DHCP und DNS - 2200USB  DHCP/DNS  + lokaler DHCP/DNS

Dynamische IP, Time Setup, Call Controll, PPP/MP Setup, CSM ...

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Beitragvon harti » Do 02.10.2003 - 18:40

Ich bin seit ein paar Tagen stolzer Besitzer des 2200USB - ideal in Österreich, wo ein Alcatel USB Modem von der Telekom bei der Selbstinstallation mitgeliefert wird.

Gibt es eine Lösungsmöglichkeit für folgendes "Problem":

Damit ich die Rechnernamen in meinem internen Netzwerk auflösen kann, hab ich auf einem Linuxrechner einen DNS Server (bind8) und DHCP Server (?ISC?) laufen.
Weiters sind über einen W-lan Accesspoint Rechner (derzeit 1 Stück) mit dem Router verbunden.

Da ich meine(n) Rechner nicht die ganze Zeit eingeschaltet haben will, nur damit jener, der über W-lan verbunden ist surfen kann hab ich das DHCP wohl oder übel auf dem Router einschalten müssen.

Langer rede kurzer Sinn: kann ich irgendwie (bei vorhandensein (=eingeschaltet) meines eigenen DNS/DHCP Server den DHCP Dienst am Vigor 2200USB ausschalten und bei nicht vorhandensein autom. einschalten?

Kann der Vigor DHCP-Server als Backup DHCP dienen?

Ich weiß, wenn ich den Rechnern, die über W-lan verbunden sind fixe IP-Adressen vergebe und diese in der HOSTS definiere, dann hab ich das, was es können soll. Ich hätte aber gerne das ganze dynamisch - so, daß ich einfach an einer Stelle drehe und autom. zieht das System nach (zumindest in Bezug auf DHCP und DNS)

Was ich bereits probiert hab: Als DNS-Server wird über DHCP einerseits ein DHCP Server meines Providers, und andererseits mein evtl. ausgeschaltener DNS angegeben. Hat funktioniert. Die Adressen wurden lokal und im Internet aufgelöst; und wenn ich meinen DNS ausgeschaltet hab, hat es immer noch funktioniert (abgesehen von der lokalen Auflösung - kann der Provider DNS-Server ja nicht kennen).

Wäre für jeden Kommentar dankbar - auch für den, daß das ganze gar nicht so funktionieren kann - wäre zwar schade aber ich will es nicht unversucht lassen.
Benutzeravatar
harti
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 02.10.2003 - 17:38

Beitragvon Matthias-N » Do 02.10.2003 - 18:48

harti hat geschrieben:Langer rede kurzer Sinn: kann ich irgendwie (bei vorhandensein (=eingeschaltet) meines eigenen DNS/DHCP Server den DHCP Dienst am Vigor 2200USB ausschalten und bei nicht vorhandensein autom. einschalten?

Kann der Vigor DHCP-Server als Backup DHCP dienen?

AFAIK nein. Der Vigor kann nur als DHCP Server oder DHCP Relay dienen. Schalte doch einfach den Linux DHCP ab und lass den Vigor das komplett erledigen.
Vigor 2500WE SE-Nr: 03600... FW: 2.51 Final (Danke an Hagat)
Matthias-N
Ambitionierter User
 
Beiträge: 94
Registriert: Do 28.08.2003 - 02:17
Wohnort: Hessen

Beitragvon harti » Do 02.10.2003 - 20:28

ja, das ist das, was ich derzeit mache, aber dann kann ich keine Namensauflösung von den im internen Netzwerk befindlichen Rechnern machen - Oder?
Benutzeravatar
harti
Grünschnabel
 
Beiträge: 2
Registriert: Do 02.10.2003 - 17:38

Beitragvon kdd » Fr 03.10.2003 - 12:41

Der Vigor arbeitet in Bezug auf das Netzwerk einzig IP basiert. Daher liefert er auch keine DNS Dienste, ausser der Bereitstellung einer entsprechenden IP Adresse und des Casheing.

Und genau da hättest Du eine Möglichkeit. Du gibst als ersten DNS im Router deinen eigenen DNS Server (192.168.X.Y) an. Sofern der läuft, versieht er seinen Dienst. Er muss jedoch für alle externen Namen wieder auf einen gültigen externen DNS eingestellt werden; nicht den Router, sonst hast Du eine unauflösbare Rekursion.

Im Router gibst Du als 2ten DNS ebenfalls den gültigen externen DNS das Providers an. Sollte also der erste DNS Eintrag (Dein privater DNS) nicht laufen, greift der Router auf den 2ten Eintrag zurück.

Der Router übernimmt DHCP für Dein privates Netz. Eine Kommunikation zwischen dem DHCP und dem DNS gibt es nicht, daher muss Dein DNS Server auf jeden Fall eine feste IP Adresse erhalten. Aber auch dass kann vom Router aus erfolgen.
Über Telnet den Befehl
srv dhcp fixip add <IP Addr> <MAC Addr XX-XX-XX-XX-XX-XX> <Host ID>
ist dies möglich. Als <IP Addr> gibst Du die IP des Servers an; <MAC Addr XX-XX-XX-XX-XX-XX> ist die der Netzwerkkarte im Server; als <Host ID> nimmst Du z.B. "DNS-Server" o.ä.

Drei Probleme tauchen auf.
1.
Die Namensauflösung dauert bei ausgeschaltetem privaten DNS Server länger. Wie lange, kann ich nicht sagen.

2.
Sollte der erste DNS des Providers ausfallen kannst Du keine externen Namen mehr auflösen, weil es keinen dritten Eintrag im Router gibt.

3.
Da die Einträge der DNS Server nun manuell und nicht mehr vom Provider erfolgen, können die Namen nicht mehr aufgelöst werden, wenn der Provider die IP Adresse seines DNS ändert.

Diese Problematik musst Du immer im Gedächtnis haben, wenn was nicht geht.
TelAs: T-ISDN Call & Surf
DSLAs: TDSL Call & Surfl; dn/up = 11300/1000
HW: FBF 7390 mit LCR; FW FRITZ!OS 05.21
als DSL Router mit sipgate VoIP Account

mfG
kdd
Benutzeravatar
kdd
Foren-Ass
 
Beiträge: 716
Registriert: Di 13.11.2001 - 21:21
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Sonstige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron