat AVM in den 7er Modellen und in der 3270 den Bug behoben (aber nur weil heise berichtete, vorher wurde der Bug geleugnet), die 3170 (welche mir demnächst von M-Net mit meinem neuen Anschluss geliefert wird) hat den Bug immer noch. AVM supported das alte Modell (welches ja immer noch vertrieben wird) nicht mehr. Auch das finde ich eine äußerst miese Firmenpolitik, denen kauf ich mit Sicherheit nix mehr ab.
Dann hatte ich mal einen sündteuren Intertex SE67 Voip-Router, auch der war sein Geld nicht wert. Ich weiss echt nicht mehr was ich kaufen soll. :(
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon nobody » Di 05.01.2010 - 14:59

Bin leider kein Anwalt, aber vermutlich hast du da recht, dass man hier eben nur Ärger hat, und, ausserdem sich sowieso was anderes kaufen muss.....

Und, schlecht sind viele, da stimme ich zu.
Draytek nehme ich deshalb, weil ich von den Teilen schon recht viele in Umlauf gebracht habe (zum zwecke von VPN).
Auf performance bis zum letzten Bit kommt es mir hier nicht an, soweit man die leitung näherungsweise auslasten kann.
Und, bei allen installationen läuft ein Eigener DNS server, entweder auf einer Windows-Server box, oder einer Linux-kiste.

Immerhin muss man bei draytek die VPN lizenzen nicht nach Anzahl bezahlen, und, die Geräte sind, was die langzeitstabilität angeht gut.

Trotzdem, wenn auf einem produkt "SoHo" oder "Home" oder "Consumer" draufsteht, habe ich von vornherein vorbehalte, und, kaufe lieber etwas wo diese worte nicht vorkommen. Die Router sind eben nicht billiger geworden, sondern es gibt mehr Router im untersten Preissegment, die aber auch schlechter sind - dafür aber umso mehr Features drin - das überzeugt den Consumer immer - selbst, wenn nur ein Teil davon wirklich funktioniert, denn "consumer" nutzen Ihre Geräte ja nicht, die verbrauchen nur den Strom - daher wird auch beim Hersteller keine grosse sorgfalt bei der Entwicklung verschwendet - hauptsache es blinkt und macht krach.

Wenn man zu Draytek geht, und, die Geräte anschaut,
dann scheint das zu diesem Fall zu passen:
Text 2710:

Quote text 2710:
Code: Alles auswählen
The Vigor2710n is a highly integrated ADSL2/2+ router with VPN capability targeting SOHO(Small Office and Home Office) and residential broadband access requirement. These integrated network access devices not only offer rich functionality with up to 24Mbps bandwidth in downstream but also a built-in secured wireless access point. The integrated economical design makes the ideal balance of ease of use and secure network management.


Quote text 2820:
Code: Alles auswählen
The Vigor2820 is an ADSL2+ router with 2nd Ethernet WAN. This 2nd WAN can connect to DSL/Cable modem or fiber media converter for policy-based load-balance, fail-over and BoD; it also features advanced bandwidth control mechanisms such as IP-layer QoS, NAT Session Limitation, Bandwidth Borrowed, etc., to allow easy, flexible and reliable access control and bandwidth management.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon Ricky » Fr 08.01.2010 - 18:33

Ich habe auch einen Vigor 2710 (mit der Firmware 3.3.2_2111112).
Ähnliches beobachte auch ich. Es ist ganz komisch.
Wie genau macht sich das Problem bei dir bemerkbar?
Ricky
Ambitionierter User
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 19.12.2009 - 17:02

Beitragvon jochenf » Fr 08.01.2010 - 18:55

Ricky, meinst du mich?
Also, bemerkbar macht es sich etwas "diffus". Ich bekam halt lange Zeit klagen aus der Familie dass unser Internet häufig stockt. Ich selbst bin nur am Wochenende zuhause und bekomme das nicht so geballt mit. Auch bei mir gab es am Wochenende gelegentlich Stockungen beim surfen, aber ich habe das (aus Bequemlichkeit) auf den Provider oder den aufgerufenen Server geschoben.
Als ehemaliger Fritzbox-Besitzer (oder besser "Geschädigter?) war ich jedoch schon etwas "hellhörig" und war mir bewusst dass das durchaus auch am Router liegen kann. Jetzt über Weihnachten hatte ich Urlaub und bin der Sache mal intensiver nachgegangen, und mittels obigen Shellscriptes habe ich das Verhalten verschiedener DNS-Server verglichen. Dabei fiel mir eben auf, dass es beim DNS-Server des Vigor 2710 gelegentlich zu Timeouts kommt, die dem flüssigen surfen nun nicht gerade dienlich sind.

Habe heute umgestellt auf Linksys WRT54GL+AG241 und nun macht das surfen wieder wahre Freude. :D

Wenn jemand Interesse an einem Vigor2710n hat, ich hätte einen abzugeben.
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon Ricky » Fr 08.01.2010 - 19:23

Hallo jochenf,

ja, ich meinte dich :)

Genauso ergeht es mir. Diese Aussetzer nerven gewaltig. Verwendest Du DHCP? Hast du den DNS-Server manuell eingetragen? Was kann ich noch an Änderungen versuchen?
Denkst Du ein Firmware-Update kann Abhilfe schaffen?

Danke!

Gruß
Ricky
Ricky
Ambitionierter User
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 19.12.2009 - 17:02

Beitragvon jochenf » Fr 08.01.2010 - 19:28

Hallo Ricky,
ich nehme an du verwendest Windows?
Du kannst da die Nameserver manuell eintragen. Wie das geht musst du dir ergoogeln, ich verwende MacOS.
Du kannst entweder die Nameserver deines Providers verwenden, die werden irgendwo im Vigor Menü angezeigt. Oder du nimmst die von OpenDNS.com (meine bevorzugten Server).
Durch das manuelle eintragen umgehst du den Router.

Ein Firmware-Update könnte den Fehler sicher beheben, aber das kann dauern... :cry:
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon Ricky » Fr 08.01.2010 - 19:50

Hallo jochenf,

Danke für dein superschnelles Feedback.
Ja, Windows und Mac OS X.
Also die DNS-IPs (z.B. Google DNS 8.8.8.8 ) nur unter Windows eintragen und nicht im Vigor. Richtig? War es dann bei Dir besser (mit dem man. DNS)?
Und soll ich trotzdem weiterhin DHCP verwenden?
Ricky
Ambitionierter User
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 19.12.2009 - 17:02

Beitragvon jochenf » Fr 08.01.2010 - 19:59

Google DNS kenn ich gar nicht. Ich nehme meistens die Server von OpenDNS, weil man damit auch wunderbar Werbung blocken kann. Die Server sind 208.67.222.222 und 208.67.220.220.
Du kannst weiterhin DHCP verwenden und die DNS-Server manuell eintragen. Die haben dann Vorrang gegenüber denen die der DHCP-Server liefert (beim Draytek 192.168.1.1).
Klar, mit dem manuell eingetragenen DNS umgehst du ja den fehlerhaften des Routers, das geht dann besser. Einziger Nachteil: die Anfragen werden nicht mehr im lokalen Netz gecached, sondern gehen jedesmal an den Provider. So eine Anfrage dauert dann 50-80ms. Das merkt man aber kaum. Um das Caching trotzdem zu haben, habe ich mir als Workaround dnsmasq auf dem Mac installiert. Ist jetzt aber mit dem alten Linksys Router nicht mehr nötig. :wink:

P.S.: so ein Linksys WRT54GL kostet bei Amazon nur noch ca. 40 Euro. Evtl. hat der Draytek ja einen Bridge-Modus, sodass man ihn als (teures) DSL-Modem nutzen kann. :wink:
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon jochenf » Sa 09.01.2010 - 07:22

@Ricky: noch ein Tip für flüssigeres surfen: viele Webseiten enthalten irgendwelche kostenlosen Goodies (Besucherzähler, Seitenstatistiken) oder geldbringende Werbung. Da diese kostenlos sind oder sogar Geld bringen, werden sie 1. häufig genutzt, und 2. investiert der Anbieter nicht viel in den Server. Die Folge: diese Server sind ständig überlastet und bremsen den Seitenaufbau.
Abhilfe: dieses überflüssige Zeug blocken. Wenn eine Seite langsam lädt einfach mal drauf achten ob da sowas drin ist. Viele Browser zeigen in der Statusleiste an auf welchen Server sie gerade warten. Ansonsten mal in den Quelltext der Seite reinsehen und nach fremden Hostnamen suchen (die nicht von der Seite sind). Wenn die Hostnamen nach überflüssigem Statistik- oder Werbeschnickschnack aussehen, einfach blocken. Entweder über ein Werbeblocker-Plugin für den Browser, oder bei OpenDNS den Seitenblocker nutzen.
Der Vigor Router bietet auch die Möglichkeit Websites zu blocken, das ist aber sehr umständlich zu konfigurieren und auf eine bestimmte Anzahl beschränkt. Bei der Tomato-Firmware für den Linksys geht das besser.
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon Ricky » Sa 09.01.2010 - 11:06

Hallo jochenf,

ich habe nun die DNS-Server manuell unter XP geändert.
Werde es weiterhin beobachten. Hoffen wir das Beste ...

Schön wäre es, wenn Du dein Problem Draytek Deutschland
schildern könntest - auch wenn du den 2710 nicht mehr betreibst.
Nur so können wir gemeinsam etwas bewegen und auf eine neue
Firmware-Version hoffen.

Nochmals vielen Dank für alles und ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Ricky
Ricky
Ambitionierter User
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 19.12.2009 - 17:02

Beitragvon jochenf » Sa 09.01.2010 - 11:09

Ricky hat geschrieben:Schön wäre es, wenn Du dein Problem Draytek Deutschland schildern könntest - auch wenn du den 2710 nicht mehr betreibst.
Nur so können wir gemeinsam etwas bewegen und auf eine neue Firmware-Version hoffen.

Da dieses Forum vom deutschen Importeur betrieben wird, gehe ich davon aus dass von denen auch jemand hier mitliest. :wink:
Und wenn nicht, dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren...
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

Beitragvon nobody » Sa 09.01.2010 - 12:17

Mein Eindruck ist,
Wenn man den Fehler gut dokumentieren kann, eine mail nach Taiwan schreiben.

Das hilft am ehesten.

2-com ist meines Wissens "nur" ein Distributor, und, die draytek.de gmbh, die gibt das höchstens auch nur weiter nach TW.
nobody
Hardcore-Poster
 
Beiträge: 1333
Registriert: So 19.09.2004 - 16:45

Beitragvon Ricky » Sa 09.01.2010 - 12:22

@jochenf: Vom deutschen Importeur? Ich dachte TwoCom ist Distributor.
@nobody: Stimmt. Oder gleich an beide Adressen :wink:
Ricky
Ambitionierter User
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 19.12.2009 - 17:02

Beitragvon jochenf » Sa 09.01.2010 - 21:31

Heute ist mir noch was aufgefallen: mit dem Linksys/Tomato Router hat Juniors Internet-Radio keine Aussetzer mehr. Solange der Vigor 2710n in Betrieb war hatte er alle paar Lieder kurze Aussetzer.
Habe heute was interessantes entdeckt, was so ein Billig-Router mit vernünftiger Firmware alles zu leisten im Stande ist. Da versorgt einer mit 2 Stück davon ein ganzes Hotelgebäude mit 12 Stockwerken und 24 Accesspoints:
http://www.linksysinfo.org/forums/showp ... stcount=17
Nach meinen Erfahrungen mit dem 2710n ist Draytek da noch weit davon entfernt.
jochenf
Ambitionierter User
 
Beiträge: 38
Registriert: Fr 26.06.2009 - 10:47

VorherigeNächste

Zurück zu Grundkonfiguration Rechner und Router

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste