DMZ/Open Ports bei ISDN-Verbindung (2910i)

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2910 und Vigor 2910V Dual WAN Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

DMZ/Open Ports bei ISDN-Verbindung (2910i)

Beitragvon Wolfpack » Sa 07.02.2009 - 13:59

Hallo zusammen!
Mein erster Beitrag und gleich ein großes Problem:

Wie schafft man es, einen Rechner in die DMZ zu bringen oder die Open-Ports bei einer ISDN-Verbindung zum Laufen zu bekommen?

Folgendes Szenario:

Vigor2910i mit DSL und ISDN-Anschluss.
ISDN ist als Backup eingerichtet und wählt sich auch brav ein.

Hinter dem Vigor hängt ein Astaro Security Gateway (ASG), der alle Aufgaben der Netzwerksicherung übernimmt, einzige Aufgabe des Vigors ist die Herstellung der Internet-Verbindung bzw. des Fallbacks.

Auf dem 2910i ist/sind als DMZ/Open-Ports (beides getestet) alle Ports bzw. die IP des ASG eingetragen auf beiden WANs.

Solange die DSL-Verbindung steht, funktioniert das Ganze hervorragend. Doch sobald das Ding auf ISDN-Backup springt, funktionieren die DMZ bzw. Open-Ports nicht mehr.
Eigentlich dachte ich, dass bei dem ISDN-Backup wohl die ISDN-Verbindung die Regeln für die jeweilige WAN-Verbindung annimmt, aber weit gefehlt - sie tut es nicht.
Die Auswahl WAN1-WAN2 scheint bindend zu sein - egal was man tut, ISDN wird davon nicht eingebunden.

Als einzige Lösung habe ich jetzt das Port-Forwarding gefunden, damit läuft es komischerweise. Vielleicht weil man dort kein WAN-Interface wählen kann/muss.
Allerdings ist die Liste jetzt schon voll und ich hab nur die allernotwendigsten Ports drin.

Hat jemand von euch eine Idee zur Lösung des Problems?
Tausend Dank im Voraus!
Wolfpack
Grünschnabel
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 07.02.2009 - 13:46

Zurück zu DrayTek Vigor 2910 / Vigor 2910V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron