Allgemeine Fragen zur funktionsweise der 2900er Reihe

Alles rund um die Hardware der DrayTek Vigor 2900 und Vigor 2900V Router Serie.

Moderatoren: TommyTC, alf, Petrus, andreastc, DSL-Hexe, nobody

Allgemeine Fragen zur funktionsweise der 2900er Reihe

Beitragvon AtomicOne » So 08.01.2006 - 12:46

Ich hatte bisher einen Vigor 2200e und beabsichtige evtl. auf den 2900VGi aufzustocken.
Maßgeblich wegen VoIP und QoS.
Und wenn schon etwas neues kaufen, dann das beste was man kriegen kann. :lol:

Aber jetzt habe ich ein paar Fragen, und hoffe ihr könnt sie mir beantworten.

1. Kann ich an den / die Analogen Telefon-Ports des Vigor eine TK-Anlage anschließen ? Wir haben mehr als nur 2 Telefone im Haus.
2. Kann ich im Vigor ein ruleset festlegen bei welchen (Vorwahl-) Nummern er über VoIP telefonieren soll und wann über ISDN ?
Oder kann ich mit dem Vigor nur per VoIP telefonieren ?
3. Wie verhält sich der Vigor wenn an der TK-Anlage zwei gleichzeitig telefonieren ?

Unsere TK-Anlage ist 'ne ISDN-Anlage.
Mit analogen Endgeräten.

... mist, wird wohl schwierig den S0-Bus an den Vigor anzuschließen .... :evil:

**oder einfach auf 'n paar Nebenstellen verzichten...**

Sind bestimmt keine alzu schweren Fragen denke ich.

Danke für eure mühe.
AtomicOne
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26.11.2005 - 16:09

Beitragvon Ruad » Di 10.01.2006 - 09:12

der vigor 2900V(irgendwas) ist nichts für deine ansprüche.
eventuell wirst du mit dem 2510Vi (i wichtig für isdn) oder dann doch eher mit ner fritzbox 7050 glücklicher. der 2900VG bei mir beherrscht von deinen wünschen nichts. kein ruleset. wohin auch? er hat ja nur dsl.

p.s.: eventuell der 2900VGi. aber das glaube ich auch nicht.. der 2510 ist für deine wünsche gebaut worden.
Ruad
User
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 18.06.2005 - 12:38

Beitragvon AtomicOne » Di 10.01.2006 - 21:53

Ja, an die Fritz! 7050 hab ich auch schon gedacht.

Schade.
Bisher war ich mit DrayTek sehr zufrieden.

Und ich habe ehrlichgesagt bei der FritzBox etwas bedenken was die Netzwerk-Funktionen (Port-Freigabe, NAT, DoS, usw.) angeht.
Ich denke nicht, das ich da soviel Luxus / Leistung geniesen werde wie bei einem DrayTek-Router.
AVM kann einem ja nichtmal sagen wie viele TCP/UDP Verbindungen das Teil sicher verarbeiten kann.
Ich kann mir gut vorstellen, das dass Ding dicke Backen macht, wenn ich eMule laufen habe.
Und mein Vater dann noch Surfen will, oder VoIP.
Und wenn dann noch jemand zufällig "normal" Telefonieren will.

Ich bin mir da echt unsicher.

Gibt es da nicht noch eine andere Lösung ?
evtl. mit mehreren Geräten ?
Also einmal den Router und dann eine "VoIP- / ISDN-Telefonanlage" getrennt ?
z.B. Fritz! 5012 ISDN an einem DrayTek-Router ...
Dann macht jedes Gerät wenigstens DAS wofür es konzipiert wurde.
Oder wäre das Quatsch ?
AtomicOne
Grünschnabel
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 26.11.2005 - 16:09

Beitragvon Ruad » Di 10.01.2006 - 22:11

wenn du dir etwas zutraust, behälst du deinen router und packst in einen alten oder neuen sparsamen Rechner eine Isdn-Karte und Netzwerkkarte und installierst dort Asterisk. Damit kannst du dir alle Wünsche erfüllen. Natürlich am besten, wenn du VoIP-Telefone im Netz hast, die alle auf den AsteriskServer zeigen. Der kann dann bei Bedarf über die ISDN-Karte ins Amt gehen oder über das Internet voipen.

Es kann gut sein, dass die 5012 FritzBox mit eurer Anlage und dem alten Router gut funktioniert. Es gibt auf jeden Fall viele Erfolgsmeldungen von der 7050 hinter einem Router. (Wobei ich nicht weiß, ob sie eine TK-Anlage zusätzlich dran haben)

Aber ist eventuell der Vigor 2510Vi nichts für deine Belange? Ist doch auch ein Draytek.

P.S.: hab mir gerade mal das Hanbuch des 2510Vi durchgelesen. Der scheidet wohl aus. Ist mal wieder ein sehr halbherziger Versuch, die Welten zu verknüpfen.
Ruad
User
 
Beiträge: 21
Registriert: Sa 18.06.2005 - 12:38


Zurück zu DrayTek Vigor 2900 / Vigor 2900V Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste